So Angst vor Krankheiten aus KIGA / Baby

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lenilina 24.01.11 - 10:17 Uhr

Hallo

Eigentlich sollte meine Große in den KIGA. Sie geht aber schon seit ca. 8 Wochen nicht mehr, weil sie ständig krank war. 2 mal Scharlch , Hand Mund Fuss und ein grippaler Infekt nach dem anderen. Sie hat 8 Wochen am Stück Antibiotika bekommen. OK ich war da noch schwanger. Dann hiess es auch noch, die Ringelröteln gehen rum, da hab ich sie dann ganz zuhause gelassen.

So nun ist das Baby da und ich traue mich nicht, die Große in den KIGA zu schicken. Ich hab so Angst, dass das mit den Krankheiten so weiter geht. Jetzt steht ja wieder die nächste Grippewelle an. Ich hab so Angst, dass mein Baby angesteckt wird mit irgenwelchen Sachen.
Da ich nicht stille, ist ja der Nestschutz nicht so ausgeprägt. Ich weiß echt nicht was ich machen soll. Auf der einen Seite möchte ich vormittags etwas Luft wegen dem Baby und andererseits wäre es für meine Große sicher auch gut, wieder unter Gleichaltrigen zu sein.

Auf der anderen Seite ist ja noch gar kein Rhytmus mit dem Baby. Sie isst noch zu so unterschiedlichen Zeiten. OK morgens könnte mein Mann die Große in den KIGA bringen, aber holen müsste ich sie.

Ich möchte ehrliche Meinungen und Erfahrungen von Mehrfachmamas mit Kindern im KIGA und Babys daheim.#


LG Kati mit Elina *28.06.07 und Sophia *12.01.11

Beitrag von me-mausi 24.01.11 - 10:33 Uhr

Hallo

mein Sohn geht seit September 2010 in den Kiga und meine Tochter ist im Oktober auf die Welt gekommen. Ich habe ihn bis jetzt immer in den Kiga gebracht nimm die kleine auch immer mit bis jetzt sind wir glimpflich weggekommen und mein Sohn hatte immer nur Schnupfen und Fieber.

Probiers doch einfach nochmal, bzw. ruf doch vorher mal an ob irgendwelche Krankheiten rumgehen auser Fieber und Schnupfen

LG Kathi mit Lukas 10.02.2007 und Emilia 12.10.2010

Beitrag von halbling 24.01.11 - 10:37 Uhr

Hallo!
Mir gehts genauso!Meine Grosse geht seit Sept 10 in den Kiga.
Krank war sie zwar noch nicht aber das wird sicher noch kommen.....#zitter
Im Mai kommt unser Baby und ich mach mir auch schon Sorgen wie das wohl wird, wenn sich alle anstecken.
Ich muss immer daran denken, wie schlimm es war als meine Tochter mit nur 4 Monaten so krank war..:-(
Trotz allem werden wir da wohl durch müssen!Anstecken kann man sich ja überall, nicht nur durch den Kiga und irgendwann muss sie ja mal wieder dahin oder?
LG
Alex

Beitrag von zwillinge2005 24.01.11 - 10:54 Uhr

Hallo,

lass Dich, Deinen Mann und das große Kind gegen Grippe und alle anderen impfbaren Krankheiten impfen.

Oder verlasst das Haus nicht mehr bis alle Kinder 18 sind.

Mal im Ernst - man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen.

Unsere Zwillinge sind auch jeden Tag im Kindergarten - anstecken können sich unsere Säuglinge auch woanders.

Und das Du Deinen Tag mit zwei Kindern nicht geplant bekommst - deswegen Deine Tochter nicht in den Kindergarten lassen ist wirklich schade.

