Kriegen eure Männer auch nichts auf die Reihe?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von geplagte Ehefrau 24.01.11 - 11:29 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, ob ihr auch Männer habt, die nichts, aber auch GAR NICHTS, gebacken kriegen!

Es fängt schon morgens an, die leidige Geschichte mit dem Toaster und der Kaffeemaschine.

Nach dem Toasten fallen Krümel an, rund um den Toaster und Wasser- oder Kaffeeflecken rund um die Kaffeemaschine. Kann man das nicht wegmachen?

Antwort von ihm "Hab ich nicht gesehen".

Dann wollte er ein Treppenschutzgitter anbauen. Gesagt, getan. Es schließt nicht, weil die Leiste wohl um 2 mm versetzt angebracht wurde auf der Seite, wo die Tür einrasten soll.

Und was sagt er? "Ja, musst halt die Tür ein wenig anheben". Gesagt, getan, aber man bricht sich fast die Finger und die Kinder können somit die Tür nicht alleine zumachen (das Gitter ist nur dafür da, dass unser Welpe nicht in die Schlafräume geht).

Er ist Handwerker !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Gelernter und arbeitet auch seit 30 Jahren als solcher !!!!!!!!!!!

Er baut eine neue Pforte ein. Wenige Wochen später schließt diese auch nicht mehr richtig "Tja, das Material hat wohl gearbeitet und sich verzogen, kann ich nix dafür" <--- seine Worte.

Wenn er was baut, dann macht er natürlich auch Dreck. Aber wer muss den weg machen? Ich! :-[
Kann man denn eine Baustelle nicht sauber hinterlassen?

Wenn ich einen Kuchen backe, mache ich hinterher doch auch die Küche sauber!

Er sollte was tapezieren, dort wo ich schlecht rankomme, weil er größer ist, eine Katastrophe! Schief, mit "Luftblasen"!

Hab ich ihn drauf angesprochen: Da reagiert er sauer und meint, "besser geht es nunmal nicht". Doch, es ging besser! Ich habs dann selbst nochmal gemacht, ohne Luftblasen.

Ich sehe es ja ein, dass ein Mann kein Multitalent ist und nicht alles perfekt kann. Aber warum tönt er denn vorher "Ich mache das schon!" oder "Ich kann das" ?????????? Auch gern genommen "Lass' mich mal machen!"

Er hat den Fussboden gefliest.....AAAAAAAAhhhhhhhhh!

Die Fliesen liegen zwar gerade, aber sind unterschiedlich hoch.
Aber selbst 1 mm merkt man mit dem Staubsauger.

Ich stehe schon oft daneben, wenn er was macht, damit ich rechtzeitigen sagen kann, wenn etwas schief ist, aber selbst wenn ich Recht habe, sieht er es nicht ein und wird sauer! Er bessert es dann auch aus, aber ist immer noch sauer. Auf mich natürlich, weil ich was gesagt habe. Weil ich kritisiert habe - ihn, den "großartigen" Handwerker.

Aber soll ich zuschauen, wie er etwas krumm und schief baut?
So will doch keiner wohnen!

Wenn ich eine Firma beauftragen will, weil ich schon vorher weiss, dass es mit meinem Mann wieder katastrophal endet, empfindet er es als Beleidigung.

Ich lebe nach der Devise: Geht nicht, gibt's nicht.

Mein Mann sieht das nicht so. Er macht einen Versuch, ist dann etwas schief oder passt nicht, korrigiert er es nicht. Geht halt nicht! #augen (meint er).

Im Garten hat er Gehwegplatten gelegt letzten Sommer, die wackeln heute noch.........."Geht halt nicht anders". #kratz

Sagt ein Handwerker in führender Position..........

Ich krieg' noch 'ne Krise!

Ja, ich liebe ihn trotzdem....falls jemand drauf rumreiten will, dass in meinem Beitrag "nichts von Liebe" steht.



Beitrag von genauso 24.01.11 - 11:33 Uhr

meiner ist noch viel schlimmer. der macht wirklich gar nichts, das faulste schwein um land. und wenn er was getrunken hat, pinkelt er ins waschbecken. er schmiert seine popel ins sofakissen, hat regelmässig bremsspuren in der unterhose und wichst heimlich nachts ins bettzeug weil er zu faul ist sich ein tempo zu nehmen. ich wäre schon lange weg aber ich finde nicht die kraft. aber er ist ein richtiges schwein geworden.


