Was tun gegen Nachbars Katzen???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jassi 23.01.11 - 20:55 Uhr

Hallo!

Wir haben einen großen Garten und einen großen Hof und unser Nachbar hat 2 Kater seit 1 1/2 Jahren sie waren beide 1 Jahr nur im Haus und nun hat er sie rausgelassen und sie wissen überhaupt nicht wo sie hingehören.

Wenn ich meine Fenster offen habe springen sie mir zum Fenster rein und setzten sich gemütlich auf meine Couch :-[
Sie springen sogar auf meinen Balkon und werfen jedesmal meinen Wäscheständer um oder pinkeln gegen meine Wäsche #schock

Ich habe schonmal mit meinem Nachbar darüber gesprochen aber das ist Ihm alles egal ich finde es echt nicht toll wenn unsere Wäsche bepinkelt wird das wollte er bestimmt auch nicht.

Wenn Wir uns in den Garten im Sommer setzen wiollen sind die Gartenmöbel immer besetzt und man muß sie regelrecht vom Stuhl heben sonst gehen sie nicht runter.

Und in unserem Garten wo unser Kind spielt scheißen sie überall hin alles ist voll mit Sch.....:-[

Jetzt haben Wir einen kleinen Hund und sogar an den wollen sie dran was soll ich nur tun was kann man denn machen?

Ich kann keine Fenster mal aufmachen oder die Balkontüre offen lassen (was Wir sonst den ganzen Sommer machen)
Sie springen mir immer auf die Fensterbänke und belecken meine Scheiben nichts ist vor Ihnen sicher.
Im Sommer haben sie uns sogar das essen vom Tisch vom Balkon geklaut echt ich bin es so satt.

Wir haben sie schon mit dem Gartenschlauch bespritzt aber das is Ihnen egal.

Habt Ihr irgend einen Tip für mich.Es ist schließlich unser Haus und Garten und nicht den Katern Ihren.


Beitrag von lotta12 23.01.11 - 21:21 Uhr

Hallo,
wir haben zwar auch einen Kater, der die Nachbarn auch sicher mal im Garten besucht, doch ins Haus von denen geht er nicht.

Habe damals mal gehört, dass sie Wasserspritzen nicht mögen. Unserer mag auch keine unverhofften Wassertröpfchen.

Legt Euch doch eine Wassersprühflasche zu, wenn die Kater zum Fenster rein wollen oder den Gartenstuhl belegen, dann könnt ihr sie einsetzen.

Viel Erfolg!
LG Lotta

Beitrag von pechawa 23.01.11 - 21:32 Uhr

Hallo,

das ist ärgerlich, ihr hättet euch einen großen Hund anschaffen sollen ;-)
Am besten ist es, immer am Ball bleiben und den Katzen den Aufenthalt so ungemütlich gestalten, wie es geht.
Bin ja ein Katzenfreund, aber man muss doch auch die Leute verstehen, die fremde Katzen nicht auf dem Grundstück haben wollen, deshalb: nicht nur einmal mit dem Schlauch spritzen, sondern IMMER. Wenn die auf deinen Stühlen liegen, nicht runter heben, sondern Eimer Wasser drüber. Wenn sie in euer Haus eindringen, laut und schreiend hinterher rennen und raus jagen. Irgendwann wird ihnen das zuviel und sie suchen sich ein gemütlicheres Plätzchen. Das Problem mit dem Katzenkot wirst du aber wahrscheinlich nicht in den Griff bekommen, kannst dich ja nicht nachts auf die Lauer legen,

viel Erfolg und LG

Beitrag von bottroperin1987 23.01.11 - 21:42 Uhr

halli hallo..

das problem kennen wir..
seih froh das es nur 2 katzen sind..

die nachbarn von meinen eltern haben 6..!!! katzen die nur drausen sind..

im sommer sag ich schon mal viel spaß mein hund liebt katzen zum fressen gern.. aber jetzt alles voll gekotet, die sitzen vor der haustür nur am miauen lassen die katzen nicht rein ect.


die ganze nachbarschaft wollen unterschriften sammeln gegen die katzen (für den vermieter).. denke mal die werden eh nichts bringen.. alle die da wohnen haben ein eigentumshaus ausser die leute mit den 6 katzen die wohnen nur zu miete.. vll bringt es doch was?

ansonsten wissen wir auch keinen rat mehr.. im sommer sitz der hund im garten dann ist ruhe (ausser mit dem kot de rliegt immer da)

lg Sandra

Beitrag von jassi 23.01.11 - 21:55 Uhr

Danke Für Eure Antworten!

