Tagesmutter - wie und wann habt ihr eure Mäuse an die Person gewöhnt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von romance 23.01.11 - 16:33 Uhr

Hallo,

ich bin noch am überlegen. Ob es jetzt Sinn macht, Emma an eine Tagesmutter zu gewöhnen. Obwohl ich noch kein Job in Aussieht habe.

Meistens ist es so, das die ja sofort jemanden wollen und nicht erst warten wollen bis die Kleine sich an eine fremde Frau gewöhnt haben.

Nun, weiß ich nicht ob es Sinn macht da die bestimmt auch ihr Geld will. Und auf Dauer jemanden Geld zu geben, obwohl ich noch verdiene...nee, es kann sich ja noch um Monate wenn ich Pech habe handeln. bis ich Job habe.

Wie habt ihr das damals gemacht.

Emma wird 1 Jahr alt.

LG Netti

Beitrag von ghosti 23.01.11 - 16:55 Uhr

Unsere Kleine ist auch bei der Tagesmutter.
Wir haben das so gehandhabt, dass ich erst eine gesucht habe, als ich einen Job in Aussicht hatte.
Also ich habe erst den Job gesucht und da auch den frühesten Arbeitsbeginn angegeben, um dann auch noch Zeit zu haben eine Tagesmutter zu finden. Das ging aber auch bei uns dann sehr schnell. Ich habe Josephine aber auch schon vorher hin gebracht.
Am Anfang einmal die Woche für 5 Stunden und dann immer länger halt. Das haben wir dann aus eigener Tasche bezahlt. JEtzt bekommen wir noch einen Zuschuss vom Jugendamt.

Beitrag von romance 24.01.11 - 07:52 Uhr

Guten Morgen,

das habe ich auch gedacht, erst dann wenn ich Bescheid habe. Denn es kann sich ja trotzdem hinziehen.

LG Netti

Beitrag von lilayakima 23.01.11 - 17:19 Uhr

Konrad ist mit 14 Monaten zur Tamu gekommen. Ich habe da schon gearbeitet und mein Mann musste die Eingewöhnung machen. Hat bei uns 2 Wochen gedauert, da ist er 6 Stunden gegangen ohne Weinen oder so.
Nun geht er 5-7 Stunden (9-16.15) und es klappt gut.

Wenn du noch nicht arbeitest, würde ich schon wegen des Geldes keine Tamu in Anspruch nehmen. Geh vielleicht mit ihr in Spielgruppen oder so, da kann man das Tamufeeling schon etwas üben. Leider ist es oft so, dass wenn man einen Job braucht, alles schnell gehen muss. Eine gute Tamu kann damit umgehen und ihr werdet es dann schaffen. Auch wenn es nicht optimal ist, Kinder gewöhnen sich meist schneller an neue Umstände, als man als Mutter glaubt(en möchte).

LG K

Beitrag von romance 24.01.11 - 07:54 Uhr

Danke dir.

Im Moment kennt sie nur mich, zur meiner Schwester geht sie und lässt sich von ihr füttern oder im Schlaf bringen. Aber sonst bin ich das nur ode rmien Mann.

Und ich denke das sie da evtl. Schwierigkeiten macht obwohl sie ein ein freundliches Baby (noch) ist, sie lacht jeden an und will sich mit den anderen unterhalten. Ob Bus, in der Stadt oder beim Einkaufen. Egal, wo wir sind.

LG Netti

Beitrag von nimafe 23.01.11 - 21:07 Uhr

Hallo!

Tja, wie du es in dieser Situation machst, kann ich die leider auch nicht sagen. Ich habe mir Ende September für Januar eine gesucht (die ersten drei waren schon ausgebucht!!). Die hab ich jetzt über´s Jugendamt gefunden und bin voll zufrieden.

Wir machen seit Anfang Januar die Eingewöhnung, die ersten drei Tage jeweils eine Stunde mit mir und dann immer ein bisschen länger alleine. Zum Schluß waren es 4 Stunden und ab morgen gehe ich dann wieder arbeiten. Mit meiner Kleinen hat es wirklich super geklappt, von daher hätte man die Eingewöhnung auch etwas schneller machen können, aber wir hatten ja Zeit. Meine Tochter ist gestern 2 geworden.

Gruß
nimafe

Beitrag von romance 24.01.11 - 07:56 Uhr

Hallo,

und wie hast du die gesucht?

Unser KITA vermittelt die Tagesmütter.

LG Netti

Beitrag von nimafe 24.01.11 - 20:23 Uhr

Hallo!

Ich habe mehrere Adressen vom Jugendamt bekommen.

Viele Grüße
nimafe