Kindergeburtstag nicht perfekt - Kritiksucht

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von salvia-divinorum 24.01.11 - 07:16 Uhr

Neulich war bei uns Kindergeburtstag.

Zimmer vorbereiten, Spiele planen, einladen war mein Job, die zweite Hälfte, outdoor, hat er übernommen.

Sechs extrem wilde Jungs glücklich und wohlbehalten. Für normale Paare: Stirn abwischen, gimme five, entspannen.

Nicht so für meinen Partner, für ihn war es nur einer von Anlässen um mich anzunölen. Hab das nun am einem Tag dreimal angehört: Die Jungs hätten zu viele Trinkbecher verwendet. Warum ich das nicht im Griff gehabt hätte. So eine Verschwendung. Das müsste man doch hinkriegen. Das Geburtstagskind (8) müsse man doch darauf verpflichten das den anderen zu sagen. Und so weiter ohne absehbares Ende.

Kann das hier irgendwer verstehen, oder liege ich richtig wenn ich das nicht mehr normal finde?

Und übrigens gibt es hier auch noch des Partners Tochter, die gerne mal Freunde einlädt. 18-20 Jährige achten ja nun eher selten auf Geschirrverbrauch, und das merkt man auch. Was ich nicht allzu problematisch finde. Und wie durch ein Wunder dürfen Jugendliche hier dies und generell alles, was er unserem Sohn aberziehen will. Da ist er ganz der joviale coole Papa.

Beitrag von rhenus11 24.01.11 - 09:49 Uhr

Hallo Götterschmiere,

mit allem Respekt, die Qualität der Kritik lässt doch eigentlich nur eine Vorgehensweise zu: Tasche auf - Kritik hinein - Tasche zu und ab auf den Kompost!

Und damit verbittet sich dann auch jede weitere geistige Verarbeitung des Gehörten.

Ich vermute mal, Dein Gatterich ist lebensälter?! Manche Kater entwickeln und kultivieren dergleichen Kauzigkeit mit jedem neuen Jahrering ein wenig mehr. Das ist nicht immer witzig aber ganz sicher auch nicht beängstigend unnormal. :-)

Kein Grund zur Sorge und erst recht keiner zum Ärgern, lässt meine Frau mich ständig wissen.

rhenus

Beitrag von salvia-divinorum 24.01.11 - 10:06 Uhr

danke für deine Antwort! Nee, er ist viel nicht älter, er hat diese Nölsucht geerbt.
Salbei übrigens, nicht Schmiere.... jetzt hol ich aber gleich mal mein olles Lateinbuch raus, ob beides stimmen kann.

Beitrag von rhenus11 24.01.11 - 10:41 Uhr

Nun, dergleichen Genöle ist nicht ernstzunehmen und ich hoffe, Du kannst es auf Dauer leisten, darüber hinweg zu blicken? Ansonsten sind diese nämlich geeignet, Empfindlichkeiten entstehen zu lassen, die so massiv wie unumkehrbar werden können.

Und das mit dem Stowasser kannst Du lassen, ich bin lediglich blöd gewesen!

Beitrag von salvia-divinorum 24.01.11 - 17:08 Uhr

nein, kreativ!

Beitrag von rhenus11 25.01.11 - 07:25 Uhr

Du scheinst es gewohnt, gütige Nachsicht zu üben, dennoch, aus "salvia" "Salbe" zu machen ist blöde, da beißt die Maus kein' Faden ab und was mich wirklich daran fuchst ist, dass die Entstehung solcher Fehler die gleiche wie vor dreißig Jahren ist. Zu schnell und zu überzeugt ob der eigenen Fähigkeiten in den Punkteabzug. Zum Heulen!

Dennoch, hab Dank für Deine Bemühungen.

Beitrag von ug2712 24.01.11 - 10:29 Uhr

Grins, wir haben heute auch Kindergeburtstag 10 4jährige...
Ich habe mir ähnliche Kommentare schon das ganze WE vorher zu meinen "unzureichenden Vorbereitungen" anhören dürfen.
Und nein, mein Mann ist nicht älter als ich...

Das er zu seiner bereits erwachsenen und somit erziehungsresistenten Tochter nichts mehr sagt, würde ich mir so erklären:
Er hat erkannt, welche Fehler er bei ihr in der Erziehung gemacht hat und will dies jetzt bei seinem Sohn besser machen.

Ich glaube, manche Männer sind mit so vielen Kindern einfach überfordert.

Beitrag von frieda05 24.01.11 - 15:18 Uhr

Wir hatten am WoE den Geburtstag einer 11jährigen zu feiern. Mit 10 leicht durchgeknallten Gleichaltrigen und dem 5jährigen Bruder. Solche Aktionen mache ich grundsätzlich im Team mit meiner Schwester. Durchaus von Vorteil einen Externen dabei zu haben, obwohl mein Mann ein ganz Ruhiger ist. So ist aber nach Hinausfegen der Bagagge wenigstens einer weniger an der Erde und der andere kann sich erholen.

Zur Kritik:
Sehe ich wie unser Lateiner und nenne es Bullshit (ich hatte halt kein Latein #schein)

GzG
Irmi