Insolvenz und Forderungen Kindesunterhalt (laufend + rückständig)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lucky00 24.01.11 - 10:42 Uhr

Hallo zusammen,

hat jemand von Euch Erfahrungen oder Ahnung von Privatinsolvenzen?

Mein Exmann hat nun ein Insolvenzverfahren eröffnet bzw. der Insolvenzverwalter.

Ich habe einen Titel für rückständigen Unterhalt in riesiger Höhe und für den laufenden Unterhalt.

Wisst Ihr wie das läuft?

Rückständiger ist wahrscheinlich weg bzw. geht in der Masse der Gläubiger unter und der laufende läuft dann wieder auf....oder?

Mom läuft parallel noch eine Pfändung - konnte nicht mehr gestoppt werden - hat sich alles zeitlich überschnitten.

LG,

lucky00

Beitrag von lucky00 24.01.11 - 10:43 Uhr

Ach so - meine Anwältin ist mom nicht erreichbar und ich werde jetzt auch erstmal von mri aus mit dem Insolvenzverwalter Kontakt aufnehmen.... aber event hat hier jemand eigene Erfahrungen gemacht - weiß noch garnicht ob ich direkt platzen muss oder mir noch ein wenig Zeit lasse ;-)

Beitrag von thea21 24.01.11 - 10:54 Uhr

Unterhalt wird nicht Restschuld befreit.

Beitrag von manavgat 24.01.11 - 11:07 Uhr

Soweit ich weiß, sind Unterhaltsschulden vom Insolvenzverfahren ausgeschlossen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von thea21 24.01.11 - 11:08 Uhr

Du hast es wenigstens noch klüger geschrieben als ich, aber ja, so ist es!

Beitrag von lexika 24.01.11 - 16:32 Uhr

Die aktuellen nicht die bisherigen dagegen können leider wegfallen.

LG Christine

Beitrag von fleckchen73 24.01.11 - 19:56 Uhr

komisch,denn bei uns ist es NICHT so!

Beitrag von thea21 25.01.11 - 07:21 Uhr

Nein, ich meine Unterhaltsschulden sind von Insolvenzen ausgenommen.Wäre ja noch einfacher wenn jeder Kindsvater in Insolvenz gehen könnte, nur weil er tausende Euro Unterhaltsschulden am laufen hat.

Beitrag von lucky00 25.01.11 - 08:50 Uhr

Vielen Dank Euch allen!!!