Buchtipp Thema Tod/Sterben gesucht + Frage Trockenwerden nachts

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 20:16 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat mich vorhin wieder zum Thema Tod/Sterben gelöchert. Ich finde nicht so recht die richtigen Worte, da das Thema ihm irgendwie nahe geht bzw. er sehr sensibel darauf reagiert. Nun suche ich ein tolles Buch, welches das Sterben und den Tod kindgerecht und sensibel erklärt. Habt ihr vielleicht ein Buch daheim und könnt mir dies empfehlen. Wäre ganz toll. Danke schon einmal im Voraus.

Zweite Frage: Mein Sohn wird im April 4 Jahre alt. Er ist jetzt ein Jahr trocken am Tag ohne Unfälle. Nachts jedoch tut sich rein gar nichts. Er hatte mal zwei Wochen am Stück, bei denen die Windel trocken war. Dann auf einmal wieder eingemacht. Er sagt dann auch immer mal, er hat keine Lust zu gehen. Aber ich bin mir nicht so sicher, ob er es vielleicht doch noch nicht merkt. Wäre es denkbar, dass er nach einem Jahr Trockensein am Tag noch immer nicht bereit dafür ist, es nachts auch zu schaffen? Eben weil es schon einmal ne Weile funktionierte. Soll ich sie einfach mal weglassen?

Danke für Antworten.

Janine

Beitrag von lagefrau78 23.01.11 - 20:42 Uhr

Hallo!

Zu Deiner Bücherfrage: Ich kann "Ente, Tod und Tulpe" von Wolf Erlbruch empfehlen. Ich hab das Buch direkt noch nie in der Hand gehabt, mit meinem Vierjährigen allerdings schonmal die Fernsehfassung in der Sendung mit der Maus gesehen. Diese arbeitet mit Originaltext und Erlbruch-Bildern. Meinem Sohn hat es gefallen und seitdem haben wir Gesprächsstoff zum Thema. Angst gemacht hat es ihm nicht, obwohl der Tod etwas gespenstisch aussieht.

Zum Thema Trockenwerden kann ich nur wenig sagen. Mein Sohn ist seit seinem 3. Geburtstag trocken, auch nachts. In der ersten Nacht hat er ins Bett gemacht, war aber so geschockt, dass es bei dem einen Mal geblieben ist.

Viele Grüße!

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 20:46 Uhr

Danke für den Buchtipp. Ich werd gleich mal im Internet schauen, ob das evtl. etwas für uns ist.

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 20:52 Uhr

Ich hab grad mal bei Amazon geschaut und gelesen. Hier gehts ja um eine Ente, die den Tod dann immer bei sich hat. Hm. Ich weiß nicht, ob ihn das in "Angst" versetzen wird und er den Sinn, der damit verbunden ist, schon begreift. Er wird im April 4.

Und auch, dass der Tod wohl etwas gespenstisch aussieht (Totenkopf wohl, so stand es da) könnte für meinen Zwerg zuviel sein.

Danke trotzdem ;-)

Beitrag von lagefrau78 23.01.11 - 23:02 Uhr

Hab gerade mal bei YouTube geguckt - da kannst Du Dir das Filmchen ansehen, dass auch in der Sendung mit der Maus lief. Dann kannst Du Dir selbst ein Urteil bilden.

Wie gesagt - meinen Sohn (fast 5) hat es nicht gegruselt. Aber ich glaube, es gibt noch eine Menge andere gute Bücher zum Thema.

Viele Grüße!

Beitrag von 25092007 23.01.11 - 21:19 Uhr

Ich habe Jonas das Bilderbuch von Caillou bestellt. Bei Weltbild gibr es das und heißt Caillou wird älter oder so...;-)
Jonas findet es gut und gruselig ist es ganz und gar nicht. Es ist sehr schön geschrieben, finde ich zumindest...
Steffi

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 21:31 Uhr

Hab grad mal geschaut.