Wir haben sie schon ein paar mal Nass gespritzt aber das scheint sie nicht zu stören!

Wir haben so viele Katzen in der Nachbarschaft aber keine kommt bei mir ins Haus oder in den Garten nur die beiden von nebenan sind dauernd da.

Ich glaube die wissen gar nicht wo die hingehören obwohl sie ein Jahr im Haus gelebt haben.

Das stört den Nachbarn auch nicht wo die sind oder ob die bei uns ins Haus gehen.Die sitzen sogar auf unserem Vordach als würde alles Ihnen gehören.

Die laufen einem auch dauernd hinterher im Sommer wie im Winter man kann gar nichts mehr machen ohne das die beiden nicht in der Nähe sind.

Das ist echt nervig vor allem ätrgeerlich wenn meine frisch gewaschene Wäsche angepinkelt wird.

Beitrag von jassi 23.01.11 - 21:56 Uhr

ärgerlich sollte das heißen da waren die Finger wieder zu schnell

Beitrag von maddytaddy 23.01.11 - 22:59 Uhr

Hi,

Du kannst es ja auch noch mit lauten Geräuschen versuchen. Topfdeckel aneinander schlagen oder ne mit Schrauben gefüllte Plastikflasche schütteln.

LG

Beitrag von ippilala 23.01.11 - 23:28 Uhr

Rechtlich kannst du da nichts machen. Es gibt eine Grenze an Katzen, die eine Person gleichzeitig nach darußen lassen darf. Die ist aber nicht 2 ;)

Bleibt dir also nur übrig dich mit ihnen irgndwie zu arrangieren. Gitter/Netze vor die Fenster, flache Wasserschalen auf die Fensterbänke, am besten noch mit etwas Essig drin, das mögen Katzen eigentlich überhaupt nicht.
Vielleicht auch Essig mal an die Scheiben machen.
Sobald ihr eine der Katzen auf eurem Grundstück seht, konsequent verjagen. Mit Krach und Geschrei hinterher, bis sie runter sind.

Beitrag von kanand 24.01.11 - 10:41 Uhr

Hi,
es gibt doch so "Verpiss dich Pflanzen" Da sollen die Katzen glaub ich den Geruch nicht mögen. Vieleicht hilft das ja.
Oder euren Hund lernen die Katzen zu verjagen ... .
Die Haufen der Katze würd ich den Nachbarn auf die Fußmatte schmeißen, wenn ich sie bei mir wegmachen muß ... .
Wasser mögen eigentlich die meißten Katzen auch nicht. Ich würde einen Eimer Wasser bereitstellen und das nächste mal wenn sie auf meinen Gartenmöbeln sitzen den über sie Ausschütten ... .
Außerdem würde ich dem Nachbarn die Reinigungskosten für meine Klamotten aufbrummen.

Beitrag von robinronja3 24.01.11 - 12:58 Uhr

Hallo erstmal!

Kannst du nicht den Tierschutz informieren wenn sich der Typ eh nicht drum kümmert wirds ihm nix ausmachen.Dort sind sie jedenfalls besser aufgehoben und können wieder vermittelt werden.Und einen Hund drauf zu hetzen oder mit Wasser zu verscheuchen ist auch nicht grad Tierfreundlich.Es gibt auch noch so ne pflanzen für den Garten die heißt Katzenschreck und ein Spray(Katzenfernhaltespray)aber am besten finde ich den Tierschutz ist wohl für alle das beste.LG und das alles bald aufhört.#schock

Beitrag von alpenbaby711 24.01.11 - 13:32 Uhr

Also ganz ehrlich ich hab auch 6 katzen aber wenn Fremde Katzen mir ständig die Wäsche umschmeißen und anpissen würde ich mit denen nicht mehr freundlich verfahren. ganz sicher nicht!
Ela

Beitrag von robinronja3 24.01.11 - 13:36 Uhr

Nur gut das deine Katzen das nicht machen dann würdest du mit denen auch so umgehen?Es gibt andere Wege als sie zu quälen.Dafür gibt es solche Vereine oder?:-[

Beitrag von alpenbaby711 24.01.11 - 15:58 Uhr

Hab ich in irgendeiner Weise gesagt das ich sie quälen würde oder Ihnen Schmerzen bereiten würde? DAs täte ich sicherlich nicht.
Im übrigen sind bei mir aktuell nur 2 Katzen draußen die anderen sind noch zu jung aber in Kürze gehen sie auch raus. Trotzdem wenn sich ein Nachbar beschweren würde, würde ich versuchen eine Lösung zu finden aber nicht wie in diesem Post das Problem ignorieren.
Ela