Eure Meinung zum Thema Beschneidung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von beckie83 23.01.11 - 21:41 Uhr

Hallo #winke

Es ist zwar noich zu früh für meinen Jungen aber ich überlege dennoch ihn später beschneiden zu lassen.
Einfach aus hygienischen Gründen.
Was und wie denkt Ihr über das Thema?
Würde mich sehr interessieren.

Beitrag von melschmie 23.01.11 - 21:45 Uhr

Hallo

Ich finde es gut, weiß aber nicht ob ich es ohne medizinischen Grund machen würde.

Beitrag von laboe 23.01.11 - 21:58 Uhr

Begründe mal deine Ängste! Man(n) kann sich doch ganz normal waschen unter der Vorhaut...#augen

Ich würde meinem Kind das nie antun. Das ist Körperverletzung!!!!! Und wenn er später eine "Glatze" tragen will, soll er es selbst machen lassen!

Wie kann man auch nur daran denken, ohne medizinische Indikation an seinem Kind rumschnibbeln zu lassen????

Finde das absolut nicht in Ordnung!

Daher von mir: #contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra#contra

Laboe

Beitrag von smart2012 18.01.12 - 12:48 Uhr

Danke Laboe für Deine wohltuende Vernunft. Ich wünschte, mehr Frauen würden so denken...

LG Werner

Beitrag von daisy90 23.01.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

ich finde es nicht gut sofern es nicht aus medzinischen gründen gemacht wird ehrlich gesagt sehe ich das schon als körper verletzung an wenn man es einfach so machen lässt

mein großer musste beschnitten werden mit 4 jahren(mittlerweile ist er 5 1/2) da seine vorhaut mit der eichel verwachsen war

Tja ich kann mir jetzt jedes mal anhören mama wann kommt die haut zurück das sieht ganz anders aus als wie bei papa und auch wenn ihm es schon 1000 mal gesagt habe das sie nicht wieder kommt ist er immer wieder traurig darüber

aber es musste bei ihm sein auch wenn ich es ihm gerne erspart hätte

Lg Daisy

Beitrag von perserkater 23.01.11 - 22:14 Uhr

Hallo

http://www.phimose-info.de/

Mein Mann wurde aus religiösen Gründen beschnitten. Er hat deswegen echte Probleme (psychisch und physisch) und hält es seinen Eltern immer noch vor. Jeder 4. beschnittene Mann hat lebenslang ein Problem damit.

Es gibt keine nachweisbaren positiven Gründe sein Kind beschneiden zu lassen, es senkt weder das Krebsrisiko oder sonstiges. Im Gegenteil, es erhöht die Gefahr der Harnwegsinfektion, das Verletzungsrisiko der Eichel ist enorm usw. Selbstbefriedigung (bei Männern im klassischen Sinn) ist oft gar nicht möglich.

Der Punkt der Hygiene sollte wohl kaum ins Gewicht fallen. Wir leben in einem Land mit fließenden Wasser aus dem Hahn und jede Mutter/jeder Vater zeigt seinem Kind wie man sich Arme, Beine, Po und natürlich auch das Geschlechtsteil wäscht.

Ich halte es für echte Körperverletzung. Jeder der sich dafür entscheidet soll es machen aber ich würde nie für einen anderen Menschen solch folgenreiche Entscheidung fällen.

LG

Beitrag von germany 24.01.11 - 06:58 Uhr

Besser hätte man es nicht sagen können!#pro

Beitrag von nico1976 23.01.11 - 22:16 Uhr

Ohne medizinischen Grund finde ich das
UNTER ALLE SAU!!
Bloß weil du zu faul bist, dein Baby ordentlich
zu waschen, oder was?
Aus hygienischen Gründen? Schon klar#klatsch
Das ist Körperverletzung und sollte bestraft werden!
Lass du dir doch den Kitzler oder die Schamlippen
abschneiden, dann reden wir nochmal drüber!
#contra#contra

Beitrag von nadineriemer 23.01.11 - 22:23 Uhr

Hallo,
bei meinem Sohn musste es gemacht werden,er konnte kein Urin ablassen und alles war stark entzündet.Aber niemals würde ich das ohne Medizinischen Grund machen lassen,er hatte so starke schmerzen danach,alles war geschwollen und blau,Nein das geht nicht es einfach so machen zu lassen.

Nadine

Beitrag von beckie83 23.01.11 - 22:24 Uhr

Hätte ich gewusst das ich hier gleich als Faul beschimpft werde hätte ich das ganze wohl eher für mich behalten.

Wie in meinem Beitrag steht : Ich überlege und nicht ICH HABE ENTSCHIEDEN

Also bitte immer den Ball flach halten und nicht beleidigend werden.

Danke

Beitrag von nico1976 23.01.11 - 22:43 Uhr

>Wie in meinem Beitrag steht : Ich überlege und nicht ICH HABE ENTSCHIEDEN<

Kümmere dich lieber anständig um dein Kind, als
über so einen Scheiß nachzudenken!
So eine OP sollte nur aus medizinischen Gründen
stattfinden. Nicht, weil DU es "hygienischer" findest.