LG, Andrea

Beitrag von scippy 24.01.11 - 11:12 Uhr

Hallo!:-D

Ich kann mich Andrea nur anschließen.#pro
Anstecken kann sich dein Baby überall und bei jedem. Es kann auch dein Mann etwas mit "anschleppen", oder du bringst "etwas" vom Einkaufen mit heim. Sicher ist die "Gefahr" im Kiga erhöht, weil viele Kinder auf einem Haufen sind.
Deswegen deine Große nicht mehr in den Kiga gehen zu lassen ist aber auch keine Lösung.

Mein Kleiner kam mit einem Herzfehler zur Welt. Er wurde mit 2 Wochen das 1. mal operiert. Sicher hatte ich auch Angst, dass mein Großer (damals 3 Jahre und auch ständig krank) etwas aus dem Kiga mitbringt, aber vermeiden lässt es sich nicht. Ich habe gelernt damit zu leben´. Meine Kinder sind gegen alles geimpft, und mehr kann ich nicht tun. Wenn etwas ist, soll es so sein.

Liebe Grüße
Maria

Beitrag von lenilina 24.01.11 - 11:23 Uhr

Danke für Deine Antwort. Etwas freundlicher hättest Du das schon schreiben können.

Ich bin erst seit 12 Tagen Zweifachmama. Ich hab keine Ahnung, wie das so ist. Von Alltag ist noch gar keine Spur. Ich kämpfe noch mit dem Babyblues und habe hier einfach nur um Rat gefragt. Sorry

Beitrag von zwillinge2005 24.01.11 - 11:43 Uhr

Hallo,

wenn es für Dich einfacher ist die Zeit mit Säugling und Kindergartenkind zu Hause zu verbringen - dann lass Dein Kind zuhause.

Aber Zeit zum Stillen und Kuscheln hast Du sicher wenn das Kindergartenkind toben und spielen im Kindergarten kann.

Und - wie ich gerade lese - Du gar nicht stillst macht die Sache doch noch "einfacher". Fläschchen geben kann man doch angeblich immer und überall und das sei doch alles viel unkomplizierter als Stillen - ausserdem kann doch die Flasche wirklich JEDER ANDERE als die Mutter geben - damit müsstest Du doch noch mehr entlastet sein.

Hast Du wirklich niemanden (Freunde, Familie, Partner), die Dich in der Wochenbettzeit minimal unterstützen kann? Also mal eine Stunde mit dem großen spielen o.ä.

Dass ein Säugling unterschiedliche Zeiten hat ist absolut üblich und das passiert mit 2 Wochen, 2 Monaten oder auch 6 Monaten.

Hoffentlich kommst Du aus dem Babyblues wieder heraus - bitte hole Dir frühzeitig professionelle psychiatrische Hilfe, bevor Du Dich oder Deine Kinder gefährdest.

LG, Andrea

Beitrag von anarchie 24.01.11 - 12:14 Uhr

Ich verstehe, dass es dir hormonell bedingt nicht gut geht...aber trau dich!

das schaffst du!

Ich musste am tage nach der geburt meines 4. kindes mit meienr Tochter(da 5) am morgen ins KH, sie musste operiert werden - ich war bis 21Uhr da(da hab ich sie mit heim genommen) mit dem Mini im TT - war nicht meine traumvorstellung, aber wenn es muss geht Alles!
3 tage später war der geburtstag von meinem Großen.
1 Tag später einschulung meiner Tochter...

und weisst du was:

Ich WEISS, dass ich mit einem Kind mehr auch klarkommen - TROTZDEM hatte ich jedesmal bauchweh, den Alltag alleine zu bewältigen - und war immer positiv überrascht!

Plane gut und bau gut vor(Kind satt, wenn es einschläft, dann ausgehfertig, etc..), dann wird das!

lg

melanie

Beitrag von scippy 26.01.11 - 17:29 Uhr

Hallo!

Ich wollte nicht unfreundlich sein. Wenn dass so rübergekommen ist, dann tut es mir leid!

War nicht meine Absicht

Maria

Beitrag von raleigh 24.01.11 - 11:55 Uhr

Ich verstehe deine Sorge, aber sie scheint mir übertrieben.

