Hebammen-Vorsorge

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hannah696 23.01.11 - 17:31 Uhr

Hallo,

wer von euch lässt die Vorsorgeuntersuchungen von seiner Hebamme machen und geht nur zu den Ultraschalluntersuchungen zum FA?
Wie sehen das eure FÄ?

Ich denke, dass ich es diesmal so machen werde.


Liebe Grüße, Yvonne

Beitrag von uta27 23.01.11 - 17:38 Uhr

Hi Yvonne!
Ich mach das so!
Was meine FÄ davon hält, weiss Ich nicht!
Ich hab die noch nicht so lange!
Ich bin gespannt, am Telefon bei der Terminvergabe, hatte Ich um mitte Februar gebeten. Das konnte die Sprechstundenfrau garnicht verstehen, ich hätte schon am gleichen Tag kommen können.
Ne, so früh? Da sieht man doch eh nüscht!
Und verrückt machen lassen werde Ich mich in dieser SS nicht!
Es ist def. mein letztes Kind und Ich werde diese SS geniessen! Ohne Ärzte Tamtam!
Ich gehe am 10.02. zu meiner FÄ, um zu schallen, obs 1 ist und allet jut.
Ansonsten bin Ich am überlegen, ob das auch das letzte Mal sein wird (US)
Mal schauen, wie sich alles entwickelt, ich bin sehr positiv und glücklich eingestimmt!
Ich wünsche Dir und Deinem Baby alles Gute und viel Kraft!
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sehr kritisch beäugt wird!

Falls Du Fragen hast ( Kind 2 und 3 Hebammenbegleitet / Kind 2 Hausgeburt / Kind 3 abgebr. Hausgeburt) nur zu!
LG, Uta

Beitrag von arelien 23.01.11 - 17:40 Uhr

Huhu ,

Also ich geh im Wechsel hin..

Also einmal Arzt vier Wochen später Hebamme und dann wieder 4 Wochen später Arzt..So lerne ich meine Hebamme auch gut kennen und sie mich und ich denke dann ist die Geburt mit ihr auch entspannter.

Beitrag von lebenslichter 23.01.11 - 18:15 Uhr

Ich mache das so und meine FÄ hat auch nix dagegen. Meine alte FÄ (hab in der letzten ss die Ärztin gewechselt) sah das allerdings nicht so locker. Deswegen habe ich auch gewechselt.
Nur mit Hebi ist absolut super und ich vermisse nichts.

Beitrag von odharnait 23.01.11 - 18:36 Uhr

Ich bin alle zwei Wochen zur Ärztin und alle zwei Wochen zur Hebamme, bzw. sie zu mir. Das hatte ich auch schon während meiner zweiten Schwangerschaft so gehandhabt. Ich hab mich so sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt.

Viele Grüße

Jule mit Thea, Jannis und Nummer 3, der wohl so langsam ausziehen will

Beitrag von estherb 23.01.11 - 22:02 Uhr

Hallo,

ich gehe im Wechsel zu Arzt und Hebamme, bin in Geburtshausbetreuung. Arbeiten hervorragend zusammen, funktioniert wunderbar.

lg Esther

Beitrag von boreh 24.01.11 - 08:31 Uhr

Hallo,

ich habe das in meiner letzten Schwangerschaft so gemacht. Und ich habe mich bestens betreut gefühlt. Mein FA fand das glaub ich nicht ok aber ich habe auch gewechselt danach.

Jederzeit würde ich das wieder so machen, meine Hebamme war immer für mich da-Tag und Nacht. Egal was war, ich konnte mich 24 h bei ihr melden.

Und...man hat sich riesig auf den US gefreut. War nicht mehr bereit 100 Euro zu bezahlen um einen Schall zu bekommen.

Lg Sandra

Beitrag von qrupa 24.01.11 - 12:26 Uhr

ixch war die ganez SS nur zwei Mal beim Arzt (9. und 29. SSW), den Rest hat meien hebamme gemacht. meine FÄ fand das gar nicht lustig und hab mir daher von meiner Hebamme eine neue empfehlen lassen, die damit kein Problem hat. war eine wunderschöne entspannte schwangerschaft und ioch würd es immer wieder so machen