Panik vorm Duschen nach OP...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nine-09 24.01.11 - 11:41 Uhr

Hallo,

ich hatte am Mittwoch eine Sterilisation. Das Problem ist das ich extreme Panik habe zu duschen. Die Ärztin meinte ich könnte duschen,aber wie muss ich mich denn verhalten?

LG Janine

Beitrag von schmerle123 24.01.11 - 12:12 Uhr

#kratz vor was genau hast du denn panik? vielleicht kann man dir dann eher ne antwort geben....

lg

Beitrag von nine-09 24.01.11 - 12:52 Uhr

Als erstes hab ich Angst vor der Wunde,da anzufassen...:(.
Dann haben die in der Apotheke gesagt man muss die Wunde richtig trocken werden lassen,sonst kann es faulen...:(,so nicht zu duschen wär auch nicht gut,kann sich auch entzünden.

Es ist halt so eine Panik,wie andere vorm Fliegen angst haben oder vor Spinnen.

Ich weiß das sich das total blöd anhört,aber ich hab heute zum ersten mal das Pflaster gewechselt und hab danach nur noch geheuelt.

Das ist mir auf der einen Seite peinlich und auf der anderen Seite würd ich es gerne einfach nur Überwinden.
Leider sagte mir im KH keiner wie ich es machen soll oder nicht. Die sagten bloß das ich duschen gehen darf.

LG Janine

Beitrag von sophiehanne 24.01.11 - 13:44 Uhr

hallo!
du kannst ganz einfach mit dem pflaster duschen gehen und nach dem duschen machst du das nasse pflaster ab,trocknest mit einem frisch gewaschenen handttuch die wunde trocken und klebst ein neues pflaster drauf!hat bei mir immer wunderbar geklappt:)liebe grüße

Beitrag von michi0512 24.01.11 - 15:23 Uhr

oder die wunde leicht trocken föhnen - war bei mir beim KS das ultimative mittel - hatte auch angst die narbe anzufassen.

Beitrag von arkti 24.01.11 - 14:18 Uhr

Die Ärztin sagt du kannst duschen also tu es doch #kratz
Die Wunde nach dem duschen trocken tupfen und gut, kannst sie auch noch etwas lufttrocknen lassen und dann ist es gut.

Meine letzte Wunde durfte nicht geduscht werden, die musste mit einem wasserdichten Pflaster abgedeckt werden während der Duschzeit.
Aber solche Informationen geben die Ärzte.

Beitrag von germany 24.01.11 - 16:33 Uhr

Hallo,

ist nur das duschen dein Problem? Da u unten beschrieben hast, das du nach dem Pflaster wechseln shcon geweint hats. Warst du denn gut vorbereitet auf die Op und ganz sicher das du das tun wolltest?

Wenn nein, such dir einen guten Psychologen. Wenn ja, entspann dich, geh duschen.

Ich hatte auch Angst damals wegen meinem Dammschnitt, aber so schnell fault da nix!

Mach es nachher mit Zewa trocken, also abtupfen und das Pflaster ein bisschen ab lassen, damit alles schön trocken wird. Ich denke das du aber Duschgel nicht verwenden darfst und zum Haare waschen kopf nahc ganz hinten. An meine Dammnaht sollte kein Schaum kommen. Wie das bei dir ist, wird dir aber sicher die Ärztin gesagt habe oder?




lG germany

Beitrag von ippilala 24.01.11 - 16:48 Uhr

Kleb die Wunde doch einfach ab. Ich hab keine Ahnung, wie groß die Narbe ist, villeicht bekommst du ja noch Pflaster in der Größe.

Falls nicht kannst du auch einfach Frischhaltefolie nehmen und die Ränder mit wasserundurchlässigem Pflasterband abkleben (hat zumindest bei meiner 25cm-Narbe geklappt, da wurde nichts nass), so kannst du auch mit Seife duschen.

Und wenn du nicht hinsehen kannst bzw. nicht berühren kannst, dann lass es dir abkleben.

