Woran habt ihr gemerkt das es los geht? Geburt!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sako227 23.01.11 - 22:32 Uhr

Hallo ihr Mamis,
trau mich nun mal vom SS Forum zu euch, einfach weil ihr ja doch schon halbe "Profis" seit!

Ich bin heute 37+4 (laut FA, Maße der Kleinen US) laut meinem Zykluskalender wäre ich ne Woche weiter...

Nun ist es so das es mir die letzten zwei Tage garnicht mehr soooo toll geht, hab fast durchgehend einen harten Bauch, vor allem der obere Bereich, sowas wie Mens- Schmerzen/Ziehen am Rücken und immer mal wieder vereinzelt relativ starke schmerzen vorne zum Teil einseitig..(nicht mit Mens-Schmerzen zu vergleichen, weil viel heftiger..)aber eben alles unregelmäßig, kann nicht mal die Abstände sagen, weils eben einfach kommt und geht! Mein Bauch ist nochmal deutlich nach unten gerutscht die letzten zwei Tage und ich hab dollen Druck nach unten.. muss ja leider alles wieder nix heißen.. war am Freitag beim FA der hat keine wehen auf dem CTG gesehen, auch nach dem Mumu hat er nicht geschaut (das macht er gegen Ende hin nicht mehr ;-( )..
achso ja..und mein Ausfluss hat die Farbe gewechselt.. von durchsichtig bis hellgelb, nach richtig..orange, fast als wäre etwas Blut dabei..

Bin so verunsichert..einerseits fühl ich mich schon komisch und denke immer es geht jetzt dann los.. andererseits mein ich auch, ich werds dann schon merken wenns wirklich so weit ist..


Das mir keine von euch nun den Startschuss geben kann ist mir schon klar, mag auch bloß wissen obs bei euch ähnlich war oder auch wie ihr so die letzten Tage vor der Geburt empfunden habt..


Mir reichts auf jedenfall jetzt schon mal mit dem schwanger sein #schwitz
und bin natürlich ungeduldig weil ich einfach mal meine Maus jetzt sehen und auf dem Arm haben möchte!!

Grüße und vielen Dank!

Beitrag von sako227 23.01.11 - 22:35 Uhr

achso ja.. und obwohl ich die letzten Tage die totale Verstopfung hatte, hatte ich heute Durchfall.. wie Wasser #hicks entschuldigt..

Beitrag von flammerie07 24.01.11 - 08:47 Uhr

ich kann natürlich nicht hellsehen, aber ich kann dir sagen, dass es mit durchfall auch bei mir losging...ansonsten habe ich wirklich realisiert, dass es wohl losgeht als ich mich während der wehen auf nichts anderes konzentrieren konnte - weder TV, Gespräche, noch die zu korrigierende Hausarbeit meiner Schwester auf meinem Schoß...

Wehen in unregelmäßigen abständen hatte ich schon seit dem vorherigen Abend, hab sie aber nicht für voll genommen,weil ich ja erst 35+4 war und es ja da noch nicht losgehen kann...#augen#klatsch...nunja, ich wurde eines besseren belehrt. ;-)

zum Thema Ausfluss kann ich dir leider nichts sagen...

Liebe Grüße und toi toi toi

Beitrag von nele27 24.01.11 - 11:42 Uhr

Hi,

ich muss Dich enttäuschen - außer regelmäßige Wehen gibt es keine sicheren ANzeichen. Der ganze Rest kann den Geburtsbeginn bedeuten,muss aber nicht.

Unbekannte Größen im Leben sind für Menschen heutzutage immer schwer zu ertragen - aber die Geburt gehört nunmal dazu :-)

Also: Abwarten und Himbeerblätterteetrinken :-)

Übrigens wirds mit Baby nicht stressfreier und die Nächte nicht länger...

LG, Nele

Beitrag von abrocky 24.01.11 - 12:06 Uhr

1. Geburt: Blasensprung
2.Geburt: Blasensprung
3.Geburt: Zeichnungsblutung: erst hellrosa. dann Schmierblutung, dann Wehen


Anja

Beitrag von pregnafix 24.01.11 - 12:20 Uhr

Ich hatte 2 Tage vor der Geburt sehr viel Ausfluss, hab mich aber sonst nicht anders gefühlt.
Senkwehen hatte ich gar nicht, da meine Tochter in BEL lag und nicht ins Becken gerutscht ist.

Am Tag der Geburt bin ich um ca. 4.30h aufgewacht mit Bauchschmerzen, hatte blutigen Ausfluss und leichte Wehen. ca. ne Stunde später wurden die Wehen sehr viel heftiger, um 7.30h platzte meine Fruchtblase (vor dem KH-Fahrstuhl), mein Muttermund war 6cm geöffnet und um 9.19h erblickte Miriam (per KS wegen BEL) das Licht der Welt.

Ich hab mit der Geburt überhaupt nicht gerechnet und hab auch zu keinem Zeitpunkt richtig geglaubt, dass es los ging. Die Wehen waren echt SEHR heftig, ich musste mich ständig übergeben, dann der Blasensprung und trotzdem. Ich konnte es nicht glauben!

6 Tage später war unser eigentlicher Kaiserschnitttermin ;-)
Miriam ist bei 38+0 geboren (und war laut US immer ein paar Tage zurück! Sie kam auch nur mit 48cm und 2656g zur Welt)

LG Pregna mit Miriam Naemi (morgen schon 8 Monate alt) #verliebt

Beitrag von lienschi 24.01.11 - 17:13 Uhr

huhu,

ich fürchte ich kann Dir auch nicht viel weiterhelfen.

Bei mir hat der Blasensprung bei ET+6 den Startschuss gegeben.

Bis dahin hatte ich absolut nichts, was auf die bevorstehende Geburt hindeuten könnte... keine Senkwehen, keine Vorwehen, keine Druck nach unten, keine Zeichnungsblutung geschweigeden Schleimpfropfabgang, keinen Durchfall/Übelkeit/Verstopfung, keinen plötzlichen Putzanfälle, keine veränderten Kindsbewegungen, einfach nichts.

Ich dachte eher die ganze Zeit, dass mein Zwerg da ewig drin bleiben möchte. ;-)

Aber ich wünsche Dir viel Glück #klee ...
und noch ein bisschen Geduld... jeder Tag im Mutterleib ist wertvoll.

lg, Caro

Beitrag von flocondeneige 26.01.11 - 20:27 Uhr

Hi,
mir ging es die Wochen vor der Geburt auch immer eher mäßig... sprich jeden Morgen übergeben, leichte Vorwehen, Rückenschmerzen usw...

Drei Tage vor der Geburt ging es mir plötzlich blendend. Ich hatte nichts mehr. Ich war wach, aktiv, mir war nicht mehr schlecht, alles super.
Am Morgen bevor es los ging war ich dann noch beim Frauenarzt. Auf dem CTG war nichts zu sehen, Muttermund 1 cm, Gebärmutterhals verkürzt. Nachmittags um halb 3 hatte ich dann die erste Wehe. Und muss den schon oft gesagten Satz zitieren: Wenn die richtigen Wehen da sind, dann merkst du es...

Von daher mach dich nicht verrückt, warte einfach ab, bis es soweit ist und im Zweifel startest du eben einen Fehlalarm.

LG Schneeflocke

Beitrag von ines7986 26.01.11 - 21:11 Uhr

Ich hatte bis zum Blasensprung keinerlei Wehen o. ä. Es kann also von einer Minute zur anderen losgehen!