Gleicher Beitrag. AN DIE STILLPROFIS

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von unoduetre 24.01.11 - 01:49 Uhr

schlechtfühl...wo ist meine milch?was ist mit den wunden?
von unoduetre - heute - 01:46h
Liebe Frauen.

Ich hab meine Tochter bekommen (meine dritte) und die GEburt war schwer. Viel Blut ging verloren und die Gründe waren eine festgewachsene Plazenta u.a.

Ich bin mit Merle super klar gekommen, auffällig war, dass sie von anbeginn an sehr STARK saugte.

Nach 4 Tagen hatte sie ihr GEburtsgewicht eingeholt.

Zu etwas dieser ZEit hab ich Gründe gehabt, familiär, mich wahnsinnig aufzuregen und zu sorgen, Konsequenz war, Brustentzündung, ---allerdings ---meine Brustwarzen waren schon die ganze ZEit superwund.

ICh war noch in der Klinik und die LEute dort halfen mir eine Stillpause zu machen mit einem Fingerfeeder, abpumpen und per Spritze und Fingernuckeln die Milch geben.
Ätzend, ätzend....aber die Warzen erholten sich zwei Tage lang.

Die BRust blieb etwas rot, aber irgendwie wollte da keiner mehr so richtig was machen, bei der Entlassung wars einigermassen, bis dahin nahm ich jeden Tag eine Creme namens DECODERM TRI für die Warzen, ein Antimyotikum,mittelstarkes Corticoid und antibakteriell.

Zuhause wurde Merle immer unruhiger, die Mahlzeiten reichten ihr scheinbar nicht, irgendwas stimmte nicht. Seit zwei Wochen hat sie KAUM zugenommen, mittlerweile wirds kritisch.
Ich hatte dann erst auf der einen Seite wieder ne Entzündung, dann auf beiden, inklusive Schüttelfrost, Fieber, BEttruhe, NOtarzt, Krankenhausbesuch am Sonntag, ANtibiotikum
.......
Das Antibiotikum schlug an, mir gehts besser. ABER :

Meine Brustwarzen gehen immer wieder auf ! Die Risse (raghaden?) darin sind tief und ich überlege auch wieder die Decoderm zu schmieren.....ich stille mit Stillhütchen seit der KLinik, und auch wenn ich es hasse, es ginge kaum anders..........

Das nächste : wir mussten anfangen zuzufüttern morgens und abends , weil ich anscheinend definitiv zu wenig Milch hab plötzlich!

Dadurch, dass zugefüttert wird, ist die Kleine extrem müde, schläft tief und fest und ich kann sie einfach nicht mehr NOCH mehr anlegen, zur Steigerung der Milchmenge........wahnisnn , ein Kreislauf.
Also hab ich eben angefangen in dem MOment wo sie dann gerade zwei Stunden schläft noch einmal abzupumpen, beziehungsweise wurde mir heute gesagt, ich solle am besten auch abpumpen NACH dem stillen, um anzuregen........

BEim pumpen eben kam dann raus , wie wenig Milch es ist.......

ICh bin eigentlich ein Stillprofi, durch meine beiden grossen Töchter, und es hat mir einen totalen Schock verpasst, als ich gesehen hab, dass insgesamt knapp 90 ml rauskamen, eeeeeh das ist zuwenig!!!!!

Ich bin irgendwie ratlos und schlapp, soll morgen mienen Eisenwert checken lassen, ich nehme Blutbildende Tropfen und FLoradix, esse und esse den ganzen Tag und würde so wahnsinnig gern mal eine Erfolgsmeldung verbuchen.........

stattdessen stehe ich vor 100 Fragen und eine davon ist zum BEispiel, warum meine Brustwarzen aussehen, als heilten sie, und eine Stunde später kribbelt und reisst oder sticht es in der ganzen BRust und als ich die WARzen ansehe später sind sie wieder offen......aber tief offen.......

Ich bin müde und hab das GEfühl , ich dreh mich im Kreis, zudem bräuchte ich Ermutigung , aber keiner kann mir die geben.......die Leute die kommen, sind keine Experten oder haben eigene Erfahrugen gemacht.........

Was sagt ihr?
Ich glaub ich hab superkonfus geschrieben, aber ich komm gerade um vor Müdigkeit.......

Saskia #augen

Beitrag von lhyra 24.01.11 - 07:47 Uhr

Guten Morgen!
Erstmal: Hut ab das Du es weiter versuchen magst zu Stillen. Finde ich ganz toll!!! #herzlich
Nun zu Deinen Problemen:
Brustwarzen werden für gewöhnlich nur dann wund, wenn das Kindchen falsch angelegt wird. Bitte nimm Kontakt zu einer Stillberaterin auf. Sie ist wirklich zu 100% qualifiziert, Dir zu helfen.
Finden kannst Du eine unter:
- http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=83
- http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93
- http://www.bdl-stillen.de/stillberatungsuche.html

Es ist wirklich besser, sie schaut sich Eure Stillhaltung an, damit sie ggf. korrigieren kann. Auch alte Stillhasen machen Fehler. Das ist nicht schlimm, aber schmerzhaft.

Zum Abpumpen und zu wenig Milch: Eine Milchpumpe ist ein Gerät, das mechnisch pumpt und längst keine solche Saug- und Massageleistung übernehmen kann, wie der Mund Deines Babys. Von daher ist das Ergebnis, was die Mililiterzahl Deiner Milch betrifft absolut *nicht* aussagekräftig. Einzig Dein Baby kann wirklich die Milch die wirklich da ist, aus der Brust saugen.
Mach Dich also nicht verrückt :).

