bachblüten bei angst vor kindern/ trennung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schokojunkie 24.01.11 - 12:05 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich habe eine Frage zum Thema Bachblüten.
Unser Großer 3 1/2 Jahre alt hat panische Angst vor anderen Kindern...Letzten Sommer haben wir versucht einen Kindergartenstart zu schaffen...leider mussten wir das Vorhaben aufgeben, da er Panikattacken bekommen hat sobald ich einen Meter von seiner Seite gewichen bin....zwei Wochen haben wir es versucht.....naja und er hat generell Angst wenn Kinder auf dem Spielplatz sich nähern...er hat Angst wenn wir in der Krabbelgruppe sind ....er traut sich nichts zu...bekommt ein rotes Gesicht und und und ......nun wollen wir es diesen Sommer wioeder versuchen und ich schaue mich schon nach Möglichkeiten um ihm sein Leben zu erleichtern...
ich habe an die Rescue tropfen gedacht oder eben an Bachblüten Mimulus....
kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?

LG Katja

Beitrag von binnurich 24.01.11 - 12:08 Uhr

ich würde eher daran denken, sein Selbstbewußtsein zu stärken und soziale Kompetnenzen in Gruppen zu trainieren

Beitrag von schokojunkie 24.01.11 - 13:10 Uhr

ja das machen wir ja seid zwei jahren, wir sind ein iner krabbelgruppe, beim kinderturnen, bekommen besuch von freunden mit kindern...aber das alles kann ihm seine ängste nicht nehmen....obwohl er noch nie negative erfahrungen mit kindern gemacht hat.....

Beitrag von speedy73 24.01.11 - 13:12 Uhr

Hallo Du, ich kann Dir leider nicht wirklich weiter helfen. Aber uns geht es ähnlich. Mein Sohn ist ebenfalls 3,5 Jahre. Der Gang in den Kiga ist jeden Tag eine Katastrophe. Es bricht einem das Herz. Wir hatten jetzt 1 Woche Urlaub und er hat fast jede Nacht im Schlaf geweint, weil er auf keinen Fall in den Kiga mag. Er hat Angst vor den Kindern und der Erzieherin. Bin auch völlig ratlos. LG

Beitrag von nudelmaus27 24.01.11 - 13:23 Uhr

Um meinen Kia zu zitieren: Kommt drauf an ob man an Bachblüten glaubt ;-).

Ich persönlich habe wegen anderer Probleme Bachblüten bei meiner Tochter ausprobiert und es wurde eher schlimmer als besser. Eine Bekannte von mir hat ihrem Sohn auch wegen so Überängstlichkeit das Zeugs gegeben und da hat es gut geholfen.

An deiner Stelle würde ich es ausprobieren, wenn du ne 100 Euro übrig hast #schwitz, denn das übernimmt ja keine Krankenkasse und wenn es nichts bringt, dann würde ich mich weiterwenden. Kinderpsychologe oder ähnlich.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von schokojunkie 24.01.11 - 13:27 Uhr

was genau hat deine freundin dem ihrem jungen gegeben?

danke und lg katja

Beitrag von nudelmaus27 24.01.11 - 13:30 Uhr

Na auch ne Mischung die die Heilpraktikerin für ihn zusammengestellt hat. Wird ja immer auf die Person ansich zusammengestellt, denn das was dem einen helfen soll, muss dem anderen ja nicht gut tun.

Allerdings bezahlst du locker mal ne 50 Euro pro Stunde für den Heilpraktiker und dann eben noch für die Mischung.

Nudelmaus

Beitrag von golm1512 24.01.11 - 18:09 Uhr

Hallo!

Herr Bach hat sich gedacht, er macht eine Medizin für jedermann. eine, mit der jeder klarkmmt. Deshalb darfst du getrost selber was zusammenstellen. Such dir eine Bachblütenseite und los geht's. Unsere KiÄ läßt die Kinder die blüten z.T. selber anhand von Bildern aussuchen.... Dein Apotheker stellt dir dann ein fläschchen zusammen. Du kannst auch mehrere Bachblüten, aber maximal sechs, miteinander kombinieren.
Ich habe mal einen Bachblütenkurs gemacht. Das war schon abgedreht, aber zum Versuchen allemal gut.

Bachblüten können aber immer nur unterstützen. Wenn dein Sohn eine solch ausgeprägte Angst hat, würde ich auch andere Wege suchen, die in den Griff zu bekommen. Ich habe auch einen krankhaft ängstlichen Sohn. Bachblüten haben da nicht die Wende gebracht...

Gruß
Susanne

Beitrag von schokojunkie 24.01.11 - 19:54 Uhr

hallo...und was hast du gemacht um deinem sohn zu helfen?
ich dachte das ich die bachblüten unterstützend einsetzen kann....und da hat sich mimulus passend angehört....

lg katja

Beitrag von golm1512 24.01.11 - 20:59 Uhr

Das mit unserem Sohn ist komplizierter. Darüber will ich mich jetzt hier nicht auslassen. wir beschäftigen ein "Therapeutenheer". Wenn du aber gar nicht weiterweißt, finde ich eine Erziehungsberatung ganz gut. Das habe ich damals als erstes gemacht.

Als Bachblüten hat er neulich Honeysuckle, Klematis und Mustard bekommen.
Mimulus war für bekannte Ängste, oder? Meine Güte, ich habe alles vergessen. Zum Glück kann man nachlesen.

Viele Grüße
Susanne