Beitrag von lilalaus2000 23.01.11 - 22:26 Uhr

Ganz ehrlich:


Ich bin dagegen!

Es gibt religionen und Gegenden im Busch, da werden auch Frauen beschnitten und das ist in unserer heutigen Kultur ein NO-GO!


Aus hygienischen Gründen..... das ist unglaubwürdig - wir sind doch eine saubere Gesellschaft!

Religiöse Gründe - das ist veraltet und ehrlich gesagt auch nicht sehr gut fürs Kind, siehe die Schreiber über mir.


NUR und NUR aus zwingenden medizinischen Gründen würde ich das machen lassen.


Ich hoffe du triffst für dich und deinen Julian die richtige Ebntscheidung und läßt den Schwachsinn.

Beitrag von monab1978 23.01.11 - 22:27 Uhr

Hi,

also wenn man fliessend Wasser hat und ein bisschen Seife, dann sollte das mit der Hygiene kein Problem sein. ich kenne beschnittene Männer dere Orgasmusfähigkeit eingeschränkt istm das ist nicht schön.... ich würde das nie jemandem antun, geschweige denn meinen eigenen Kindern (ausser natürlich es liegt ein medizinischer Grund vor).

Mona

Beitrag von luesik 23.01.11 - 23:06 Uhr

Hallo
Ich finde es gut.

Als Kind ist es problemlos möglich.(Als erwachsener Mann eher schwierig wegen Erektion).

Selbstbefriedigung ist problemlos möglich, ich weiß es aus Erfahrung.

Die Frauen dieser beschnittener Männer haben geringeres Risiko an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, eben aus diesem Grund.

Meine persönliche Meinung: Sex mit nicht beschnittenen Männer hat mir nie gefallen!!!

Allerdings würde ich auch nicht ohne medizinischen Grund so ein Eingriff bei meinem Sohn machen lassen. Ist doch eine kleine Operation.

Grüßle

Beitrag von chidinma2008 23.01.11 - 23:25 Uhr

huhu
kannst dich per PN melden wen du möchtest

lg

Beitrag von haseundmaus 23.01.11 - 23:26 Uhr

Hallo!

Also ich würde meinem Kind sowas nicht antun. So an ihm rumschnippeln lassen. Er kann sowas später ja selber äußern, wenn er das möchte. Alles andere find ich persönlich nicht in Ordnung.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von marzena1978 24.01.11 - 07:50 Uhr

Aus gesundheitlichen Gründen völlig okey, einfach nur so ist es für mich Körperverletzung.#zitter#nanana
Ich würde niemals im Leben meinem Sohn den ich über alles liebe eine unnötige Narkose und Schmerzen zumuten nur weil es "hygenischer" ist. Er kann es dann später selber machen lassen falls er es möchte.

Lg Marzena#winke

Beitrag von yozevin 24.01.11 - 08:27 Uhr

Medizinisch notwendig ist es für mich keine Frage, dann würde ich es natürlich auch machen....

Der Hygiene wegen, nein, niemals! Ich kann auf die Hygiene meiner Kinder achten, dann ist eine medizinisch unnötige Operation, die genau betrachtet als Körperverletzung gilt und zudem noch ein massiver Eingriff in das komplette Leben (d)eines Kindes ist, für mich absolut nicht relevant!

Wer sagt dir, dass dein Kind mit DEINER Entscheidung über sein Leben glücklich ist? Vielleicht machst du ihm damit sein komplettes Leben kaputt... Denke dir mal, er macht evtl mal Mannschaftssport, es wird meistens noch hinterher geduscht und er wird wegen seiner fehlenden Vorhaut gehänselt.... Er sieht dann anders aus! Das prägt für das ganze Leben! Und ja, mir sind solche Fälle bekannt! Ich würde das nicht für mein Kind wollen.... Wie gesagt, aus meidzinischer Notwendigkeit, gut, daran hängt dann das Wohl meines Kindes, aber der Hygiene wegen? Überleg lieber nochmal genau...

LG

Beitrag von kleinemiggi 24.01.11 - 08:45 Uhr

Ich finde es NICHT schlimm.
Ich lasse meinen Sohn, wenn ich mal einen habe, auch beschneiden.
Religiöser und auch hygienischer Hintergrund.
Ich brauche mich dafür aber auch für NICHTS und NIEMANDEM rechtfertigen.


Mal davon abgesehen, hat es überhaupt nichts damit zu tun, ob man sich anständig um sein Kind kümmert oder nicht.

Das man hier sofort angegriffen wird, habe ich mir schon gedacht. Ich habe es auch hinter mir mit dem gleichen Thema und mit den Ohrringen meiner Tochter. Lass dich hier nicht anfeinden und wenn du das machen möchtest, dann mach es. Denn wenn du es im jungen Alter machst, wird dein Kind keine psychischen Schäden davon tragen. Gehe nur in eine vernünftige und erfahrene Klinik. In Düsseldorf und in Krefeld gibt es eine sehr gute. Du kannst auch deinen Kinderarzt danach fragen.

