Kleiner Mann zurzeit ganz komisch?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von superwelli 24.01.11 - 13:11 Uhr

Hallo an Alle,

vielleicht kann mir ja jemand einen Tip geben. Hier nun unser derzeitiges "Problem". Matti schläft schon immer in seinem Zimmer im eigenen Bett. Wir haben es bis jetzt immer so gemacht, dass, wenn er wach wird - nachts -, dann darf er zu uns ins Bett. Das war bis jetzt auch kein Thema bzw. kein Problem. Nun will er aber seit dem Wochenende nicht mehr in seinem Bett schlafen! Er steigert sich so rein, dass ich ihn nicht beruhigt bekomme. Er will unbedingt im "großen" Bett schlafen; also bei uns. Sobald ich ihn nur in die Nähe seines Bettes bringe, dreht er durch. Es ist aber überhaupt nichts passiert; wir haben nichts anders gemacht als vorher. Die abendlichen Rituale sind auch gleich geblieben.

Es gab jetzt vor gut 2 Wochen eine Umstellung in der Kita. Er geht nun in die große Gruppe und dort gab es wohl am ersten Tag beim Mittagsschlaf Probleme. Es war dort alles dunkel (zuhause gibt es ein Nachtlicht) und als er aufgewacht ist, wusste er nicht wo er war bzw. hat die Erzieherin nicht gefunden und ganz doll angefangen zu weinen. Das ist jetzt aber 2 Wochen her und mittlerweile klappt es super dort - er hat jetzt auch eine kleine Lampe neben dem Bett.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir vielleicht ein paar Tips geben?

Ach ja...zurzeit ist er sehr sehr anhänglich und weinerlich. Er war schon immer sehr Mamabezogen aber momentan ist es echt schlimm. Ich kann nichts mehr ohne ihn machen - wenn es nach ihm geht. Ich muss überall mit und er brauch immer meine Nähe. Wie gesagt, es ist aus unserer Sicht nichts vorgefallen; krank ist oder war er auch nicht.

Mh...ich bin auf eure Meinungen gespannt!

Vielen Dank schon einmal für hilfreiche Antworten :-D.

LG
Superwelli (mit Matti 28 Monate alt)

Beitrag von sweetdevil83 24.01.11 - 19:10 Uhr

Hallo,

sorry, aber ich würde sagen, euer kleiner Mann hat euch voll im Griff ;)
Glaube mir, ich weiß, wovon du schreibst, bei uns war es bis vor ein paar Tagen ähnlich.
Finn hat eigentlich von Anfang an gut und gern in seinem Bett geschlafen. Irgendwann kam die erste MOE mit hohem Fieber und dazu Bronchitis...da sind wir "weich" geworden und er durfte bei uns schlafen. Wir haben gesagt, nur, wenn er krank ist...aber da hatten wir die Rechnung ohne unseren Sohn gemacht. Denn er wurde jede Nacht schreiend wach und wenn ich gleich zu ihm gegangen bin, war sein erstes Wort lächelnd "rüber"....also mit zu uns...das ging auch bis zu richtigen Wutanfällen, wenn ich "nein" gesagt habe. Aber nach ein paar Nächten "liebevollem Kämpfen" ging es wieder (wir haben ihn auch nie schreien lassen, sondern immer wieder beruhigt und ihm erklärt, dass jeder sein Bettchen hat und schlafen muss usw.) Das hat er bis jetzt immer gut akzepztiert. Früh darf er dann natürlich immer zu uns kommen.

LG