Sex, wenn das Kind schläft? Was haltet ihr davon?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 10:27 Uhr

HI!!


Gestern hatte ich ein Gespräch mit einer Freundin. Diese ist Kinderpflegerin.

Nun ist es so, dass wir gestern dadrüber geredet haben, dass meine Tochter noch immer nicht spricht. Sie ist jetzt 2 1/2. Ich rede öfters mit ihr über solche Dinge, da ich es schon ganz interessant finde, div Dinige aus unserem Leben auch mal aus anderen Perspektiven zu sehen.

Sie fragte mich dann, ob unsere Tochter noch immer bei uns im Bett mitschläft. Ich bejahte. Sie fragte, ob wir evtl auch Sex neben unserem Kind haben, wenn es schläft, ich verneinte.

Sie sagte dann zu mir, dass es sie ja zwar nix angeht, aber dass wenn dies so sein sollte, es auch dafür verantwortlich sein könnte, dass Charlotte noch nicht redet.

Ich fragte wie sie denn auf sowas kommt, da erzählte sie mir, von einem Mädchen, das in ihrer Familie lebt. Die Mutter meiner Freundin ist selber auch Kinderpflegerin und hat momentan 3 Pflegekinder bei sich. Die 3 sind schon etwas länger da und ein Mädchen hat es leider ziemlich schlimm getroffen. Sie wurde von den Eltern gerissen, wegen div Dingen ich glaube Drogen usw). Die arme Maus ist leider total entwicklungsverzögert. Das Gericht und das Jugendamt sind der Meinung, dass die Eltern dafür halt schuldig sind. Immer wenn die Kleine bei ihren Eltern ist (bzw sie sie trifft), fällt sie wieder in ihre alten Verhaltensmuster. Sie nässt sich wieder ein (Sie wurde mit 2 oder 3 Jahren von den Eltern genommen - ich glaube die Kleine ist jetzt 6 oder 7), hat wieder Probleme mit der Aussprache usw.

Das Gericht sowie auch das Jugendamt sind der Meinung gewesen, dass die Eltern Sex neben dem Kind hatten, wenn es schlief, sei mit ein Grund gewesen, weshalb die Kleine solche Probleme hat mit der Entwicklung. Das Kind hätte eine Art "Schutzmauer" um sich gebaut.

Jetzt hab ich da gestern und heute mal etwas drüber nachgedacht und finde aber folgendes komisch:

- Wenn die Eltern Sex neben dem Kind haben, merken die Kleine im Alter von 2-3 überhaupt was? Ich meine, verstehen die Knirpse es überhaupt?

- und selbst wenn sie wissen was da vor sich geht (was ich aber stark bezeifele, meine Freundin aber fest davon überzeugt ist), wieso sollten Kinder sowas als schlimm ansehen? Ich meine, es liegt doch nur in der Natur Sex zu haben..oder?

- Ich frage mich auch, wie das denn dann in den Naturvölkern so ist? Die haben da doch gar nicht so die Möglichkeit wie wir, immer in andere Räume zu verschwinden. Da wird es bestimmt nix unnormales sein, neben den schlafenden Kindern Sex zu haben...

Also, wie sieht ihr das? Meint ihr, dass sich Sex im Ehebett wenn das Kind schläft sich wirklich auf die Entwicklung des Kindes schlägt oder schlagen kann?

LG! Miriam

Beitrag von yozevin 24.01.11 - 10:37 Uhr

Hallo

Eine ähnliche Diskussion gab es letztens auch im Babyforum....

Mal ganz ehrlich, dann müssten die Kinder früher im Mittelalter doch alle entwicklungsverzögert gewesen sein, besonders die Kinder aus den kleineren Dörfern und von Bauern... Im Mittelalter gab es meistens nur einen Raum, in diesem Raum wurde gewohnt, gekocht, gegessen, geschlafen usw usw... Jedem Kind sein eigenes Bett? Fehlanzeige! Und da sind die Eltern bestimmt nicht mal kurz nach draußen gegangen, im Gegenteil! Da haben Kinder ganz andere Dinge der Eltern miterlebt als unser heutiges zärtliches Beisammensein! Und hatten die alle einen Knacks weg? Ich glaube kaum...

Es wird sicher vereinzelt solche Fälle geben, aber ich denke nicht, dass man es verallgemeinern kann!

Aber zum Glück benötigt man für Sex ja nicht unbedingt ein Bett ;-) Das geht ja auch an anderen Orten....

LG

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 10:42 Uhr

Das waren auch meine Gedanken. Ausserdem glaube ich, dass viele Eltern Sex neben ihrem Kind haben, wenn es schläft. Ich finde dadran auch eigentlich nix besonderlich schlimmes. Ich denke zwar, dass die Kinder mitbekommen, dass da gerade was vor sich geht, aber bestimmt wissen sie nicht, dass es Sex ist und das dieser was ganz intimes ist.

