wieder einmal kein Verständniss ...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von flocke0878 24.01.11 - 10:37 Uhr

guten morgen,

so gerade habe ich meiner Nachbarin und Freundin gesagt, dass wir seit 2 1/2 Jahren ein Geschwisterkind machen und ich echt langsam am zerbrechen bin. Ich habe es ihr wirklich schonend gesagt - sie ist schwanger nach nur 3 Monaten geworden und war da schon verzweifelt!!#klatsch. Naja und ich sagte ihr, dass ich mich nicht unnötig quälen will indem ich einen Babybauch sehe und an ihrer Schwangerschaft will ich auch nicht teilhaben. Denn es ist doch nun mal so wenn Du mit einer Schwangeren shoppen gehst, Du wirst immer und überall darauf angesprochen und ich habe diese Kraft nicht mehr lächelnd darüber hinweg zu sehen!!
Schade aber sie versteht es nicht- wobei sie selber nach 3 Monaten panik bekommen hat!!!#kratz
Ich verstehe es nicht. Aber seht ihr das auch so wie ich oder bin ich hier die Komische???!!!
Ich kann nicht mehr und ich bin so unendlich traurig und sprachlos gelähmt, wenn ich wieder mein Zeug bekomme #heul#heul
Natürlich habe ich ein Kind und bin wirklich froh, aber sie frägt auch ständig nach einem Geschwisterchen, denn alle im Kindi sind schwanger oder haben schon ein Geschwisterchen. Mir tuts so weh!!#heul#heul

lg Flocke

Beitrag von bunny2204 24.01.11 - 10:40 Uhr

du bist gar nicht komisch! Ich finde das sehr verständnisos von deiner Freundin.

Als ich meine 2te FG hatte, war eine Freundin gleichzeitig schwanger. Sie hat dann eine meinem eigentlichen ET entbunden :-(

Ich ging ihr 2 Monate lang wirklich aus den Weg, ich konnte sie noch nicht mal ansehen...sie hat das aber verstanden und hat mich auc hnicht gerdränt. Irgendwann ging es mir dann wieder besser und wir sind uns wieder näher gekommen.

Alles Gute,

Bunny #hasi

Beitrag von pikapu2102-1983 24.01.11 - 10:47 Uhr

kann dich auch gut verstehen! Hätte da auch keine lust drauf, voll deprimirent! Bei uns ist zum Glück keiner schwanger, wüßte nicht wie ich reagieren würde. Wünsch dir ganz viel kraft das durchzustehen.

LG

Beitrag von anne87g 24.01.11 - 10:48 Uhr

Ich kann dich sehr gut verstehen. Es gibt Menschen in meinem Umfeld, die unsere Probleme nicht verstehen und manche, die auch leider keine Rücksicht nehmen. Meine Freundin wurde mit einem Schuss schwanger, konnte kaum mit ihrem ersten Kind umgehen und bekam dann das zweite. Für mich ein Riesen Problem, so groß, dass wir heute noch kaum Kontakt haben. Momentan meide ich ehrlich gesagt sogar meine Schwägerin, auch wenn ich meinen Neffen und meine Nichte voll lieb hab, aber ich kann derzeit schlecht mit der Situation umgehen, da der Wunsch nach einem eigenen Kind so groß ist. Gerade von diesen immer zu hören, mach den Kopf frei, versteif dich nur nicht... Da könnte ich durch drehn... Gerade die, die solche Probleme nicht haben, haben die einfachsten Sprüche parat. Manchmal wäre eine stille Umarmung einfach schöner.

Aber wenn man den richtigen Partner an seiner Seite hat kommen auch bessere Tage. Ich bin sehr froh, dass ich meinen Mann habe, der so lieb und rücksichtsvoll ist. Er macht alles, damit es mir gut geht, versucht mich abzulenken, obwohl es für ihn genauso schwierig ist.

Ich wünsche dir und allen anderen natürlich viel Glück und Kraft!!!

LG Anne

Beitrag von wartemama 24.01.11 - 10:57 Uhr

Ich kann Dich gut verstehen und finde das Verhalten Deiner Nachbarin nicht sehr feinfühlig - und ich spreche sozusagen "von der anderen Seite".

Bei mir hat es schnell geklappt, meine Schwester versucht es seit ca. 6 Jahren und hat im Februar/März ihre erste ICSI vor sich. Mein positiver Test und ihr erster Termin in der KiWu-Klinik lagen zeitlich nur einen Tag auseinander.

Ich habe gesehen, daß es ihr sehr wehgetan hat, als sie von meiner SS erfahren hat - und mir wäre es an ihrer Stelle wohl nicht anders gegangen.

Wenn wir zusammen sind, spreche ich gar nicht über meine SS - ich möchte nicht ständig Salz in ihre Wunde streuen.

Mein ET ist der 01.07. - ich wäre so glücklich, wenn ich zu diesem Zeitpunkt vielleicht schon weiß, daß ich in absehbarer Zeit Tante werde....

Ich wünsche Euch alles, alles Gute! #blume

LG wartemama

Beitrag von javi78 24.01.11 - 11:20 Uhr

Liebe Flocke,

du bist absolut nicht komisch!! Auf gar keinen Fall. Mir würde es genauso gehen bzw. mir ging es jetzt genauso, als ich erfahren habe, dass ich ohne hormonelle Behandlung sehr wahrscheinlich nicht schwanger werden kann. 2 meiner Freundinnen sind schwanger (30. und 34. SSW) und beide haben total Verständnis, wenn wir nicht über die Schw.schaften reden oder wenn wir eben erstmal nur telefonieren und dann nur so quatschen. So sollte es eigentlich sein.

