Hormone, ich will das gar nicht ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von polosun 23.01.11 - 17:16 Uhr

Hallo zusammen,
mir fällt leider auf, dass ich in letzter Zeit oft mit meinem Mann zusammen rassel und ich das gar nicht so wirklich will! Aber manchmal fühle ich mich so im Stich gelassen, habe das Gefühl vieles alleine machen zu müssen.
Wäre einfach schön, wenn mal von ihm kommen würde: -komm wir gehen zusammen einkaufen; - heute bringe ich den Sohnemann ins Bett und danach geh ich auch noch mit dem Hund raus; -das Wochenende gehe ich nicht ins Training, wir machen was mit der Familie!

Ist das zu viel verlangt, oder bin ich etwas überempfindlich? Ach man, will mich doch nicht mit meinem Schatz streiten, aber irgendwie spielen meine Gefühle verrückt!
Geht es euch auch so oder ähnlich?

Liebe Grüsse
polosun 16+2

Beitrag von zuckerpups 23.01.11 - 17:19 Uhr

ICH denke ja, man wird so, weil man als SChwangere nochmal "abtestet", ob der Auserwählte auch wirklich zum Kindsvater taugt und das mitmacht, ohne aggressiv zu werden oder das Weite zu suchen.
Letztlich müssen beide Seiten damit klarkommen. *seufz* Die männer stellen dann oft auf Durchzug und machen ihr Ding, und irgendwie ist das ja auch gut, daß die keine Fähnchen im Wind sind und alles, was ihnen wichtig ist, gleich über Bord schmeißen. Eine gute Diskussion bringt überzeugende Argumente, aber alle haben auch mal das Recht, für sich zu sein, um Abstand von Familie und Zeit für Freunde und Hobbies zu haben.

Beitrag von maerzschnecke 23.01.11 - 17:35 Uhr

Ich finde, da kommen zwei Dinge zusammen.

Zum einen sind Männer nicht immer in der Lage, die Wünsche der Frauen zu lesen. Liegt vielleicht auch daran, dass wir Frauen oft nicht deutlich genug zeigen, wenn wir gerne Hilfe hätten. Wenn Du von Deinem Mann Unterstützung willst oder brauchst, dann bitte ihn einfach ganz lieb darum - er wird Dir dann sicher den Gefallen tun.

Zum anderen kommt dann die 'schwächliche Gemütslage' der Schwangeren dazu. Man neigt in der Tat dazu, manches überzubewerten.

Zu viel verlangt ist es sicher nicht, wenn Du Hilfe von Deinem Mann bekommen willst. Aber Du darfst nicht erwarten, dass er das selbst erkennt, dass Du Hilfe nötig hast. Sag ihm konkret, wo Du Unterstützung brauchst, gib ihm einen dicken Schmatz dafür und dann wird er Dich sicher mehr unterstützen.

Beitrag von ladyphoenix 23.01.11 - 17:36 Uhr

hi,
bei mir ist das genau so #aerger
Ich bin grad nicht so ganz einfach aber mein Mann treibt mich in den Wahnsinn, denkt nur an sich und seinen Scheiß, ich mach den Großteil alleine. Also im Prinzip geht er nur mit dem Hund und ich mach alles andere, er fühlt sich schon überfordert wenn er mal einen Handschlach mehr machen soll und gibt mir die Schuld an allem. 'seid dem du schwanger bist, bist du einfach nur noch scheiße' sowas darf ich mir grade jeden Tag anhören...
Mach dir nichts draus, ich glaub unsere Männer sind grade mitschwanger und auch von Hormonen geplagt...

LG
LadyPhoenix

Beitrag von polosun 23.01.11 - 18:26 Uhr

vielen Dank für eure Antworten, werde heute mal in mich rein hören und ab Morgen versuchen es nicht ganz so negativ zu sehen!
Wünsche euch einen schönen Abend....#winke