Nachhilfe anmelden

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von engelchen-123. 23.01.11 - 20:40 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich werde morgen meine Nachhilfe als freiberufliche Tätigkeit anmelden.

Dafür muss ich ja dann Rechnungen schreiben (also eigentlich eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung oder wie das heißt, aber ich habe ja keine Ausgaben).

Kann mir jemand einen Tipp geben oder eine Seite nennen, wie so eine Rechnung aussehen soll? Ich wollte monatliche Rechnungen erstellen.
Ich hatte mir das in etwa so vorgestellt:

"Mein Name + Adresse + Steuernummer

Name und Adresse der Eltern des Nachhilfeschülers

Datum - Zeitraum - grobe Inhalte - Einzelhonorar

Gesamthonorar

Kein Ausweis von Umsatzsteuer wegen Besteuerung gem. § 19 Abs. 1 UStG"

Wäre sehr dankbar für eure Hilfe.

LG
Michelle

Beitrag von bruchetta 23.01.11 - 21:27 Uhr

Fährst Du denn zum Schüler hin oder zu einer Einrichtung, in der Du die Nachhilfe gibst?
In dem Fall hast Du durchaus Ausgaben.

Vielleicht braucht Du auch einen Gewerbeschein. Ich arbeite als Fachberaterin für ein Nachhilfeinstitut (auch freiberuflich) und ich brauche einen.

Beitrag von engelchen-123. 23.01.11 - 21:38 Uhr

Hallo,

ich weiß jetzt nicht so genau, was du mit Gewerbeschein meinst (kenn mich da jetzt so aus), aber man hat mir das so erklärt, dass ich zum Amt muss und dort diesen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen muss, weil das sowohl für freiberufliche Tätigkeit wie auch für Kleingewerbe gilt. Das wird dann ans Finanzamt geschickt und dann bekomme ich meine Steuernummer.

Ich fahre schon zu den Schülern, aber ich glaube nicht, dass ich es später von den Steuern absetzen kann, da ich voraussichtlich keine bezahlen werden muss. Ich verdiene mit der Nachhilfe monatlich zwischen 376€ - 398€. Werde also im Jahr nicht über 5000€ kommen.

Ich möchte es vor allem deswegen anmelden, damit es als Einkommen für das zukünftige Elterngeld gezählt wird, da ich derzeit schwanger bin.