Entspann Dich! Dein Baby wird nicht verhungern. Du hast 2 Kinder gestillt und wirst es definitiv schaffen auch Dein 3. zu stillen. Es wird nicht verhungern und Du wirst voll stillen können, auch ohne Hütchen.
Wichtig wäre eben, daß Du Dir Hilfe vor Ort suchst. Per Inet kann Dir auch ganz Urbiaforum nicht helfen, so leid es uns auch allen tut.

Um Dich aufzubauen, möchte ich Dir noch eine Link an die Hand geben:
http://www.uebersstillen.org
Dort stehen noch sehr viele Tipps und Fakten zum Stillen.
Fühl Dich gedrückt. Du und Deine Kind ihr packt das schon.
Ganz liebe Grüße!
L.

Beitrag von unoduetre 25.01.11 - 17:30 Uhr

danke , vielen dank #liebdrueck

Beitrag von marika333 24.01.11 - 08:21 Uhr

Guten Morgen!
ICH bin zwar noch lange kein Stillprofi,aber ich stille auch mit Stikkhütchen ( ganz neu/Frieda ist erst 1 Woche alt#verliebt) aber bei mir war es so,wenn das Hütchen so krutschelig sitzt und sie daran nuckelt und zwirbelt dann wird die Warze darunter so maltretiert dass sie danach ganz wund war-auch durch die Nässe und das Quetschen im Hütchen....

Mhmmm...du hast ja schon einiges probiert-auch LANSINOH-Salbe aus der Apotheke?! Die gab man mir im KKH und seid ich die nehme-Warzen sind super erholt#pro

Ich hoffe du kommst wieder aus dem Teufelskreis raus#klee

Was für ein Stress oder?!

Toitoitoi und lg marika#winke

Beitrag von unoduetre 25.01.11 - 17:32 Uhr

#winke

du hast recht, das mit den hütchen ist so und solala!!!

aber ich danke dir für deine antwort, lustig ist, ich dachte über deinen vornamen nach für meine tochter :-)

Beitrag von jumarie1982 24.01.11 - 08:47 Uhr

Huhu!

Klingt nach einem viel zu stressigen Wochenbett!

Mein DRINGENDER Rat:

STILLBERATERIN SOFORT!!!

http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93
oder
http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=83

Die helfen ehrenamtlich und kommen auch zu dir nach Hause.

Es klingt für mich wirklich so, als würdest du (oder andere?) euch viel viel zu viel Stress machen. 90ml finde ich übrigens auch nicht gerade wenig für das Alter deiner Tochter, zumal eine Pumpe NIEMALS soviel aus der Brust bekommt, wie ein Baby.

Dass deine Tochter unruhig ist, würde ich eher darauf schieben, dass du nun zuhause viel angespannter bist. Die Geschwister, der Haushalt, der scheinbare Milchrückgang. All das spürt sie auch und wenn du Pech hast, kommt auch noch ein erster Schub dazu (war bei uns mit 3 Wochen).

Bitte, ruf JETZT gleich bei einer Stillberaterin an und bitte um Hilfe!!!

LG
Jumarie

Beitrag von anarchie 24.01.11 - 08:59 Uhr

Hallo!

Stillberaterin! Sofort!

Vielleicht hat die Maus sich ne falsche technik zugelegt..oder das bändchen ist zu kurz...oder....

Zum Pumpen: du weisst, dass die abgepumpte menge nichts darüber aussagt, wieviel dein kind bekommt, oder?

ich stille seit 8,5jahren durchegehnd immer ein oder zwei Kinder, das kleinste seit fast 17 Monaten und immernoch fast voll - ich konnte nie mehr als 50ml abpumpen...


Zu den kaputten Brüsten:
lanolin, heilwolle, seidenstilleinlagen, Mumi drauf trockenn lassne, oben ohne rumlaufen.

Zum Anlegen:
Kind mit dem becher füttern, keine anderen sauger, auch kein schnuller.



Ruf jetzt gleich bei der AFS oder LLL an(bzw. such die ne Stillberaterin raus).

je länger du wartest, je schwerer wird es.

Ihr schafft das!!!!!

lg

melanie mit 4 langzeitstillkindern

Beitrag von unoduetre 25.01.11 - 17:33 Uhr

#schock 8,5 jahre.,....huuuuuuuuuu, very beeindruckend, aber echt!!!!
wahnsinn, ich halt mich schon für total geduldig, aber das klingt lang :-)

ich danke dir

Beitrag von meandco 24.01.11 - 09:34 Uhr

also:

a) sofort stillberaterin - LLL!

b) die milchmenge beim abpumpen ist relativ - bei mir gingen da meist nur 50 ml raus - für mein baby hat es längst gereicht ... ich geb eben einfach keine milch an ne maschine #augen

c) guter stilltee (hab den selbst so benutzt und werd ihn mir diesmal gleich ins kh bringen lassen #pro):
je 1 el kümmel, anis, fenchel (getrennt aufbewahren!) in 2 l kaltes wasser geben, aufkochen und 5 min kochen lassen
dann je 1 prise brennessel und geißrautenkraut zugeben und 10 min ziehen lassen.
noch einmal aufkochen, mit schlehensirup süßen und über den tag verteilt trinken, mindestens 3 tage lang.

d) deine brustwarzen: das ist mit wundheilung so. deine brustwarzen bekommen ja keine dauerhafte ruhe - daher brechen sie auch wieder auf. wie gesagt: stillberaterin!
ansonsten: hast du schon mal lanolin versucht? hält die feuchtigkeit ab ...


lg
me

Beitrag von unoduetre 25.01.11 - 17:34 Uhr

#winke danke für deine worte :-)