Kita Frühstück

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ane72 23.01.11 - 20:24 Uhr

wir haben morgen unseren 1. tag und ich bin am überlegen ob ich sein frühstück abends vorbereiten soll oder morgens.
morgens ist es bei uns meist zimlich stressig und ich weiß nicht ob mir die zeit reicht.
wie macht ihr es?
vielen dank für eure antworten
ane72

Beitrag von schwarzesetwas 23.01.11 - 20:28 Uhr

Wo ist das den mit einem Kind stressig?
Stehe etwas früher auf, mache Dich fertig und das Frühstück!

Ich mache das immer morgens - wer will denn schon Hasenbrot zum Frühstück haben? Ich nicht! Entsprechend meine Kinder auch nicht.
Zumal das Gemüse/Obst nicht mehr lecker ist, wenn man das schon abends vorbereitet.

Ich stehe auf, trinke erstmal Kaffee. Dann Brotdosen befüllen, dann umziehen, waschen, schminken.
Wenn die Kids zwischendurch aufwachen: Egal.

Lg,
SE

Beitrag von ida-calotta 23.01.11 - 20:50 Uhr

Hallo!

Ich hasse Streß am morgen!

Ich stehe um 6.30 Uhr auf, dann gehe ich zu meiner Tochter rein und "wecke" sie schonmal vorsichtig (sie braucht ihre Zeit morgens, reiße ich sie aus dem Bett ist Theater vorprogrammiert). Ich mach dann ein kleines Schlummerlich an und meist möchte sie dann zum wach werden eine CD hören. Ich nehme ihre Sachen zum anziehen schon mit ins Bad und wenn sie mag kommt sie kurze Zeit später hinterher, sonst mach ich mich erstmal alleine fertig. Spätestens um 7 Uhr muss sie dann raus, waschen und anziehen macht sie größtenteils schon alleine. Währenddessen frage ich sie dann was sie hier frühstücken möchte und was ich ihr für den Kindergarten einpacken soll. Ca. 7.15 Uhr sind wir in der Küche ich mach ihr das gewünschte Frühstück und mach die Brotdose fertig (dauert max. 3 Minuten Brotschmieren, Obst/Gemüse kleinschneiden usw.). Danach frühstücken wir dann gemeinsam weiter. Ca. 7.40 sind wir beim Zähneputzen, dann Schuhe usw. anziehen und um 8 sind wir im Kindergarten.

Wo ist denn da Streß, es sei denn man macht sich ihn selber. Dann solltest du halt 10-15 Minuten früher aufstehen.

LG Ida

Beitrag von schwarzesetwas 23.01.11 - 20:53 Uhr

Ich hasse auch Stress am Morgen.

Aber ich denke einfach, Dein Beitrag war nicht mir gewidmet, sondern der TE. :-)

Beitrag von ida-calotta 23.01.11 - 20:55 Uhr

Ups, ja, da hab ich wohl den falschen "Antwort"-Button erwischt.

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 20:28 Uhr

Dementsprechend 10 Minuten eher aufstehen.

Beitrag von ane72 23.01.11 - 20:32 Uhr

muß dazu sagen das wir seit 1 jahr zur tm gegangen sind und er dort sein frühstück bekommen hat und ich nichts mitnehmen mußte.

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 20:36 Uhr

Aha.. Und fühlst du dich jetzt damit leicht überfordert oder wie? Sorry, aber so versteh ich das gerade.. lach..

Steh halt einfach eher auf und mach es in Ruhe fertig. Abends würde ich das nicht tun. Schmeckt ja morgens doch nicht mehr so gut.

Janine

Beitrag von pinklady666 23.01.11 - 20:38 Uhr

Hallo

Ich kenne das. Bei uns ist es morgens auch immer recht stressig, egal wie früh wir aufstehen, wir sind am Ende doch immer viel zu spät dran.
Ich mache die Brote morgens frisch. Marie frühstückt parallel dazu und kann sich dann auch gleich aussuchen was sie auf ihr Kigabrot will und welches Obst ich ihr schneiden soll.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 20:42 Uhr

Weshalb stehst du dann nicht noch früher auf? Anscheinend reicht die Zeit halt einfach nicht.

War bei uns anfangs auch so. Ich geb zu, ich wollte jede Minuten genießen, die ich noch liegenbleiben konnte.

Nun stehen wir 7 Uhr auf. 9 Uhr muss er im Kiga sein. Das passt.

