so sauer auf Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von ksmfi 24.01.11 - 12:03 Uhr

Hallo

ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.
Hatte am 12.1. meine AS und habe blöderweise nachdem meine Frauenärztin zu blöd war den HCG Wert meinem Mann durchzugeben, während der ARbeit erfahren das der Wert gesunken ist und bin natürlich in Tränen ausgebrochen.
Wusste dann auch nicht was ich sagen sollte und so hab ich es meiner Chefin erzählt auch weil wir eigentlich ein sehr gutes verhältnis haben.
Bin dann am 17.1 wieder arbeitet gegangen, seitdem macht sie mich nur noch fertig. Schlimm genug das ich mein absolutes Wunschkind verloren habe, nein jetzt beschimpft sie mich hier auch noch aufs übelste. redet kaum noch und wenn dann nur um mich irgendwie anzumotzen oder zu beschimpften.
Sie ist sauer weil ich ihr von meinem Kinderwunsch nichts erzählt habe und sie somit nicht für eine Nachfolgerin gesort hat. Aber bitte was kann ich dafür wenn sie sich geld spart und nur eine Angstellte hat.
Ich kann einfach nicht mehr. Klar kann ich kündigen, aber ich habe weder ein Zeugnis noch Lust dann weitere vier wochen unter noch schlimmeren Umständen zu arbeiten. Bin fix und fertig alle raten mir zu kündigen, aber ich weiß ja auch nicht was ich machen soll.
Sorry für das blabla musste irgendwie mal raus
lg

Beitrag von sternenmami 24.01.11 - 12:33 Uhr

hi,
also vielleicht solltest du nichts überstürzen, aber wenn es gar nicht mehr geht dann kündige. du kannst dich ja für die zeit die du dann noch arbeiten müsstest krank schreiben lassen von deinem FA. ich finde es nur eine frechheit von deiner chefin, dass sie von dir verlangt ihr von deinem kiwu zu erzählen. das geht sie überhaupt nichts an. wenn du den mutterpass hast bzw wenn du weißt du bist ss dann kannst du es ihr sagen, aber dein privatleben geht sie nun mal wirklich gar nichts an.

glg

ps: sprich sie doch mal darauf an. sag ihr dass es dir schon nicht gut geht deswegen (denn das ist nichts was man einfach mal so wegsteckt) und du sie bitten würdest, wenn sie möchte dass du deine arbeit trotz allem ordentlich erledigen kannst, dass sie etwas rücksicht nimmt. wenn sich dann nichts ändert, musst du selber entscheiden was für dich das beste ist.#liebdrueck

Beitrag von brgit 24.01.11 - 15:41 Uhr

hallo, dein bericht hat mich gerade ziemlich erschüttert. es ist echt schlimm, in welche lage man als frau kommen kann. habe mir auch viele gedanken gemacht, was ich meinen vorgesetzten sagen soll bzw. kann (hatte vergangene woche eine notop nach eileiterschwangerschaft). habe gestern sogar ein eigenes post diesbezüglich erstellt. man fühlt sich eh schon so dreckig, und dann kommt das auch noch dazu.
leider kannst du nur abwarten, wie sich die situation entwickelt. ich hoffe sehr, dass deine chefin bald mit diesen moppen aufhört und langsam wieder ein gewohnter arbeitsalltag eintritt.

alles liebe

Beitrag von sterretjie 24.01.11 - 15:55 Uhr

Das du sauer und fertig bist, verstehe ich nur zu gut. Du arme. Lass dich erst mal ganz dolle #liebdrueck.

Auch wenn du ihr von deinem Kinderwunsch erzählt hättest muß sie doch wissen das es dauern kann bis frau schwanger ist. es muß nicht unbedingt aufanheb klappen. und dann hätte sie mindestens noch einige Monaten wo sie sich um eine Vertretung kümmern kann.

Ich habe gerade gesehen das du sehr schnell wieder bei der Arbeit bist. Vielleicht sollest du dir noch etwas Zeit nehmen um den ersten Schmerz erst zu verarbeiten? Ich war sehr froh als ich 2 Wochen zu Hause war.

Lg Shani

Beitrag von nuckelspucker 24.01.11 - 21:26 Uhr

hey du,

wenn es nicht besser wird und du da weg möchtest, dann kannst du dich vom hausarzt/FA krankschreiben lassen, wenn es dir unter den genannten umständen nicht möglich ist, weiter zu arbeiten. ein verständnisvoller arzt kann dir da weiterhelfen.

das zeugnis muss sie dir ausstellen. am besten erhälst du eines über einen RA. du hast anspruch auf ein wohlwollendes qualifiziertes arbeitszeugnis.

alles gute

claudia

Beitrag von miss-strawberry 25.01.11 - 19:28 Uhr

Hallo #liebdrueck

Das kommt mir sooo bekannt vor. Mit meinem Ex-Chef und seiner Familie war ich sehr gut - dachte ich zumindest - befreundet. Wir kannten uns noch aus meiner Selbständigkeit, er stellte mich ein nachdem ich meinen Laden aufgegeben habe.
Kurz gesagt, nach meiner FG im Oktober 2009 war ich 2 Wochen krankgeschrieben, keiner von ihnen meldete sich bei mir, und am ersten Arbeitstag bekam ich nachmittags gekündigt. Angeblich aus Kostengründen, sie hätten jemanden gefunden der mehr Stunden für weniger Geld arbeitet, aber durch die Blume wurde mir mitgeteilt, dass ich ja wieder schwanger werden könnte und dann würden sie dumm dastehen.

Ich war wirklich fassungslos. So menschlich bin ich noch nie enttäuscht worden....

Das hilft Dir jetzt aber auch nicht wirklich weiter.
Mein Tip: such Dir eine andere Stelle und laß Dich krankschreiben. Selbst nach den 2 Wochen war ich noch nicht soweit wieder arbeiten gehen zu können, aber ich habe mich aufgerafft um meinem AG einen Gefallen zu tun. Schön blöd.

Alles Gute Dir #liebdrueck

#herzliche Grüße Nadine