Leistenbruch

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von janine92 23.01.11 - 19:04 Uhr

Hallo liebe leute
ich bin jetzt in der 11. woche und hatte auf der linken seite einen leistenbruch der vor einiger zeit operiert wurde gestern nacht hatte ich schmerzen an der seite und es war ein bisschen dick was aber heute morgen wieder weg war!! Hat jemand vill. das selbe problem oder kennt sich damit aus ich mach mir echt sorgen das das komplikationen geben könnte wäre echt dankbar für ein paar ratschläge:)

lg
Janine

Beitrag von nanunana79 23.01.11 - 19:38 Uhr

Hey,

ich glaube das Du Dich im Forum vertan hast, oder?

Das klingt für mich danach, als wäre der Bruch wieder aufgetreten. Ich würde es abklären lassen. Was passieren kann wenn der Bruch "inkarzeriert" wird Dir vermutlich bekannt sein.

Vielleicht kannst Du was mit nem Leistenband oder so machen. Aber wie gesagt sprich am besten mit nem Arzt.

LG

Beitrag von lienschi 23.01.11 - 20:05 Uhr

huhu,

ich habe zwei operierte Leistenbrüche...
allerdings waren die schon als Baby und Kleinkind, es wurde also kein Netz gelegt.

Ich hatte in der Schwangerschaft keine Probleme damit und der Arzt meinte auch, dass das in der SS und bei der Geburt normalerweise keine Probleme macht.

Allerdings hatte ich nach dem Kaiserschnitt einige Wochen lang auf der rechten Seite der KS-Narbe starke Schmerzen... ob das nun von dem Narbengewebe des Leistenbruchs kam konnte mir kein Arzt beantworten, da hieß es nur "kann schon sein".

Wenn Du Dir unsicher bist, dann lass das mal den Frauenarzt ankucken...
lieber einmal zu viel gekuckt, als einmal zu wenig.

lg, Caro


Beitrag von julimond28 23.01.11 - 21:29 Uhr

Hallo,

bei einem einseitigen wird in der ss eigentlich nichts unternommen!!
Weiß jetzt nicht wie das in der früheren schwangerschaft ist wie jetzt bei dir!
Der Darm kann in der fortgeschrittenen SS nicht eingeklemmt werden da er sich dort einfach nicht befindet! Deswegen macht es auch eigentlich beim pressen keine Probleme! Man soll es halt nur den Ärzten und Hebammen auch sagen, also auf jeden fall zur Geburtsplanung gehen!
Und nach der Geburt muss man halt schauen ob es sich wieder zurück gebildet hat!
In der SS liegt es meist nur an aufgelockerter Muskulatur, sollte sich herausstellen das es sich aber nicht verschließt muss nachher nochmal etwas gemacht werden!
LG

Beitrag von janine92 24.01.11 - 07:22 Uhr

Danke für eure antworten ich werde aufjedenfall zum arzt gehen habe meiner hebamme auch schon eine mail geschickt sie hat aber noch nicht geantwortet will halt nur nicht das dem kleinen was passiert:)