Bald Mami und allein

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mia-1210 24.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich muss mich mal ausheulen, mir wird gerade alles zuviel. Mein Verlobter hat sich von mir getrennt, wir sehen uns noch, denn er will alles mitbekommen. Er ist bei jedem Ultraschall dabei und wir sehen uns zweimal die Woche, da er teilhaben will und ich ihn immer noch liebe. Aber ich glaube ich schaff das nicht mehr. Er wohnt in einem 1-Zimmer Apartement und zieht jetzt in eine 2- Zimmerwohnung, kauft teure Tische, Betten, Sofas etc. alles vom feinsten.

Während ich alleine versuche meine 2-Zimmerwohnung irgendwie für das Kind und mich zweckmäßig zu gestalten. Er erfreut sich seines Lebens, während ich bald auf ein Schlafsofa ziehen darf, damit meine Kleine ein eigenes Zimmer bekommt. Er will uns finanziell unterstützen und da sein, aber er will mich nicht mehr, schläft aber noch mit mir.

Ich bräuchte dringend rat, worte, anteilnahme, was auch immer...ich kann nicht mehr. Mein Bauch wird imme rdicker und ich freue mich auf das Kind, habe aber auch wahnsinnige Angst.

Miriam und Krümelchen #ei im Bauch

Beitrag von kati543 24.01.11 - 12:53 Uhr

Wenn er sich von dir getrennt hat, dann solltest du das auch tun. Miteinander schlafen geht da ja gar nicht mehr. Bei den US kann er gern dabei sein. Bei allen weiteren Untersuchungen nicht. Ihr seid nicht mehr zusammen. So nutzt er dich doch derzeit nur noch aus.

Beitrag von mia-1210 25.01.11 - 10:38 Uhr

wahrscheinlich hast Du recht, dass hin und her geht nun seit bald zwei Jahren so. Irgendwann muss schluss sein, ich liebe ihn irgendwie wohl immer noch, was das ganze nicht leichter macht.

Beitrag von 16061986 24.01.11 - 13:31 Uhr

Zieh einen schlußstrich!!
Es macht dich fertig und somit tut es auch deinem kind nicht gut. beschränk den kontakt auf das nötigste und fertig.
Du musst jetzt für dich und das kind sorgen,denk an euch und lass ihn einfach. er ist der vater und nicht mehr!

Beitrag von mia-1210 25.01.11 - 10:40 Uhr

das wäre wohl das beste, aber immer wenn ich ihn sehe habe ich Hoffnung. Hoffentlich vergeht das.

Beitrag von patchwork-rz 24.01.11 - 13:56 Uhr

Hallo Miriam,

ich schließe mich den Vorredner an, ziehe einen Schlußstrich und freue Dich auf dein Kind ...

LG

Beitrag von witch71 24.01.11 - 14:22 Uhr

Gehört jetzt nicht ganz zum Thema, aber ich möchte das trotzdem loswerden:

Ein Baby braucht kein eigenes Zimmer, nur für sich alleine. Im Gegenteil: Es ist für Euch beide angenehmer, wenn Ihr zusammen in einem Raum oder gar im Familienbett schlafen könnt. Du hörst das Baby sofort, wenn es weint und wenn Du stillst, musst Du nicht grossartig aufstehen. Einfach Baby schnappen, anlegen und angedockt wieder einschlafen. Und Schlaf ist als frische Mutter eine der wichtigsten Lebensqualitäten, die man sich schaffen kann.

D.h. wenn Platzmangel herrscht, würde ich eher den Wickeltisch ins Bad oder Wohnzimmer verstellen und die Bettlösung zunächst zusammen lassen.
Es wird recht lange dauern, bis ein Baby so weit zum Kind herangewachsen ist, dass es auch gerne mal alleine im Zimmer bleiben möchte/kann. Vorher sind Babys und Kleinkinder immer am Liebsten in Elternnähe, gucken gerne bei der Hausarbeit zu oder spielen da, wo Mama ist.

