Kann ich den Resturlaub direkt an das Ende der Eltenzeit hängen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von happy-87 23.01.11 - 20:23 Uhr

Hallo ihr lieben,

wie genau ist das mit dem Urlaub. Habe vom Jahr 2010 noch 12 Resturlaubstage und mir müssten im Jahr 2011 bis zum Ende des Muschu noch ca. 12 Tage zustehen. Auszahlen will die Firma nicht.

Jetzt frage ich mich ob ich diesen Urlaub komplett an die Elternzeit hängen könnte? Könnte ich das in die Beantragung der Elternzeit gleich mit reinschreiben? Verfallen tut der Urlaub ja nicht! ich habe nach der Elternzeit den vollen Anspruch darauf soviel ich weiß.

Muss mir das der AG gewähren oder könnte er sich quer stellen?

Vielen Dank für eure Antworten.

Lg

Happy

Beitrag von couvus 23.01.11 - 20:35 Uhr

Huhuuu!

Also verfallen kann dein urlaub nicht, dein AG muss ihn dir also geben.
Ich habe meineb Resturlaub damals zwischen mutterschutz und Elternzeit genommen und bindadurch einfach später in Elternzeit gegangen...

Da wird sich schon qas finden, sprech deinen AG einfach an....


LG,

couvus

Beitrag von knusperflocke99 23.01.11 - 20:53 Uhr

Hi,

ich würde es auch gleich mit sagen, damit sich dein AG schon drauf einstellen kann.

Verfallen tut er nicht, und wenn er nicht gerade sagt, den Monat gehts nun gar nicht weil da so viel zu tun ist, dann ist das sicher auch kein Problem.

Beitrag von julk 23.01.11 - 20:55 Uhr

Also ich hatte das gleiche Thema auch gerade und mich umfassend informiert. Natürlich könntest Du es so wie es die Vorschreiberin schreibt machen, allerdings wäre das nicht sehr günstig für Dein Elterngeld... Du würdest ja dann für die 12 Tage Urlaub zwischen Mutterschutz und der Elternzeit (und die Mutterschutz wird ja finanziell dazu gerechnet) bezahlt werden.. Dieser Lohn würde Dir dann vom Elterngeld abgezogen werden. Sprich Du würdest eigentlich die Urlaubstag verschenken. Ich glaube auch Du meintest, Du möchtest ihn hinten dranhängen, also beispielsweise, wenn Du bis nächstes Jahr 15. Mai Elternzeit hast, dann da die 12 Tage ranhängen. Das geht grundsätzlich aber nur aus zwei Gründen. Der erste wäre, dass Du jetzt vor dem Mutterschutz krank wärst und so keine Möglichkeit hättest den Urlaub zuvor zu nehmen oder aber, dass Dein Arbeitgeber Dir bestättigt, dass Du aus betrieblichen Gründen den Urlaub jetzt nicht nehmen konntest und dranhängen darfst. So ist es in meinem Fall, zumindest mündlich wurde mir das zugesichert (werde es diese Woche schriftlich machen), da bei uns gerade durch einen Todesfall, eine andere Schwangere etc... eh viel zu viel Arbeit anfällt und die heilfroh sind, wenn ich die Tage jetzt nicht nehme (zumal es mein zweites Kind ist und ich nicht Vollzeit arbeite, also meine 11 Tage fast vier Wochen Urllaub wären). Das müsstest Du einfach mit Deinem Arbeitgeber absprechen...
Liebe Grüße Julk

Beitrag von windsbraut69 24.01.11 - 06:08 Uhr

Sie möchte den Urlaub nach der ELTERNZEIT nehmen, nicht nach dem Mutterschutz!
Ihr AG muß Ihr auch nichts bestätigen. Der Urlaub verfällt nicht.

Gruß,

W