Beitrag von pinklady666 23.01.11 - 20:54 Uhr

Noch früher?
Ich stehe mit meinem Mann um 5 Uhr auf.
Natürlich würde die Zeit bei uns reichen, aber meine Tochter trödelt morgens immer. Je mehr Zeit wir haben, desto mehr kann sie trödeln.
Marie steht auch um 7 Uhr auf, da habe ich schon die erste Rude mit dem Hund gedreht.
Genießen tuen wir morgens nichts. Derzeit ist es mir egal wie lange sie braucht. Bin dank BV eh zuhause. Und wenn ich ab August wieder arbeite wird halt, wie die letzen drei Jahre auch, morgens wieder angetrieben.

Liebe Grüße

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 20:59 Uhr

Du stehst um fünf auf und sie erst um sieben? Da wär bei mir sogar schon der ganze Haushalt gemacht und die Brotdose im Rucksack ;-)

Da kann ich den Stress umso weniger nachvollziehen, den ihr habt.

Oder drehst du Kilometer von Runden mit deinem Hund am Morgen?

Naja, is ja eigentlich auch egal.
Finde es nur etwas seltsam, dass man, wenn man selber um fünf Uhr morgens aufsteht und das Kind um sieben munter wird, noch Stress hat. Oder müsst ihr um Acht im Kiga sein? Dann solltst du deine Tochter evtl. eher wecken?

Waschen, Anziehen und ne Kleinigkeit daheim Essen und Trinken muss doch zu packen sein ;-)
Vielleicht bist du einfach falsch organisiert? (nicht böse gemeint)

Ich steh gemeinsam mit meinem Sohn um Sieben auf. Wir machen dann gmeinsam sein Frühstück fertig. Dann waschen wir uns, ziehen uns an und frühstücken gemeinsam. Er bekommt dann sein Morgen-Ritual-Ei, was er selber schält und in der Zeit mach ich Nayla munter und zieh sie an. Dann darf mein Sohn noch etwas spielen und Nayla frühstückt. Danach macht mein Sohn seinen morgendlichen Toilettengang und dann zieh ich beide an und wir laufen in den Kiga.

Normal locker zu schaffen ;-)

Beitrag von pinklady666 23.01.11 - 21:08 Uhr

Ich mache ja auch den Haushalt morgens und bin noch ne gute dreiviertel Stunde mit dem Hund unterwegs.
War bis vor kurzem noch vollzeit Arbeiten und wollte da nach Feierabend größtenteils für Marie da sein und mich nicht mit Hausarbeit plagen. Hab das irgendwie so beibehalten.
Wir haben kein Limit, wann Marie im Kiga sein muss, da ich ja derzeit ungebunden bin. Wenn ich wieder arbeiten gehe muss sie zwischen 8 Uhr und 8.30 Uhr im Kiga sein. Das packen wir mit ein bißchen Antreiben. Nur solange wir die Zeit haben will ich morgens nicht schon nörgeln. Dann nehme ich es gerne in kauf, dass alles länger als gewünscht dauert.
Wie gesagt, sie trödelt ohne Ende. Meist denke ich sie schläft beim gehen ein. Dafür hat sie Mittags dann um so mehr Energie.
Aber ist ja auch egal.
Bei uns ist es halt so.

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 21:14 Uhr

Und dann mit Baby nochmal doppelt "anstrengend" ;-)

Gute Nerven.

:-)

Beitrag von pinklady666 23.01.11 - 21:19 Uhr

#schock Ja, genau, mach mir doch noch Angst #rofl

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 21:25 Uhr

Ich meine ja nur ;-)
Kommt das Kleine dann in die Krippe oder passt jemand zu Hause auf?

Beitrag von pinklady666 23.01.11 - 21:52 Uhr

Ich hab den Luxus, dass sie gleich mit zur Arbeit kann. Ich arbeite in einer Krippe. Parallel dazu ist sie aber auch noch im Kiga meiner Großen angemeldet, für die Krippengruppe dort. Da werden wir wohl Anfang 2012 einen Platz bekommen. Ist für sie einfacher früh in die andere Einrichtung zu gehen. Meine Große hat leider erst mit 3 dort einen Platz bekommen und der Wechsel von meiner Einrichtung in ihre war sehr schwer für sie, obwohl sie jeden Donnerstag hier im Spielkreis war und praktisch alle Kinder ihrer jetzigen Gruppe kannte. Das Drama möchte ich diesmal umgehen.