#blume

Beitrag von scaa 24.01.11 - 13:06 Uhr

sorry wenn ichs sage, aber das hört sich doch ziemlich widerlich an!
So eine Sau hätt ich schon längst rausgeschmissen!
Also entweder hast du Angst vorm allein sein, oder du bist einfach nur ein schlechter Fake #contra

Beitrag von metalmom 24.01.11 - 13:39 Uhr

Das ist hoffentlich ein Scherz. #gruebel

Beitrag von agostea 24.01.11 - 11:34 Uhr

Doch, meiner schon.
Aber ich habe auch keine Falchpfeiffe an meiner Seite:-)

Gruss
agostea

Beitrag von darkblue81 24.01.11 - 11:34 Uhr

Wenn du alles so gut und besser weißt, mach es selbst.. und besser, dann brauchst du dich nicht über deinen Mann und schiefe Sachen aufregen #aha

Beitrag von selbst ist die frau 24.01.11 - 11:35 Uhr

Ich krieg' noch 'ne Krise!


Dann machs doch selber

Beitrag von ninnifee2000 24.01.11 - 11:40 Uhr

Meiner kriegt alles auf die Reihe.

Was er nicht machen will bzw. was er nicht kann, lässt er machen. Das ist aber das Wenigste.

Ich kann mich glücklich schätzen, ein intelligentes Allround-Talent zu haben, der nach der Devise lebt: "Wenn es gut werden soll, mache es selbst."

Das Einzige, was mich stört: weil er alles so perfekt machen will, dauert es manchmal eine gefühlte Ewigkeit. Und ich bin die Ungeduld in Persona.

Beitrag von vindor 24.01.11 - 11:46 Uhr

Kann es sein, dass du eigentlich nur seine Fehler siehst?

Er ist ja bestimmt schon immer so, also warum hast du ihn da genommen und jetzt beschwerste dich?

Beitrag von badguy 24.01.11 - 11:52 Uhr

Seit ich gebaut habe, ist das Wort "Handwerker" für mich ein Schimpfwort.

Ein Synonym für unpünktlich, ungenau, unsauber, unverschämt und unverschämt teuer.

Zu dir:

Er hat doch einen Idioten und einen Pedanten an seiner Seite, der ihm alles abnimmt. Jemand, der über eine 1mm Höhenunterschied zwischen zwei Fliesen mault, dem kann man es aber auf der anderen Seite nie recht machen. So was ist lächerlich.

Würde meine Frau sich stetig zur Kontrolle neben mich stellen, könnte sie mich übrigens herzhaft am Abend besuchen, so behandelt man Kinder.

Du hast ihn dir ausgesucht, also ertrag es mit Würde.

Beitrag von dore1977 24.01.11 - 11:54 Uhr

Hallo,

das kann ich nicht bestätigen. Mein Mann ist zwar kein gelernter Handwerker aber wen er hier irgendwas handwerkliches macht dann zu 1000% was mich dann manchmal auf die Palme bringt. #schein

LG dore

Beitrag von stubi 24.01.11 - 12:04 Uhr

Nö, was mein Mann und sein bester Freund hier bauen (altes Bauerngut) ist immer akkurat. Kann ich mich nicht beschweren. Dreck mach ich gerne weg, will ja auch mithelfen und ehe ich im Weg rumstehe, mach ich mich lieber nützlich.

Ärgerlich ist manchmal nur, dass "Kleinigkeiten" gern mal vergessen werden, z.B. mal die Fußleisten noch festmachen oder eine Silikonfuge ziehen. Aber daran habe ich mich gewöhnt und es gibt dann bei uns regelmäßig einen Tag der Kleinigkeiten. Früh wird alles auf den Zettel geschrieben und dann tagsüber erledigt. Passt schon.

Beitrag von taipane 24.01.11 - 14:02 Uhr

Das mit dem "Tag der Kleinigkeiten" werd ich auch mal einführen, ansonsten kann ich nämlich auch nicht Klagen.

Beitrag von ug2712 24.01.11 - 12:15 Uhr

Handwerker in führender Position?
Das sind die schlimmsten :-[

Wir haben letztes Jahr bauen lassen und kennen uns mit denen aus #aha.