Zum Exfreund wurde ja schon alles gesagt. Schränke den Kontakt etwas ein. Allerdings würde ich ihn, wenn er schon so gut situiert scheint, auch wegen finanzieller Hilfe in Sachen Babyausstattung einbeziehen.

Beitrag von meerie 24.01.11 - 19:24 Uhr

Erstmal tut es mir sehr leid denn ich kann mir gut vorstellen wie alleine du dich fühlst! Hast du sonst einen lieben Menschen an deiner Seite?Deine Mama oder eine gute Freundin?

Ich würde versuchen den Kontakt zu deinem Ex erstmal soweit einzuschränken wie möglich! Denn du brauchst da etwas Zeit für dich um deas zu verarbeiten! Sonst kommst du nie vorwärts! Wenn das Kind dann da ist müsst ihr eh gemeinsam nach einer Lösung suchen! Und schlaf nicht mit ihm! Ich denke wirklich gut fühlst du dich nicht dabei! Wiso benutzt er dich eigentlich so?
Alles gute für euch beide!
Vielleicht gibt es auch eine liebe Hebamme mit der du sprechen kannst! Sie könnte evtl. auch bei der Geburt dabei sein!?

Beitrag von anyca 24.01.11 - 19:32 Uhr

Ich würde Dir auch vom Schlafsofa abraten - unsere Große hat bei uns im Zimmer geschlafen, bis sie 2 war und die Kleine (21 Monate) schläft auch noch bei uns. Kein Baby braucht ein eigenes Zimmer, das will bei Mama oder Papa sein, nicht allein!

Ansonsten kann ich Dir auch nur zum Schlußstrich raten, vor allem schlaf nicht mehr mit ihm! SO billig solltest Du Dich nicht hergeben, wenn er Dich "nicht mehr will", dann sollte er Dich auch nicht bekommen.

(Als mein Mann und ich - zum Glück lange vor Verlobung und Schwangerschaft - mal einige Monate getrennt waren, gab es von mir selbst zum Geburtstag nur einen höflichen Händedruck, mehr nicht. Da mußte er schon erst mal sehr deutlich Position beziehen, bis wieder "mehr" lief!!!"

Alles Gute Dir und Deinem Kind!

Beitrag von babylove05 24.01.11 - 19:50 Uhr

Hallo

Sorry aber bei den Satz ----- schläft aber noch mit mir --- kann ich mir echt nur an den Kopf fassen ... Loge wenn du ihn lässt wird es das sicher nicht ablehen ....

Du hast dich getrennt aber weder im kopf noch im Herzen , und das ist was du jetz machen musst , udn das fängst du an indem du ihm ersten nicht merh in dein bett lässt und zweitens er geren Zum Us mitkommen kann aber du hm sagst des es dir alles zuviel wird , und du einfach für die trennung den kontak eindämmen willst . Alles andere bringt nicht .

Ich drück dir vom herzen die Daumen des du es schnell schafft , am besten bevor des Kind da ist , damit du dich ganz und komplett auf das Kind einstellen kannst ....

Lg martina

Beitrag von mia-1210 25.01.11 - 10:12 Uhr

Er hat sich wiedermal von mir getrennt, nicht ich von ihm.

Beitrag von dackel05 25.01.11 - 08:51 Uhr

Auch wenn du mit ihm schläfst, wirst du dadurch nicht erreichen, dass er zu dir zurück kehrt. Du wirst dich nur benutzt fühlen.
Dein Baby braucht kein eigenes Zimmer, lass es bei dir schlafen. Selbst wenn es älter ist, braucht es kein eigenes Zimmer zum Spielen, denn die Kleinen spielen die ersten Jahre meist nur bei den Eltern. Mach dich selbst nicht verrückt, sondern es für Euch so schön wie es geht. Und das geht auch ohne viel Geld.
Aber der Vater sollte sich an den Ausgaben schon mit beteiligen. Lass ihn zum Ultraschall mitkommen, informiere ihn auch, aber er hat nichtmehr überall dabei zu sein.