Krankheiten sind überstehbar, auch für Babys. Mit etwas Vorsicht und einfachen Hygienemaßnahmen würden sich Ansteckungen auch vermeiden lassen.

Und beiden hilft der Kontakt mit Keimen ja auch ihr Immunsystem aufzubauen. Dein baby kommt immer damit in Kontakt, auch wenn du einkaufen gehst beispielsweise.

Und ein Kind von der Kita abzuholen, erscheint mir eine überschaubare Aufgabe, die sich bestimmt auch mit Baby bewältigen lässt. Notfalls bereitest du eine Flasche vor, bevor ihr euch den Weg macht. Das müsste doch gehen?

Wenn dir selbst einfach scheinende Dinge schwerfallen und du derzeit überängstlich bist, könnten sich dahinter auch postpartale Depressionen oder Angstzustände verbergen.

Beitrag von prettyfly1 24.01.11 - 12:02 Uhr

Hallo,
es ist ganz normal dass Kinder die in den Kindergarten kommen ständig krank sind. Ihr Immunsystem muß sich erstmal auf die ganzen verschiedenen Keime und was da so rumkreucht einstellen. Und achte darauf dass der Arzt der nicht bei jeder Kleinigkeit Antibiotikum verschreibt, damit zerstörst du nämlich das Immunsystem von deinem Kind völlig. Mein Kind hatte mit zwei Mittelohrentzündung, wir waren im KH, Antibiotikum bekommen. Keine Woche später hatte meiner auch die Hand Fuß Mund Krankheit, weil durch das Antibiotikum das Immunsystem hinüber war. Sicher gibt es Krankheiten, bei denen Antibiotilum nötig ist, aber das sollte die Ausnahme sein! Es gibt viele gute pflanzl. Arzneien für Kinder!
Als meine Kleine geboren war hab ich mit ihr jeden Tag den Großen in den Kiga gebracht. Und die Kleine ist kaum krank gewesen, auch nicht als sie dann in den kiga kam. Durch den Großen hat sie alle Keime und Bakterien schon "mitbekommen" und ist sozusagen "abgehärtet". Sicher haben Babys am Anfang noch keinen Rhytmus, aber versuche einfach Rhytmus reinzubringen. Mein Großer war auch manchmal erst halb zehn im Kiga, aber ich habe versucht ihn jeden Tag zu bringen, weil es für ihn auch wichtig ist bei seinen Freunden zu sein. Und ich hatte Zeit mich mit dem Baby zu beschäftigen.
Viel Erfolg #klee
prettyfly

Beitrag von anarchie 24.01.11 - 12:09 Uhr

Hallo!



ich habe 4 Kinder(8,7,3,1)...ehrlich?

ich hab da nie nen Aufriss gemacht.
ein gesundes Kind kommt klar!

Ok, ich habe sehr lange gestillt...das stärkt die Abwehr ganz sicher.

ich achte auf viel frische Luft, gute Ernährung und ansonsten sind Kinder nunmal eben krank.

meine Kinder haben allerdings eine sehr gute Abwehr.
Noch nie Scharlach mitgenommen, vielleicht 5 Tage wirklich krank im Jahr...

Ja, der Lütte war schon mit 3 Monaten erkältet...das ist eben so als 4ert-Kind...aber deswegen kann ich die großen ja nicht zuahuse behalten.
in der schule gehen auch so einige sachen um - da kann sie auch nicht daheim bleiben.

Wenn du nur abholen musst aus dem kiga ist doch super!
ich musste morgens um 7.40Uhr alle 4 komplett fertig im Auto haben, damit sie pünktlich zur schule sind...und mittags dann nochmal...

geht alles.
Baby kann, wenn es lange schläft einfach in den maxicosi mit Schlafi, decke drüber und gut ist.
Oder eben, wenn du zu Fuss gehst, ins Tragetuch, da schlummert es weiter..

mittags ist ja easy..weisst ja, wann es gegessen hat, das zwergi und schaust dann eben, wenn du merkst, dass es müde wird, dass du es schonmal ins Tuch nimmst und dann nur noch deine Jacke drüber ziehen musst - oder legst es ausnahmsweise eben in den maxicosi, wenn es eingeschlummert ist...


das wird schon!;-):-)

lg

melanie

Beitrag von kati543 24.01.11 - 12:14 Uhr

Also wenn mein Sohn seit 8 Wochen nicht mehr im Kiga gewesen wäre, hätten wir ernsthafte Probleme wegen dem Platz. Der wird da nämlich gestrichen. Aber gut....