Beitrag von .roter.kussmund 24.01.11 - 12:23 Uhr

mein mann und ich haben uns in fast zehn jahren nur einmal gestritten...
das war ca. 2004 beim tapezieren.
er hat vor lauter wut die komplette bahn (ging um die ecke) wieder abgezerrt, geschnauft und mich des raumes verwiesen... aber nur kurz, schließlich bin ich fürs einkleistern (und aufpassen ;-)) zuständig. :-)
in einem anderen raum hat er vor lauter ärger die tapezierbürste in die decke gerammt... #rofl

Beitrag von yesIknow 24.01.11 - 12:30 Uhr

Hallo,

ich glaube, ich weiß, was du eigentlich meinst und ja, ich habe auch so ein Exemplar zuhause. Er ist ein toller Mann, hat halt andere Talente, aber auch er ist gelernter Handwerker (arbeitet nicht mehr in dem Bereich) und läuft eigentlich mit zwei geschlossenen Augen durch´s Leben:

Ja, ich mache das meiste selbst. Ich arbeite Vollzeit, mache Garten und den Haushalt sowie kleinere Reperaturen an Auto und Haus (er auch, aber eben nicht ordentlich, es hilft mir nichts, wenn er die Dusche beim Putzen vergißt, den Staubsauger im Flur stehen lässt und den nassen schmutzigen Wischer auf dem Teppich...alles von mir nach 2 Tagen entnervt entfernt, weil er es "nicht gesehen" hat).

Ich weiß, was dich stört. Jeder hat im Haushalt seine Aufgaben und es nervt, wenn einer nur Chaos verbreitet und der andere damit leben (muss (saugen tust du wahrscheinlich, weil er den Boden nicht ordentlich verlegt hat, hast du es schwerer etc.). Meine Konsequenz ist jedoch, dass ich ihm nicht nachgebe, sonst würde er bald gar nichts mehr machen. Bei uns sind im Haus jetzt überall Zettel, was abends weggeräumt werden muss. Ja, das ist wie mit einem Kleinkind und es tut mir leid, dass ich so mit ihm umgehen muss, aber ER SIEHT ES WIRKLICH NICHT. Ich glaube ihm das auch. Für mich ist es aufgrund zweier kleiner Kinder jedoch untragbar, mit so einem Chaoten zusammen zu leben (vergessene Bierflaschen, Nagelscheren und Autobatterien in Kinderhöhe sind schlicht gefährlich). Daher bringe ich ihm jetzt bei, wie man Ordnung hält. Und ich habe eine Putzfrau engagiert und ebenso Handwerker - er muss die Hälfte bezahlen!

Damit sind wir entstresst und alles ist gut. Und außerdem lernen die Kinder auch gleich, dass ich hier nicht die Putze und Oberhandwerkerin bin!

Verständnisvolle Grüße - Yes I know

PS: Mein Mann ist ansonsten wunderbar, er ist intellligent, musikalisch, interessiert - einfach mein bester Freund (und Liebhaber). Aber eben auch ein Kindskopf und Chaot. Ich zügele mich im Kontrollwahn, verlange aber dafür auch, dass er mir entgegen kommt. So ist das halt, jeder hat seine Macken.
Gibt nicht auf, er meint es sicher nicht persönlich, es ist einfach eine andere Denkweise ;-) Und es gibt es bei Frauen auch!

Beitrag von litalia 24.01.11 - 13:00 Uhr

....solche handwerker brauch das land....!

Beitrag von mansojo 24.01.11 - 14:27 Uhr

hallo,

nun kennen wir die fehler deines mannes

erzähl uns von deinen fehlern damit das universum wieder im gleichgewicht ist


gruß

Beitrag von Ausnahmemodell 24.01.11 - 15:14 Uhr

Ich scheine da ein Ausnahmemodell erwischt zu haben.

Ich hätte ja nicht gedacht, dass mein Freund, der als Geisteswisschenschaftler an der Uni arbeitet, Talente hat die sich außerhalb seines Fachbereiches nutzen lassen.

Bis er mir erzählt hat, dass er die Böden im Haus selbst gelegt hat, die Terrasse selbst gefliest, beim letzten Haus auch die Badezimmerfliesen, den Gartenschuppen gebaut... Er hasst Unordnung - hatte Probleme mit seiner extrem unordentlichen Ex-Frau - nur sein Schreibtisch ist chaotisch.

Er wäscht und bügelt schon immer selbst - wenn ich lieb frage bügelt er meine Blusen mit. Und das erheblich besser als ich.

Er kann passabel kochen und backen. Nicht fantastisch, aber nach Rezept und immer essbar.

Das einzige ist manchmal die Sauberkeit. Er arbeitet Vollzeit und kümmert sich allein um Haushalt, Hund und Kinder. Der Stress in den letzten Jahren mit der Frau kam dann noch dazu, da ist im Haus manches nicht so geputzt worden, wie er es vielleicht sonst getan hätte. Aber inzwischen hab ich eine Grundreinigung des Hauses angeregt und es bleibt wie durch Zauberhand sauber ;-)


Er ist toll!

