Frage wg. Utrogest & Ausfluss

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aptschi 23.01.11 - 21:51 Uhr

Hallo,

zunächst meine Vorgeschichte: hatte in der 1. Schwangerschaft Blutungen, die wir mit Utrogest in den Griff bekommen haben. Die Schwangerschaft verlief dann absolut bilderbuchmäßg. Das ist jetzt 4 Jahre her. Letztes Jahr hatte ich in der 7/8 Woche eine Fehlgeburt, auf Anordnung des FA hatte ich auch da Utrogest bekommen, aber da sah man sehr schnell, daß es nichts wird - die Blutung wurde immer stärker, HCG sank, Utrogest wurde abgesetzt. Bin im 3. Zyklus darauf wieder schwanger geworden, bin jetzt in der 6. Woche, nach eigenen Überlegungen & Beratung mit FA nehme ich jetzt vorsorglich Utrogest.

Da ich Utrogest nie auf Verdacht bzw. vorsorglich genommen habe, nun die Frage: verändert sich der Ausfluß mit der Utrogesteinnahme? Er ist bei mir (sorry für Details!!!) irgendwie viel dünner und dunkelgelb. Ich war erst besorgt, daß er bräunlich wird (==> Beginn einer Blutung???) aber nein, er ist eben dunkelgelb. Ist es ok? Wird ein teil des Gelbkörperhormon so ausgeschieden?

Habe mir echt vorgenommen, gelassen diese Schwangerschaft anzugehen, aber irgendwie mache ich mir doch wieder wegen jedem Mist Gedanken #aerger

Danke für Eure Antworten und einen schönen Abend noch!

Beitrag von sunnyside24 23.01.11 - 21:55 Uhr

Habe ich auch manchmal, ich nahm Anfangs 3x2 Stück oral und meine neue FÄ hat jetzt gemeint ich sollte es vaginal nehmen, dafür aber nur 3x1. Wie nimmst du die denn und wie viel?

Beitrag von aptschi 23.01.11 - 22:01 Uhr

Hallo,

ich nehme Deine Variante nr 2 ;-) also vaginal, 3x1

Beitrag von sunnyside24 23.01.11 - 22:03 Uhr

Na dann...seither ist bei mir der Ausfluss auch stärker geworden, und manches mal fragt man sich ob da genug von dem Progesteron drin bleibt;-)
Naja wird schon passen;-)
Drück uns beiden die Daumen das alles super läuft!

Beitrag von aptschi 23.01.11 - 22:08 Uhr

Danke :-)

Beitrag von laila1984 23.01.11 - 22:03 Uhr

HI,

kann dich verstehen, dass du dir wegen jedem "Mist " gedanken machst.

Ich hatte im Sommer auch ne FG und kriege deshalb auch vorsorglich Utrogestan. Habe zuerst 1x frühs und 2x abends genommen. Jetzt soll ich nur noch 2x abends nehmen. Anfangs habe ich sie vaginal genommen, aber da mir das Geschmiere in der Unterhose genervt hat, habe ich sie oral genommen. Der Ausfluss war bei mir weis, so cremeartig. Habe keine Nebenwirkungen durch das oral einnehmen. Nehme die kurz vorm Bett gehen. Als ich die 1 Tab morgens nehmen musste, war es mir ca 1,5 std nach Einnahme etwas schwindelig, verging aber dann nach ca 2 std.

lg

Beitrag von aptschi 23.01.11 - 22:11 Uhr

Danke für Deine Antwort :-)

hmmm, weiß und cremeartig war er bei mir vor der Einnahme von Utrogest, jetzt hat er sich in der Farbe und Konsistenz geändert - wie beschrieben.

Na ja, ich beobachte das mal...