Beitrag von tragemama 24.01.11 - 16:52 Uhr

Ich konnte jeweils am Tag nach meinen Kaiserschnitten problemlos duschen, kleb doch einfach ein wasserfestes Pflaster drauf, wenn Du so Angst hast.

Beitrag von nine-09 24.01.11 - 17:33 Uhr

Hallo,

erst mal Danke für die Antworten. Ich glaub meine Angst liegt tiefer.
Aber ich steh 100% hinter der Sterilisation.

Nur ist das das erste mal das ich genäht wurde,bei der Steißbeinfistel letztes Jahr gings mir änlich,nur das die Wunde offen war und drei Monate brauchte zum heilen. Da kam ein Pflegdienst jeden Tag zum verbandswechsel und ausspülen.
Auch da konnt ich mit der Wunde nicht alleine...

Aber ich hab meine große Tochter vorhin gefragt ob sie einfach mit ins Bad kommt...ich brauchte nur jemanden der da ist. Und dann war ich endlich duschen,oben nur mit klarem Wasser und die Beine habe ich mit Duschgel gewaschen,wenigstens da ist das orangene Zeug jetzt weg...Gott sei Dank!!!

Jetzt denk ich habe ich die erste Hürde genommen und kann jeden Tag duschen.

LG Janine und nochmal #danke

Beitrag von vindor 24.01.11 - 17:36 Uhr

Hallo

entweder wasserdichtes Pflaster drauf. oder nach dem Duschen trocken föhnen, das geht gut, habsch bei beiden Kindern immer am Nabel gemacht, und die sind nicht gefault.

ist den die Narbe groß?

Beitrag von nine-09 24.01.11 - 17:47 Uhr

Dadurch das sie nur noch durch den Bauchnabel gehen ist sie größer als erwartet,denn das es eine neue Methode gibt haben sie mir nicht gesagt.

Also Groß ist sie nicht,aber schon so 4cm,ausgegangen bin ich von 1cm.

Naja,die Aufklärung war nicht so doll.

LG Janine

Beitrag von vindor 24.01.11 - 17:58 Uhr

brauchst aber keine Angst vor haben

ich hatte letztes Jahr eine Brustverkleinerung, sind sehr große Narben und war auch gleich duschen
mein Arzt hat damals zu mir gesagt das Duschen würde sogar heilungsfördernd wirken
danach bin ich noch bisse nackig durch die Bude gehüpft und ich hatte nie Probleme
also einfach duschen, föhnen danach und nackig rumhüpfen

ich laß mir übrigens im Feb die Gebärmutter entfernen, geht auch über den Bauch, und da mach ich mir keine Sorgen wegen dem Heilen

Lao Mut raus und los gehts

Beitrag von sylviee 24.01.11 - 20:56 Uhr

Hallo,

ich hatte das nach meinem Kaiserschnitt. Ich konnte weder meine Narbe sehen noch anfassen. Das löste bei mir ein ganz widerliches Gefühl aus. Ich kann das in Worte nicht beschreiben.

Ich bin natürlich trotzdem duschen gegangen, habe aber die Narbe nicht angefasst oder angeguckt. Ich habe den Duschkopf rangehalten um den Bereich abzuspülen, mein Freund hat trocken getupft.

Nach ca. 3 Wochen war das Gefühl weg und ich konnte wieder normal duschen.

LG Sylviee

Beitrag von nine-09 24.01.11 - 21:45 Uhr

Jemand der mich versteht!!!
Danke für deine Antwort. Dieses Gefühl ist grausam,schon bei dem Gedanken das ich duschen muss und das Pflaster abmachen musste,das war grausam.
Ich habe geweint beim duschen,ich weiß nicht ob das jemand verstehen kann,ich selber weiß nicht warum ich solche Panik habe.
Der Tag der OP war nicht schlimm,erst jetzt wo ich die Wunde behandeln muss.

Naja,bald ists besser!!!

LG Janine