Und alle, die ja immer so schön meinen, man solle das Kind doch selbst entscheiden lassen?! wann kann das Kind denn das tun?? Das kann es selbst mit ein paar Jahren nicht!!

Beitrag von nico1976 24.01.11 - 09:28 Uhr

Das du das ganz toll findest, ist ja klar#augen
Von dir erwartet man auch nichts anderes..

Beitrag von kleinemiggi 24.01.11 - 09:35 Uhr

Genau ... das ist ja auch das Einzige, worauf man mich reduzieren kann!

aber da ich diese diskussion hinter mir, brauchen wir das auch nicht weiter thematisieren... !!

Beitrag von perserkater 24.01.11 - 12:23 Uhr

"wann kann das Kind denn das tun?? Das kann es selbst mit ein paar Jahren nicht!!"

Wenns erwachsen ist?#kratz Zu einer bestimmten Religion kann es doch jederzeit konvertieren und sich dann immer noch beschneiden lassen.

Na ja, deine Meinung wirst du nicht ändern und ich hoffe einfach, dein Kind wird nicht die gleichen Probleme wie mein Mann damit haben. Aber hoffentlich wird er es dir mal vorwerfen, einigermaßen gebildete Menschen haben tatsächlich ein Problem damit körperlich verstümmelt zu werden.

Beitrag von tobiasf 31.01.11 - 13:48 Uhr

Ich finde es durchaus sinnvoll!

Ja, es gibt Seife und Wasser, ja, wir leben nicht in der Wüste, aus hygienischen Gründen ist es trotzdem besser.

Allerdings haben wir es bisher auch noch nicht übers Herz gebracht, denken aber drüber nach.

Beitrag von urologe 06.04.11 - 09:56 Uhr

Die Zirkumzision ist unhygienisch und gesundheitsschädlich:

Einer der am weitesten verbreiteten Irrtümer ist, dass die Beschneidung den Penis sauberer mache oder die Intimpflege vereinfache. Diese Behauptungen wurden widerlegt. Die künstlich entblößte Eichel und die Harnröhren Öffnung des beschnittenen Penis sind ständig Reibung und Schmutz ausgesetzt, was den beschnitten Penis unsauberer werden lässt. Der Verlust der schützenden Vorhaut, macht den Harntrakt empfindlich gegenüber eindringenden bakteriellen und viralen Krankheitserregern.
Die Zirkumzisionswunde ist größer als allgemein angenommen. Sie besteht nicht nur aus der kreisförmigen Verbindungsstelle zwischen dem inneren und äußeren Vorhautblatt. Bevor ein Kind beschnitten wird, muss seine Vorhaut von der Eichel gerissen werden, wobei die Eichel wortwörtlich bei lebendigem Leib gehäutet wird. Dies verursacht eine große offene Stelle aus wundem, blutenden Fleisch, welches bestenfalls noch mit einem unterentwickelten Schleimhäutchen bedeckt ist.[ Siehe Bild http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/wichtige-trendumkehr-in-den-usa/wieso-schadet-die-beschneidung/beschneidungswunde.html]

Schädliche Keime können so einfach durch die wunde Eichel, oder noch einfacher durch die Einschnittsstelle selbst, in das geschädigte Gewebe und damit den Blutkreislauf eindringen.
Selbst nach der Abheilung der Wunde, sind die entblößte Eichel und die Harnröhrenöffnung dem ständigen widernatürlichen Kontakt mit Urin, Fäkalien, chemisch behandelten Windeln, und anderen Schad- und Schmutzstoffen ausgesetzt.


Weibliche Partner von beschnittenen Männern weisen keine niedrigere Rate an Gebärmutterhalskrebs auf.(41) Klinischen Studien belegen, dass die Peniskrebsrate in den USA signifikant höher ist als in Dänemark oder Norwegen, wo die Beschneidung, mit Ausnahme der Immigranten aus dem Mittleren Osten, sehr selten ist.(42) Tatsächlich legen die Daten die Vermutung nahe, dass die Beschneidung die Rate dieser Krankheiten eher erhöht.


Die Beschneidung verhindert auch keines falls weder die Ansteckung noch die Übertragung sexuell übertragbarer Krankheiten. Die USA hat sowohl den größten Prozentsatz an sexuell aktiven beschnittenen Männern in der westlichen Welt wie auch die höchsten Raten sämtlicher sexuell übertragbaren Krankheiten, einschließlich AIDS. Rigoros kontrollierte prospektive Studien belegen, dass beschnittene Amerikanische Männer ein höheres Risiko für bakterielle und virale Geschlechtskrankheiten haben, ins besondere Tripper (43), Urethritis (44), dem humanen Papillomavirus (HPV) (45), Herpes-Simplex-Virus (HSV) (46) und Chlamydien-Infektionen.(47)

Quelle:
http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/wichtige-trendumkehr-in-den-usa/wieso-schadet-die-beschneidung.html