Suche Tipps für logische Konsequenz

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kathi2904 24.01.11 - 10:41 Uhr

Hallo Mädels,

meine Tochter 2,5 Jahre alt möchte so langsam keinen Mittagsschlaf mehr machen, sie braucht ihn auch nicht mehr unbedingt.

Nun möchte ich aber, daß sie ca 30-45 Minuten "Pause" in ihrem Zimmer, noch besser in ihrem Bett macht (hat schon ein großes Bett)

Allerdings ist es so, das sie nach spätestens 10 Minuten das Zimmer komplett auf den Kopf stellt und das alles ganz toll findet.
nach weiteren 10 Minuten kommt sie runter und ist nicht wirklich ausgeruht.

Sie hat Bücher in ihrem Zimmer, kann Hörspiele anschauen. Aber das zieht alles nicht.

Ich will ihr ja nichts verbieten, wie z. B. der Besuch bei der Oma, oder das Kinderturnen oder das Schlitten fahren oder ähnliches. Es soll schon ne sinnvolle Konsequenz sein, mit der ich auch leben kann.

Habt ihr vielleicht ne Idee?

Lg, Kathrin mit Sarah (2,5) und Moritz 4 Monate

Beitrag von fbl772 24.01.11 - 11:08 Uhr

Liebe Kathrin,

ich glaube, in dem Alter kann das noch gar nicht wirklich funktionieren, ein Kind für 30 min "wegzuschicken". Es wird sich dann alleine für 30 min beschäftigen, wenn es das selbst will ...

Wir machen es so, dass wir uns erst zusammen hinlegen und wenn er doch nicht einschlafen will, dann darf er das kleine Licht wieder anmachen und Bücher im Bett lesen, währenddessen Mama mal für 5 min die Augen zumacht. Viel länger geht nicht, weil er mir dann unbedingt irgendwas im Buch zeigen muss oder ich ihm beim Puzzle helfen soll. Ich werde dann aber auch mit Küssen zum Aufwachen überschüttet. Dann lesen und kuscheln wir also zusammen noch eine Weile.

LG
B

Beitrag von kathi2904 24.01.11 - 11:15 Uhr

Das mit dem zusammen hinlegen haben wir auch schon versucht. Manchmal dauerte es bis zu 20 Minuten bis sie eingeschlafen war und dann war sie teilweise auch nach 45 wieder wach. Nachts schläft sie dann nur bis von 20 bis ca. 5.30 Uhr. Wenn sie keinen Mittagsschlaf macht, dann schläft sie von 19.30 bis ca. 6.30 Uhr.

Wir haben ja da noch unseren kleinen. Den kann ich Mittags mal eben nicht ne halbe Stunde alleine lassen, nur damit Sarah einschläft. Morgens würde unser Moritz gerne bis ca. 7 Uhr schlafen, wenn aber Sarah schon um 5:30 auf der Matte steht, dann ist auch sein schlaf vorbei.

Echt schwierig. Ich schicke sie ja nicht weg, sie spielt tagsüber auch gerne mal in ihrem Zimmer, teilweise sogar eine Stunde! Und wenn ich dann mit ihr zusammen spielen will, dann werde ICH weggeschickt #rofl

Also sie kann schon wenn sie will.

Beitrag von fbl772 24.01.11 - 11:49 Uhr

Natürlich kann sie, wenn SIE es will :-) ist bei uns auch so. Allerdings liegt hierin auch das Problem.

Den Biorhythmus deiner Tochter kenne ich, Theo hat scheinbar den Gleichen .... allerdings habe ich zumindest den Vorteil, dass ich nicht noch ein Baby zu versorgen habe ....

Möglicherweise kannst du es mit einem Wecker versuchen - würde ich aber anfänglich kürzer halten den Zeitraum - und ihr dann etwas für sie Interessantes in Aussicht stellen ...

LG
B

Beitrag von prettyfly1 24.01.11 - 11:13 Uhr

Hallo,
ich denke sie ist mit der Aufgabe überfordert und du bist nicht konsequent genug. 1. Wie wäre es wenn du dich kurz mit ihr hinlegst und mit ihr ein Buch anschaust oder Hörspiel hörst und dann nach 10. min oder so rausgehst und sagst dass die Mama jetzt auch eine Pause braucht und jetzt Mittagsruhe ist. 2. Wenn sie in dieser Zeit ihr Zimmer auseinander nimmt muß sie es auch wieder aufräumen (mit deiner Anleitung/Hilfe - heißt aber nicht du räumst auf!). 3. Wenn sie nach 10 min aus ihrem Zimmer kommt schickst du sie ruhig wieder auf ihr Zimmer und sagst ihr dass Mittagsruhe ist- keine Diskussion, wenn sie wieder kommt das gleiche!. 4. Wenn alles nicht hilft dann überlege dir eine sinnvolle "Bestrafung". Kinder testen ihre Grenzen immer wieder aus und man sollte sich überlegen wie die Regeln sind und diese dann auch durchsetzen. Liebevoll aber konsequent!
Viel Erfolg#klee
prettyfly

Beitrag von inajk 24.01.11 - 17:31 Uhr

Hi,
ich finde das nicht angemessen. Wenn ein Kind keinen Mittagsschlaf mehr braucht, braucht es auch keine "Pause" in diesem Sinne. Wer die Pause braucht, bist du! Das verstehe ich auch sehr gut :-), aber du kannst sie nicht dafuer bestrafen, dass sie nicht ruhig und allein in ihrem Zimmer spielen will und kann - das finde ich naemlich in diesem Alter ganz normal.

Ich wuerde mir eher etwas ausdenken, was sie in dieser Zeit mit dir zusammen machen kann, wobei du auch ein bisschen deine Ruhe haben kannst. ZB im Wohnzimmer zusammen auf dem Sofa kuschel und ein Hoerspiel oder Kindermusik anhoeren. Oder, wenn ihr das macht, in dieser Zeit einen Film/Serie eurer Wahl gucken lassen. Dann hast du eine Pause, aber du erwartest nicht etwas von ihr, was sie einfach nicht kann - und wo sie nicht verstehen wird, warum sie jetzt gestraft wird.

LG
Ina