Hast du den Link von der Diskussion für mich? Mich interessiert es, was die Mütter im Babyforum dazu sagten.

Beitrag von yozevin 24.01.11 - 11:39 Uhr

Den Link habe ich schon.... Allerdings wurde der Threat mal wieder zum Stänkern zweckentfremdet ;-) Aber ein paar Antworten auf die eigentlich Frage sind auch dabei...

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=9&tid=2986850

Ich finde auch, dass an Sex nichts schlimmes ist.... Nur ist die Gesellschaft dermaßen prüde geworden (auch durch die Medien, sowas ist ja immer gleich sexueller Missbrauch), dass sowas halt verteufelt wird....

Wie schon gesagt, im Mittelalter haben die Kinder sicher andere Dinge mitbekommen als das, was in unseren Betten heutzutage so läuft... Und hätten die einen Knacks abbekommen dadruch, wäre die Menschheit soweit gar nicht gekommen!

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 11:54 Uhr

Danke für den Link!

Ja,ich denke auch, dass es schlimmeres gibt... ;-)

Beitrag von pocahontas60 24.01.11 - 10:44 Uhr


Hallo,

darüber habe ich mir bis jetzt noch keine Gedanken gemacht. Muss ich auch nicht, denn sowas kommt für mich/uns überhaupt nicht in Frage.
Egal ob Baby oder Kleinkind.
Ob sich das jetzt auf die Entwicklung auswirkt, keine Ahnung.

War jetzt wohl nicht sehr hilfreich aber wie gesagt, da hab ich mir noch nie einen Kopf drum gemacht.

LG poca

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 10:52 Uhr

Meinst du jetzt den Sex im Bett, wenns Kind daneben liegt oder generell Familienbetten?

Beitrag von pocahontas60 24.01.11 - 11:05 Uhr


Ich kann mir nicht vorstellen neben meinem Kind Sex zu haben.
Unsere Kinder schlafen auch ab und an mal auf der Besucherritze, dagegen haben wir überhaupt nichts.

Beitrag von incredible-baby1979 24.01.11 - 10:46 Uhr

Hallo,

mmh, also sowas habe ich noch nie gehört.

Wir hatten auch schon #sex, als Julian bei uns im Zimmer schlief #schein (z.B. im Hotelzimmer) und er quasselt ohne Ende #bla.
Also, bei uns stimmt diese Aussage mit Sicherheit nicht ;-).

LG,
incredible mit Julian (fast 22 Monate), der gerade Siesta macht

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 10:51 Uhr

Ich sehe da dran auch nix schlimmes... Deswegen versteh ich das ganz auch nicht.

Der Richter soll sogar (angeblich) gesagt haben, dass dies sogar unter sexuellen Missbrauch fallen würde... #kratz#kratz#kratz

Beitrag von canadia.und.baby. 24.01.11 - 10:55 Uhr

Naja überlegt dir mal wie es wäre , dein kind ist sagen wir mal 10 Jahre als , ich habt sex neben ihm.

Das würde unter Missbrauch fallen , er "müsste" ja zugucken!


Denke das wird gemeint sein.

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 10:57 Uhr

Das würde ich dann auch so sehen...

Beitrag von incredible-baby1979 24.01.11 - 11:01 Uhr

Sexueller Missbrauch???? #kratz#schock

Beitrag von xunikatx 24.01.11 - 11:03 Uhr

Ich denke das faellt in eine Unterkategorie denn wenn das Kind wach wird sieht es diese Situation und das muss doch wirklich nicht sein oder?? Ich persoenlich fande ich das auch nicht richtig!

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 11:05 Uhr

Wenn das Kind wach werden würde, klar... aber er bezog es wohl wirklich auf das schlafende Kind...

Beitrag von xunikatx 24.01.11 - 11:15 Uhr

Naja aber je nach dem wie "wild" das ganze ablaeuft koennte das Kind ja auch mal wach geworden sein. Das weiss ja keiner und nachweisen kann man es ja auch nicht wirklich.
man kann es sicher nur mit einem psychologischen Gutachten eventuell nachweisen, also wie das Verhalten bei dem Kind ist. Wenn ein Kind zurueckgezogen ist und Dinge aus den sexuellen Bereich kennt die es eigentlich noch nicht kennen sollte. Also sowas in der Art, aber ich bin ja auch kein Psychologe:-p

Naja egal wie es ist, ich koennte es eben nicht und ich finde es auch nicht richtig. Man kann auch in andere Zimmer ausweichen wenn das Kind im Elternbett schlaeft.

