Immer nur kleine Mäuseportionen....wann haben Eure mehr gegessen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von schneckchenonline 23.01.11 - 20:35 Uhr

Hallo allerseits,

unsere Kleine ist nun 8 Monate alt #verliebt und seit einem Monat versuche ich, Mahlzeiten zu ersetzen. Nach anfänglichen Problemen kann sie nun seit einigen Wochen endlich die Nahrung nach hinten transportieren, aber sie schafft mittags immer nur zwischen 40 und 50 Gramm#schmoll. Egal was, ob selbst gekocht oder Gläschen.
Sie ißt schon seit bestimmt 6-7 Wochen mittags Mittagessen. Manchmal möchte sie danach ihre Milch, manchmal reicht es 1-2 Stunden. Trinken mag sie bisher nix.

Meine Frage ist nun:

Wann meint Ihr wird das denn mal mehr? Im Pekipkurs essen manche Babys im gleichen Alter ein ganzes Gläschen....#kratz

Danke schonmal für Eure Antworten / Erfahrungsberiche

LG, Tanja mit Hannah, 8 Monate

Beitrag von schneckchenonline 23.01.11 - 20:37 Uhr

sorry, seit fast 2 Monaten versuch ich es, nicht seit einem#hicks

Beitrag von barberina_hibbelt 23.01.11 - 21:30 Uhr

Hallo Tnja

kenn ich und wir machen das schon seit 6 Monaten. Er ist gerade ein Jahr alt geworden und isst immer noch Fingerhutportionen (Fingerfood, denn Brei wird gnadenlos verweigert). Der Rest wird gestillt...

Er ist gesund und munter, die U6 lief super... er scheint also trotz Laufens nicht mehr zu brauchen. Solange es so ist, mache ich mir keine Sorgen. Ich würde nur sehr gerne mal wieder durchschlafen #gaehn
lg

Beitrag von hoffnung2010 23.01.11 - 22:02 Uhr

hi tanja,
mach dir keinen kopp!!! :-)

ich hab hier auch so ein exemplar! seit anfang dezember probier ichs...damals hab ich dann immer mal noch ne woche oder paar tage gewartet und dann wieder probiert... naja. wir schaffen hier an guten tagen ein halbes gläschen, an tagen wie heute 4 löffel :-)

bei uns isses genauso, egal ob selbstgekocht (mein gefrierfach is voll mit lecker essen #augen) oder glas... egal. zwischendrin ging gläschen mal paar tage ganz gut (1/2 glas) dann wars wieder vorbei.

warten wir einfach ab und nehmens so hin wie es is. es bringt ja nix!

und wenns darum geht, was andere essen.... manche füttern schon die irrsten sachen, das muß ja nun auch nich sein.

definitiv essen ALLE - früher oder später *ggg*

lg!

Beitrag von lhyra 24.01.11 - 07:51 Uhr

Och Du, da würde ich mir gar keine Gedanken drum machen. jedes Kind sein Tempo :-D. Entwicklung lässt sich nicht erzwingen und folgt ihrer eigenen Zeit und Regeln.
Nennenswerte Mengen aß mein Sohn erst mit 13 oder 14 Monaten, um dann wieder auf Minimalessen umzusatteln.
Egal. Er war fit, der Rest war mir Latte.
Heute ist er 7 Jahre alt, fit und immernoch ein Wenigesser. Immerhin ist er schlank. Da kenne ich ganz andere Kinderchen in dem Alter.....
Also: wenn ein Kind mit 7 Monaten schon soviel verdrücken kann, muß es *nicht unbedingt* positiv sein! ;-)
Gruß!
L.