Wie denkst du denn, bildet sich das Immunsystem deines Babys oder deines Kiga-Kindes? Indem du es zu Hause läßt? Nein, die beiden müssen raus - mitten in den Wust von Bakterien und Viren hinein und sich anstecken. Geht nun mal nicht anders. Bei uns war es so, dass sogar oftmals der Kleine gesund geblieben ist, obwohl mein Mann, ich und der Große krank waren.

Schicke deinen Großen in den Kiga. Er braucht das für seine Entwicklung.

Beitrag von lenilina 24.01.11 - 12:27 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Ich werde heute abend nochmal mit meinem Mann sprechen, wie wir das machen. Morgen werde ich erstmal im KIGA anrufen und nachfragen was für Krankheiten gerade rum gehen. Klar die grippalen Infekte hat man das ganze Jahr. Ich denke da eher an Scharlach und Co.

Naja das wird schon. Ich bin heute auch das erste mal alleine mit beiden Kindern. Mein Mann muss seit heute wieder arbeiten. Das ist auch noch komisch. Nachher werde ich erstmal noch einkaufen.

LG

Beitrag von emilylucy05 24.01.11 - 13:43 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht seit August in die KiTa, da war meine Tochter grad 8 Monate alt. Er ist auch oft krank im moment aber sie hatte bisher nur eine Bindehautentzündung, Bronchitis und Erkältung.
Mein Sohn hatte 2 x Bindehautentzündung, Magen Darm usw. Aktuell sind aus seiner gruppe immer die Hälfte krank und ihn hat es nun auch erwischt mit Husten, Schnupfen und Fieber.
Bisher hat die Kleine es noch nicht.
Ich befürchte mein Sohn hat eher mein Immunsystem und meine Tochter das von meinem Mann, der ist robuster.

LG emilylucy

Beitrag von schnuckimama 24.01.11 - 15:24 Uhr

Hallo,

als der Große in den Kiga kam, war die Kleine drei Monate und ich musste sie immer mitnehmen. Ich erinnere mich noch dran: Erkältungszeit, alle Kinder mit Rotznasen, zwei Mädels kommen zu mir: wir haben das Baby geküsst....(ich war auch schonmal ein Tag mit im Kiga, wenn es Personalmangel gab).

Erstmal den anderen Kindern klar machen, das Baby ist keine Puppe und nicht ins Gesicht. Meine Kleine war eigentlich nicht viel krank (bis dieses Jahr, da ist sie selber in den Kiga gekommen, aber bisher halt nur Fieber, Schnupfen). Immer schön Hände waschen (ist ein Ritual, wenn wir heimkommen).

Ich hatte die Kleine immer in der Trage, da ist sie ja auch geschützt. Ansonsten: man kann sich jede Krankheit auch beim Einkaufen holen.

LG

Schnuckimama

PS interessanterweise sind die Beiden erst einmal gemeinsam bzw. nacheinander krank geworden.

Beitrag von sandra7.12.75 25.01.11 - 09:08 Uhr

Hallo

Du kannst dich überall anstecken.

Unsere Tochter damals 8 Wochen hat sich in der Krabbelgruppe ihrer damals 2 Jährigen Schwester mit Windpocken angesteckt.

Die Große hat sich noch nichtmal angesteckt.

Ich bekomme in einigen Tagen das 5.Kind und 3 Kinder sind schon Schulpflichtig also muß ich raus ob ich will oder nicht.

lg