Sieht toll aus.. Vorallem gibts da ja viele Bücher. Ich glaub, das wäre ganz sicher was für uns. Ich such mir morgen mal ein paar aus. Sind ja echt total schön. Und kindliche Zeichnung. Und eben, dass der Kleine entdeckt, dass Altwerden bedeutet, dass das Leben irgenwann mal zu Ende ist.. So, wie ich die Buchbeschreibung verstanden habe, wohl auch auf sehr kindliche Art und Weise.

Tausend Dank!

Beitrag von pinklady666 23.01.11 - 21:38 Uhr

Hallo

Ich kann dir das Bilderbuch "Leb wohl, lieber Dachs" empfehlen.
Wir hatten vor meinem BV auch das Thema Tod in meinem Zimmer und den Kindern hat das Buch und die daraus entstandenen Gespräche sehr geholfen damit umzugehen.
http://www.amazon.de/wohl-lieber-Dachs-Susan-Varley/dp/3219102832/ref=cm_lmf_tit_7

Zum Thema trockenwerden kann ich dir leider keinen Tipp geben.
Hast du denn das Gefühl er könnte und will nicht, oder ist er einfach noch nicht soweit?
Hast du die Windel nachts mal weggelassen? Wenn er einfach nicht will könnte das helfen, da er dann ja nicht einfach laufen lassen kann (okey, kann schon, aber es ist dann unangenehmer als mit Windel).

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 21:50 Uhr

Danke für den Buchtipp. Der Callilou trifft glaub ich bei meinem Sohn besser. Der Callilou hat dann auch erstmal Angst, älter zu werden... Ich glaube dieses Buch triffts einfach total. :-)

Wegen der Windel: Er liegt morgens im Bett und lacht laut und meint, jetzt habe er wieder reingemacht. Sobald ich merke, er wird munter, schick ich ihn schon auf die Toilette jetzt. Aber in der Windel ist schon was drin. Dazu meint er total belustigt, dass dies "vorhin" war. Ich glaube schon, dass er es merkt.

Ich bin nur unsicher, ob ich die Windel einfach weglassen sollte.

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 21:52 Uhr

Caillou meinte ich..

Beitrag von pinklady666 23.01.11 - 22:01 Uhr

Erzähl mal von dem Buch, wenn ihr es durchhabt. Und auch wie dein Sohn damit umgegangen ist bzw. wie es ihm gefallen hat.
Ich brauche ja immer viele gute Bücher für die Arbeit.

Ich habe bei meiner Großen auch lange an der Windel "gehangen". Sie war komischerweise zuerst über Nacht trocken. So mit 2 Jahren war die Windel morgens immer trocken. Mit 2 1/2 Jahren wollte sie dann tagsüber keine mehr. Trotzdem habe ich ihr Abends immer noch eine angezogen. Ich hatte einfach Angst sie nässt ein und liegt dann bis morgens im nassen Bett. Blöd, weiß ich selber. Die meisten Kinder rufen ja, wenns Bett nass ist. Aber ich dachte immer "das arme Kind". Erst kurz vor ihrem 3. Geburtstag haben wir sie dann weggelassen. Aber halt weil mein Mann mich zum einen für verrückt erklährt hat und Marie sie auch nicht mehr wirklich anziehen wollte.
Ich würd die Windel einfach mal weglassen.

Beitrag von janimausi 24.01.11 - 00:13 Uhr

So, habe mich jetzt durch alle Beiträge gelesen und würde dir einfach raten, lass die Windel weg.
So wie du es sagst, merkt er es doch, wenn er mal muss und macht nur aus lauter Faulheit in die Windel.
Das muss doch nicht sein.

Meiner is seitdem er 2 1/2 ist tagsüber trocken und 3 Monate später auch über Nacht.

Einen Buchtipp kann ich dir leider nicht geben, aber da hast du ja auch schon einen guten bekommen.

LG

Beitrag von rebeccadewinter 24.01.11 - 14:12 Uhr

Buchtipp zum Thema Sterben

Opa Elefant geht zum Friedhof


LG
Katja

Beitrag von optimista 17.02.11 - 00:33 Uhr

ein sehr hilfreiches Bilderbuch über das thema tod / sterben find ich ist das buch "Grossmutter"
liebe grüsse