Beitrag von incredible-baby1979 24.01.11 - 11:13 Uhr

Naja, wenn das Kind wach wird, dann hört man ja als Eltern "damit" auf, oder nicht ;-) :-P - so hätten wir das gehandhabt, wenn Julian aufgewacht wäre

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 11:14 Uhr

;-);-);-);-)

Beitrag von xunikatx 24.01.11 - 11:18 Uhr

So, allein dieser Punkt wuerde mir schon auf den Zeiger gehen. Wenn ich was anfange, will ich auch zum Ende kommen;-)
Stell dir mal vor so kurz bevor du kommst.......:-[#schein wird er wach..!!!#schwitz#schwitz#schwitz#schwitz#schwitz
Boah wuerd mich das in dem Moment ankotzen..ehrlich!#rofl

Beitrag von canadia.und.baby. 24.01.11 - 10:52 Uhr

Nein , als Jasmin noch im Schlafzimmer bei uns geschlafen hat , sind wir entweder aufs Wohnzimmer ausgewichen oder wir hatten Sex während sie im Wohnzimmer geschlafen hat.


Ich hätte es nicht gekonnt neben meinem Kind sex zu haben . Das gehört sich, finden wir, nicht.


Beitrag von xunikatx 24.01.11 - 10:59 Uhr

Huhu,

also ich denke das es mit der ganzen Familiensituation zu tun hat, warum die Kleine so ist.
Drogenkonsum der Eltern wirkt sich sicher auf die Entwicklung des Kindes aus. Ob jetzt Sex neben einem schlafenden Kind der Ausloeser fuer eine Entwicklungsstoerung ist, muesste mit einem Psychologen besprochen und untersucht werden.

Also ich persoenlich koennte nicht neben meinem schlafenden Kind Sex haben. Das finde ich einfach nicht so toll. Aber das ist ja Ansichtssache;-).

LG

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 11:08 Uhr

Ja, ich denke auch, dass die ganze Familiensituation damit zu tun hat. Ich glaube kaum, dass ein Kind entwicklungsverzögert wird ( ist das so richtig grammatikalisch? #kratz klingt irgendwie falsch.. ) , nur weil die Eltern Sex hatten, wenn es schläft...

Beitrag von emeri 24.01.11 - 11:12 Uhr

hey,

sehe ich auch so. NUR sex neben dem kind hat im normalfall wahrscheinlich keine dramatischen auswirkungen auf ein kind. ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das jugendamt oder das gericht wirklich nur damit argumentiert haben. kommt auch auf die art von sex an: gibt ja nicht nur den liebevollen blümchensex. tja, den rest darf sich jeder selbst denken...

und mit sicherheit hat das was mit der ganzen familiären situation, drogen, eventuelle gewalt, der art und weise, wie die kinder vernachlässigt worden sind, zu tun. allein nur wegen 0815 sex neben dem kind, wird kein kind in eine pflegefamilie gegeben.

aber für mich käme das auch nicht in frage. sex im selben zimmer wie mein kind zu haben. ich könnte mich da einfach nicht entspannen und spaß an der sache haben - und damit wäre das ja dann auch wieder hinfällig.

lg

Beitrag von felix.mama 24.01.11 - 11:08 Uhr

Na ja, in grauer vorzeit diente Sex ja noch der Vermehrung, das sollte man auch bedenken und bei vielen Naturvölkern ist das auch noch so.

Das verhalten, am besten jeden Tag Sex haben zu müssen hat sich ja erst entwickelt und seiddem es Verhütungsmittel gibt ist es ja so einfach.

Ich denke auch das es sich einfach nicht gehört Sex zun haben wenn das Kind dabei ist und am besten noch direkt daneben liegt. Ich hätte auch keinen Sex wenn Freunde da wären oder sie zuschauen.
Ich denke das das Pflegekind deiner Freundin (deren Mutter) einfach zuviele ander sachen erlebt und gesehen hat und es deswegen dicht gemacht hat.

Das deine Tochter nicht spricht kann viele gründe haben. Entweder ist sie einfach "Redefaul" oder es liegt an ihrer entwicklung. Mein Bruder konnte super sprechen, als er dann andere fähigkeiten entwickelte, hat er einfach aufgehört. Jedens Kind ist nunmal anders. Mein Sohn kann z.B. mit einen Laufrad oder Dreirad überhaupt nichts anfangen weil er darauf nicht fahren kann.
Mach dir darüber nicht soviele gedanken, das kommt alles von selber!

Nadine mit Felix der nur 1. Tag älter ist als deine Tochter :-)#klee

Beitrag von miriamama 24.01.11 - 11:12 Uhr

Ich mache mir eigentlich auch keine Gedanken über Charlottes Entwicklung. Leider wird man aber (logischerweiße) immer wieder drauf angesprochen und irgendwann kommt man schon ins Grübeln. Klar gebe ich ihr noch Zeit, der KiA will uns zwar diese Woche wieder sehen um zu schauen wie es voran geht, aber ich hoffe auch ein bisschen, dass der Kindergarten ab August hilft - wenn es sich bis dahin nicht schon von alleine kam.

LG!

  • 1
  • 2