nachts aufwachen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von minni1900 23.01.11 - 22:12 Uhr

Hallo,

gibt es Mamas unter euch, die nachts ihre Babys nicht hören?

Kenne eine frischgebackene Mama, Baby ist knapp 2 Wochen, die hört ihr Baby nachts nicht schreien, obwohl es direkt neben ihr liegt. Sagt sie jedenfalls.

Ich kann es mir nicht vorstellen, sobald meine Kinder unruhig wurden/werden, bin ich wach.

Danke für eure Antworten.

Beitrag von lilalaus2000 23.01.11 - 22:16 Uhr

Echt die hört das Kind nicht?

Ich stehe schon halb im Bett wenn meine Kleine auch nur ein kurzes "ÄHHM" macht.

Das Einzige, wo ich aufwache, aber nicht gleich bereit stehe, ist wenn mein Freund aufsteht und sich um die Kleine kümmert, da weiß ich ja, dass sie gut versorgt ist :-)

Beitrag von minni1900 23.01.11 - 22:28 Uhr

nein, sie hört ihn nicht.

Aber dafür ich, zweieinhalb Zimmer weiter werde vom Weinen des Kleinen wach.

Vielleicht liegt es ja daran, dass sie eine noch sehr junge Mama (15 J) ist und der Kleine kein Wunschkind?

Oder aber, es besteht auch die Möglichkeit dass sie uns es vorspielt.

Ich weiß es nicht. Daher möchte ich gerne wissen, ob es noch mehr Mütter gibt, die ihre Kinder nicht hören.

Beitrag von lilalaus2000 23.01.11 - 22:41 Uhr

Hm.. also ich habe noch NIE gehört, dass man da nicht aufwacht. Oder ist sie Feiern und so totmüde und hörts daher nicht?!

Beitrag von minni1900 23.01.11 - 23:01 Uhr

nein feiern ist sie nicht. So wäre es wenigstens eine Erklärung.

Aber Papa (mein Partner) also Papa von der jungen Mutter steht stets parat, obwohl alle sagen, wir sollen ihr nicht alles abnehmen.

Beitrag von lilalaus2000 23.01.11 - 23:09 Uhr

Das ist evtl eine Erklärung! Wenn sie doch weiß, dass der Kleine gut versorgt ist......


Aber sie hat keine Wochenbettdepression?

Beitrag von minni1900 23.01.11 - 23:17 Uhr

ich glaube nicht dass sie eine Wochenbettdepression hat, aber so genau weiß ich das natürlich auch nicht, da ich das selber nicht hatte und sie auch nicht alles preisgibt.

Beitrag von lilalaus2000 23.01.11 - 23:20 Uhr

Tja, dann weiß sie vielleicht einfach nur das Kleine in guten Händen....

Beitrag von minni1900 24.01.11 - 20:41 Uhr

ja das sieht wohl so aus. Die letzte Nacht hat es wieder gezeigt.

Nun ist es wichtig zu lernen, nein zu sagen bzw. es nicht zu übertreiben mit "Arbeit abnehmen" immer auch mit Blick auf den Kleinen.

Danke an alle die geantwortet haben!

Lg minni

Beitrag von woelkchen1 23.01.11 - 22:53 Uhr

Ist das immer so?

Mir ist das bei beiden Kindern hin und wieder passiert- wenn sie mich im Tiefschlaf erwischt haben- da hat mein Mann mich dann wach gemacht! Aber das ist/war eher selten und die Ausnahme, normlerweise bin ich schnell ran- bevor geweint wird. Aber wie gesagt- ja, es ist schon passiert.

Beitrag von minni1900 23.01.11 - 23:02 Uhr

sie ist erst kurz daheim und seitdem war es jede Nacht.

Beitrag von dini243 24.01.11 - 08:18 Uhr

Hallo!
Kann ich mir auch nicht vorstellen, ich bin ganz besonders anfangs bei jedem Mucks wachgewrden. Mit der Zeit lernt man glaub ich die "unwichtigen" von den "wichtigen" Geräuschen zu unterscheiden und wird dadurch etwas weniger wach.
LG