Dir geht es auf jeden Fall nicht alleine so. Ich würde auf etwas abstand gehen von deiner Nachbarin, vielleicht versteht sie es nach einiger Zeit - aber schade ist es trotzdem.

Fühl dich gedrückt!!! Wir sind für dich da!

Beitrag von illis007 24.01.11 - 12:38 Uhr

Hallo also ich kann dich auch sehr gut verstehen...#liebdrueck
Mich ärgert meine Schwägerin mit sprüchen wie:
" Du mußt dich eben damit abfinden nicht spontan schwamger zu werden".
"Wir können ja keine Rücksicht auf dich nehmen, wir wollen nun mal ein 3 Kind"...
ICH erwarte keine Rücksichtnahme bei denen ihrer Familienplanung,
ich erwarte nur ein wenig verständnis,
und nich so blöde Sprüche!
Wir übten 2 Jahre, wissen nun das wir nur mit ICSI schwanger werden können...
Ich kann eigentlich auch keine Schwangeren mehr sehen.....
Meine Beste freundin ist in der 31 ssw, die is immer super klasse zu mir!
Sie fragt mich ob ein tel. ok ist, oder ob wir uns doch sehen wollen ...
und dann macht siemir mut wegen der bevorstehenden ICSI..
unterstützt mich ..
wärend meine SChwägerin sagte : und?? was machste wenns NIE klappt mit dem kind?
tolle familie!:-[:-[:-[

So, Fazit:
Laß dich nicht ärgern, es ist schon schlimm genug das wir nicht spontan nachwuchs bekommen.
Wir machen uns das Leben so gut es geht schön und hoffen weiter , bzw. tun alles dafür auch schwanger zu werden!
#winke#winke#winke

Beitrag von onlyheaven 24.01.11 - 12:41 Uhr

Hallo meine Liebe,

ich kann natürlich verstehen, dass es sehr schwer ist. Wir versuchen auch schon fast 3 Jahre Schwanger zu werden und außer 3x Eileiterschwangerschaft ist auch nix passiert. Das letzte Jahr war ein sehr fruchtbares Jahr in unserem Betrieb und ich mußte mir ansehen wir eine nach der anderen Schwanger geworden ist und Ihre Babys auf die Welt gebracht haben. Sogar meine Freundin hat genau zu der Zeit als ich im KH zu BS war einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten. Nichts desto trotz sind meine Kolleginnen/Freundinnen nicht dafür verantwortlich das es bei uns nun nicht funktionieren will und ich glaube jede werdende Mutter hat auch das Recht sich auf die Schwangerschaft und letztendlich Geburt zu freuen! Sicher, ein bisschen Fingerspitzengefühl sollte schon sein aber deshalb finde ich es nicht in Ordnung dass man diesen Frauen dann ein schlechtes Gewissen macht weil sie Schwanger sind. Schlußendlich ist es Deine Freundin und wenn es genau umgekehrt wäre? Wie würdest Du Dich verhalten? Würdest Du Ihr aus dem Weg gehen?
Wie gesagt, ich verstehe das es nicht leicht ist...wenn es für Dich aber so schwer ist, dass Du lieber eine Freundin verlierst, statt Dich mit ihr zu freuen, würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, ob vielleicht eine Therapie helfen könnten. Nach 3x Eileiterschwangerschaft war ich auch schon kurz davor mich für eine Therapie zu entscheiden, ich hab es allerdings ganz gut selbst meistern können.....

Ich wünsch Dir alles Gute.
Viele Grüße

Beitrag von cunababy 24.01.11 - 14:20 Uhr

Ich kann deine Freundin verstehen.

Wir versuchern seit fast 5 Jahren unser erstes Kinde zu bekommen und es klappt nicht. Aber wenn ich meine Freundin oder meinen Bruder quasi gemieden hätte, nur weil es bei denen klappt. Ne, die w´ären richtig sauer gewesen. Natürlich war ich manchmal neidisch und hatte schlechte Tage, aber das konnten SIe dann auch verstehen. Gefreut habe ich mich für bei trotzdem und habe beim Shoppen geholfen.

Ich finde dein Reaktion irgendwie undankbar (du hast ja schließlich schon ein Kind) und unpassend (du teilst das Glück mit deiner Freundin nciht, gönnst es ihr also nicht.)

Das ist meine persönliche Meinung und nicht böse gemeint.

VG Cunababy

Beitrag von caya-marlene 24.01.11 - 17:55 Uhr

Hallo,

ich kann mich meinen beiden Vorrednerinnen nur anschließen.
Wir haben auch lange auf unseren Nachwuchs warten müssen und in der Zeit gab es etliche Schwangerschaften im Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis. Dass man sich in dieser Situation nicht für jeden freut und der Neid auchmal durchschlägt ist völlig normal und verständlich, aber keine Schwangere der Welt kann etwas dafür, wenn es bei mir nicht klappt!!! Gerade wenn es auch noch eine Freundin ist!
Als Betroffene erwartet man von Allen und Jedem Verständnis für seine Situation, aber im Gegenzug mißgönnt man der Freundin ein Kind?! #kratz Verkehrte Welt finde ich!

Man kann die eigene Situation sicher in Ruhe erklären und auf Verständnis hoffen (oder es von der Freundin auch erwarten), aber bei Sätzen wie: "Ich will mich nicht unnötig quälen, indem ich einen Babybauch sehe und an der Schwangerschaft will ich auch nicht teilhaben!" wäre ich als Freundin schon gekränkt.
Vielleicht solltest du es mal aus der anderen Perspektive betrachten. Deine Freundin wird ja sicher nicht schwanger um dich zu verletzen und darf sich dann doch auch darüber freuen.

Nicht böse gemeint!

Liebe Grüße
Caya