Eileiterschwangerschaft - Ursache beim Vater?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von babayaga67 23.01.11 - 18:41 Uhr

Hallo ihr alle,
ich hatte vor einem halben Jahr eine Eileiterschangerschaft, die operativ beendet wurde; und das, wo ich eigentlich mit einer Schwangerschaft gar nicht mehr gerechnet hatte: Schließlich bin ich inzischen 43 Jahre alt, und meine Frauenärztin erklärte mir schon vor zwei Jahren, dass ich in den Wechseljahren bin.
Gut, wie dem auch sei - der Vater des "verunglückten Krümels" hat bisher noch keine Kinder, war aber vorher schon 2x mit seiner Ex-Frau in der Situation, Beteiligter an einer ESS zu sein. Jetzt frage ich mich: Ist es vielleicht möglich, dass diese Häufung (also insgesamt 3x) bei einem Mann (mit verschiedenen Frauen) an seinem Sperma liegt?
Hat irgendjemand hier schon einmal etwas darüber gehört oder gelesen?
Liebe Grüße an alle!

Beitrag von baerchie89 24.01.11 - 02:21 Uhr

Hallo,
soweit ich das weiß liegt das nicht nur am sperma! Ich würde einfach mal nen Frauenarzt fragen. Wenn ich es richtig in erinnerung habe liegt das an der wanderung des Ei's!

Beitrag von tarra 24.01.11 - 08:14 Uhr

Hallo

Als ich meine zweite ELSS hatte, wurde 6 Monate später eine Untersuchung gemacht auf die Durchlässigkeit meiner EL. Dort war mein Freund auch anwesend und hat genau diese Frage gestellt. Ob es an seine Sperma liegen kann. Und mein FA hat klar gesagt, dass es mit dem Sperma nichts zu tun hat, da die SS ja entstanden ist, aber nicht bis zu GM gekommen ist. Es liegt wirklich nur am "falschen" Transport des "Embryos"

Alles liebe
Tarra

Beitrag von rmwib 24.01.11 - 08:25 Uhr

HUHU

eindeutig ein Problem der Frau, der Mann hat da nix mit zu tun, das befruchtete Ei nistet sich an der falschen Stelle ein.

Liebe Grüße