Beitrag von cherry19.. 23.01.11 - 21:54 Uhr

Ahso.. Na dann viel Glück und Spaß :-)

Hut ab, dass du so schnell wieder arbeiten gehst.
Alles Gute für Euch.

Beitrag von pinklady666 23.01.11 - 22:03 Uhr

Ich vermisse meine Arbeit. Kann nicht ohne. War aber bei Marie auch schon so. Und die 3 1/2 Stunden Abwechslung sind schon schön.

Euch auch alles Gute

Beitrag von derhimmelmusswarten 23.01.11 - 20:51 Uhr

Ist doch eklig, abends das Frühstück fertig zu machen. Ein Brot schmieren und ein bisschen Obst in die Dose packen dauert bei mir keine 5 Minuten.

Beitrag von julchen55 23.01.11 - 21:31 Uhr

Hallöchen,
ich mache seit ein paar Wochen das Frühstück für meine Kinder und meinen Mann am Vorabend.
Ich habe das einfach mal gemacht und es niemanden gesagt. Dann habe ich meine Lieben immer gefragt, wie das Frühstück geschmeckt hat und alle haben gesagt es schmeckt super.
Na dann......
Also mache ich das Frühstück immer am Abend.
Mein Sohn bekommt allerdings nur Knäckebrot einen kleinen Joghurt und ein paar Scheiben Fleischwurst mit. Die Fleischwurst schneide ich erst morgens auf und packe sie erst morgens mit in die Dose.
Gruß
Jule

Beitrag von freyjasmami 23.01.11 - 22:11 Uhr

aber dein mann ist schon aus dem kiga-alter raus, ja?

Beitrag von courtney13 23.01.11 - 21:55 Uhr

Wir machen das auch Abends. Wenn morgens dann mal wieder alles hektischer abläuft, ist wenigstens das schon gerichtet und sie kann Abends selbst entscheiden was sie am nächsten Tag auf ihr brot möchte!
Noch 3 scheiben Gurke dazu und fertig!
Am Morgen entscheidet sie dann nur noch, ob sie nen Apfel oder ne Banane noch zusätzlich mitnehmen will!

Beitrag von chrisbenet 23.01.11 - 22:09 Uhr

Hi,

hier ist auch immer viel los, aber wir haben uns eigentlich ganz gut organisiert:
am Vorabend:
* alle Sachen zum Anziehen und die Rucksäcke, Hefte, etc. für den nächsten Morgen bereitstellen
* Tisch decken, alles was nicht im Kühlschrank sein muss, schon auf den Tisch
* Tassen vor die Kaffeemaschine stellen, für die Kids Becher für Kakao neben Mikrowelle, Kakaopulver und Löffel aus dem Schrank auf die Arbeitsfläche stellen
* Schuhe im Flur klar stellen, evtl Schals, Handschuhe, etc suchen und an die Garderobe legen
* Frühstückszutaten bereitstellen

Morgens steh ich eine halbe Stunde vor dem Rest auf, damit ich in Ruhe duschen und das Frühstück vorbereiten kann (Kaffee, Müsli, Toast...). Unsere Kids essen warm in der Schule, sie brauchen für Vormittags nur Obst und nachmittags ein paar Kekse und die Trinkflasche. Aber selbst wenn ich noch eine Brotdose machen sollte, wäre es kein Problem - weil ich selbst schon fertig bin und die noch zu erledigenden Sachen recht wenig sind.

Früher konnte ich nie verstehen, wie Leute abends schon viel vorbereiten - inzwischen habe ich uns damit recht gut für morgens entstresst.

Hoffentlich kannst Du dies als Anregung nutzen,
Chris

Beitrag von burbyzahn 23.01.11 - 22:11 Uhr

Weiß gar nicht, was manche hier daran eklig finden, die Brote Abends zu schmieren. Mache ich immer so. Ich muss an den Tagen, wo ich arbeite (3x die Woche), 4:50 Uhr aufstehen, da würde ich bestimmt nicht noch eher aufstehen, um Brote zu schmieren! Also schmiere ich die Brote für uns 4 am Vorabend. Schmeckt auch noch am nächsten Tag! Obst schneide ich dann aber auch morgens, das würde jetzt dann doch nicht mehr schmecken, wenn man es Abends schneidet.

Gruß Anja mit Sina (8 Jahre) und Felix (3,5 Jahre)