LG Steffi

Beitrag von ladymom 28.01.11 - 23:29 Uhr

he miriam,
also er will tische, sofas...er will sich sorgen...er will in dein bett...er will dies und das.
was hingegen willst du??
willst du ihn in deinem bett, willst du dir anhören wie schön der ausflug bei ikea war, willst du ihn um dich herum haben??

er hat sich einen plan gemacht, mach du dir deinen!!

es ist immer leicht zu sagen; denk an dein kind, denk an dich usw.
ist es während der schwangerschaft nicht, das weiß ich auch nur zu genau.
aber wart`s ab.
wenn du dein baby in den händen hälst und kappiert hast, dass es deins ist, dann liebe miriam wirst du zum tiger.

du wirst deinen plan also gut gebrauchen können.

außerdem wirst du für ihn eh keine zeit übrig haben.
dan kommt er von seinem ross auch bald wieder runter.
wenn er merkt, dass seine pläne und vorstellungen zweit- dritt- viertrangig sind.

meine tochter ist jetzt 1 jahr alt und brauchte bis jetzt ihr zimmer nicht.ich hätte mir den umzug in eine größere wohnung erstmal sparen können.

es ist im übrigen total schön und gesund das baby immer bei sich zu haben.lass dir nicht einreden es müsse unbedingt ein zimmer und zeit für sich haben.meine habe ich die ersten 3 monate garnicht abgelegt.nur zum wickeln und fürs duschen und wächeaufhängen, denn das kann man nicht einhändig.lol.

alle haben mich für merkwürdig gehalten, außer unsere kinderärztin und pekip lehrerin ;)

wenn du tros brauchst, halt dich ruhig an deiner liebe fest.
bald bist du nicht mehr allein :)

freu dich auf die geburt,
es ist eine wundervolle erfahrung.
übrigens war es angenehm für mich alleine im kreissaal zu sein.nur ich und der profi hebamme.
kein heckmeck, keine panik.es ging total schnell und war schön.erst im letzten moment kam meine ma und war überrascht, dass es so schnell ging.
versuch dich ab und zu mal nur auf dich zu konzentrieren.

dass dein baby einen vater braucht, kommt auch erst später.für meine wurde es erst ab dem 7. 8. monat interessant, dass es auch andere menschen gibt.

so, genug jetzt
meld dich gerne zurück
liebste grüße #winke



Beitrag von mia-1210 31.01.11 - 11:23 Uhr

Vielen Dank für Deine Worte. Im Moment tut es alles einfach nur weh, ich hoffe das vergeht. Ich habe den Kontakt abgebrochen und hoffe ich steh das durch. Er hat gesagt er liebt mich nicht mehr, wollte mir aber nah sein, weil er hoffte die Gefühle kommen wieder, bla bla bla, was für ein Arschlch.!!! Ich lag ann das ganze Wochenende mit Schmerzen und einem harten Bauch im Bett.

Ich hoffe ales wird gut :-(

Beitrag von ladymom 01.02.11 - 01:28 Uhr

ihr zwei werdet das durchstehen,

dein baby merkt, dass es dir schlecht geht.
das ist eine wichtige und gute erfahrung, wenn du ihm nur zeigst, dass es nach einem tief wieder bergauf geht.

wenn du also mit grübeln fertig bist
dann zeig deinem baby, was eine tigermama ist!!

ich würde dir raten eins deiner zimmer zu einem stillzimmer zu machen.
ich habe mir oft gewünscht, ich wär nicht umgezogen und müsste stillend zwischen den kindermöbelkartons sitzen.

ansonsten gibts ja noch andere dinge vorzubereiten.
wenn du fragen hast zum behördenwirrwarr..ich habs ja grad erst hinter mir.
es wird sich zb das jugendamt bei dir melden bezügl der vaterschaft, weil du alleinerziehend bist uvm.
und nur vor der geburt hast du die möglichkeit gesonderte, finanzielle unterstützung von einer sozialdienststelle zu beantragen.

viele grüße