Beitrag von .roter.kussmund 24.01.11 - 15:40 Uhr

auch geisteswisschenschaftler brauchen ihren ausgleich. :-)

Beitrag von Offensichtlich ;-) 24.01.11 - 15:54 Uhr

Ich hätte einfach nicht zu hoffen gewagt, dass ich einen Mann auftreibe, der nicht nur intelligent ist und warmherzig und zielstrebig und ein guter Vater, sondern der auch noch Sachen bauen und reparieren kann.

ICH bin auch Geisteswissenschaftlerin - aber seine praktischen Talente hab ich leider nicht.

Beitrag von kawatina 24.01.11 - 16:21 Uhr

Hallo,

...und ich hatte mich schon gefragt, wer die neue Freundin von meinem Ex ist.#rofl

Beitrag von moeriee 24.01.11 - 23:39 Uhr

Nein, also mein Mann ist so definitiv nicht. Wenn er etwas anpackt, dann macht er es 100%ig. Da kann ich mich wirklich nicht beschweren. Das Problem liegt nur darin, dass es immer ewig dauert, bis er mal was macht. Seit 1 1/2 Jahren fehlt bspw. die Fensterbank im Gäste-WC. Oder es müssten ein paar Paneele hinter zwei Treppenstufen angebracht werden. Alles keine Aufgaben, die wochenlang dauern, aber mein Mann findet irgendwie nie Zeit dazu. Klar, man gewöhnt sich an alles! ;-) Nein, mal im Ernst! Ich nehme ihm das nicht übel! Er arbeitet viel und hart. Dass er dann an seinen freien Tagen lieber mal was anderes macht, ist mir auch klar und ich finde es verständlich. Ich nehme ihm die Arbeit ab, so gut es geht. Ich gebe aber auch zu, dass mir der handwerkliche Kram nicht so liegt, weshalb ich von solchen Sachen lieber die Finger lasse, wenn man es nachher nicht mehr richten/ausbessern kann.

Mir fält allerdings bei dir auf, dass du extrem viel zu meckern scheinst. Da würde ich, an der Stelle deines Mannes, auch abdrehen. Ist dir vielleicht schon mal in den Sinn gekommen, dass er unter deinem Verhalten leidet? Vielleicht nicht offensichtlich. Aber ich könnte mir vorstellen, dass ihm dein Gemeckere echt auf den Magen schlägt. Niemand mag es, wenn der Mensch, den man liebt, nur an einem rumnörgelt, wenn man es genau dieser Person NIE recht machen kann. Genau aus diesem Grund wird er auch nicht wollen, dass andere Handwerker seine Aufgaben erledigen, denn dann würdest du sicher sagen: "Guck' Schatz! Genau SO muss das sein! Bei dir hätte es bestimmt wieder sche*ße ausgesehen." Vielleicht versucht er immer wieder, dir zu beweisen, dass er deinen Ansprüchen doch gerecht werden kann. Ich würde mal darüber nachdenken! Wenn du etwas genauso gut oder gar besser kannst, dann solltest du die Aufgaben demnächst lieber selber machen. Aber ich denke, bei dir trifft es der Spruch "Wer nichts macht, macht auch nichts falsch!" ganz gut. Werde mal ein bißchen lockerer. Dein Mann gibt sich mit Sicherheit Mühe. Sei nicht so hart mit ihm! #liebdrueck

Beitrag von enyerlina 25.01.11 - 00:21 Uhr



"Aber soll ich zuschauen, wie er etwas krumm und schief baut?
So will doch keiner wohnen! "

Schön dass es jemandem genauso geht. DANKE DIR FÜR DEINEN BEITRAG!

Bei uns ist immer Baustelle weil immer was kaputt ist ... den Boden habe ich selbst mit Teppich gelegt... ein Treppenschutzgitter möchte er machen seitdem die Kleine krabbelt.. jetzt läuft Sie mittlerweile fast schon...

Die Vorhangstangen sind manchmal immer wieder kaputt weil die Mauer so schlecht gebaut ist, dann haben wir halt länger keine Vorhänge mehr,
die SChränke sind fast immer ohne Schubladen #rofl es stehen öfters Dinge mitten im Weg die er nachher erledigt die würden dort ohne mich jahrelang stehen..


versuch drüber zu lachen ..

Beitrag von trollmama 25.01.11 - 08:43 Uhr

>>Kriegen eure Männer auch nichts auf die Reihe?<<

Doch. Wahrscheinlich auch deshalb, weil ich ihn mir genau angesehen habe, BEVOR ich ihn geheiratet habe.
Viele Grüße
Trollmama