2. Geburt spontan nach KS *Hab mal eine Frage dazu*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von karin28 24.01.11 - 13:11 Uhr

Hallo Mädls,

ich habe noch 10 Tage bis zum ET. Bei meiner Tochter vor 3 Jahren hatte ich einen Kaiserschnitt, da sie in BEL gelegen ist!

Jetzt liegt mein kleiner ja zum Glück richtig und sonst passt auch alles gut!

Jetzt meine Frage an euch ?!
Mein FA und die Hebammen in der Klinik sagten, dass er bis zum ET kommen sollte, da man die Schwangeren nach einem KS ungern über den ET gehen lässt und eine Einleitung wird auch nicht wirklich gerne nach KS gemacht??
Dann würden sie den jungen Mann per KS holen! Was ich aber sehr ungerne hätte

Stimmt das, wie wars bei euch, und welche Erfahrungen habt ihr...?

Achja und vielleicht sagt ihr mir noch ob ihr schon Tage vor der Geburt Anzeichen hattet, ich habe bis jetzt noch GAR nix... und habe Angst,dass er es nicht bis ET schafft ;-)

DANKE euch #winke

Beitrag von kitty307 24.01.11 - 13:17 Uhr

Da kann ich nur den vKopf schütteln.
Mein Großer kam nach abgebrochener Hausgeburt per KS.
Der 2. sollte auch zu Hause geboren werden und das haben wir leider auch abbrechen müssen.

Nach einem KS sind viele Ärzte vorsichtig, weil die Gefahr einer Uterrusruptur minimal größer ist, als ohne KS.

Kinder brauchen Zeit zum ankommen und die sollten sie auch bekommen.

Unser 3. Baby bekommt auch die Chance auf normalem Weg zu kommen.

Wenn es nicht geht, dann geht es nicht, aber ich seh dem ganz positiv entgegen.

Die Geburten gingen sehr überraschend los.

LG Kitty

Beitrag von qrupa 24.01.11 - 13:24 Uhr

Hallo

also ich hab meine zweite Tochter bei ET+8 bekommen trotz KS bei der ersten Geburt. Mal abgesehen dass ich mich von solchen vorgaben nicht hätte beeindrucken lassen hat mir nie jemand sowas erzählt

Beitrag von lebenslichter 24.01.11 - 13:29 Uhr

Hallo,

2007 kam mein erster Sohn wg. BEL per KS. Letztes Jahr habe ich spontan in der 38.ssw entbunden. Sie meinten auch, dass sie mich ungern über Termin gehen lassen würden und auch ein Einleitung nicht gemacht hätten. Hätte aber alles auf mich zukommen lassen und einem KS wegen Übertragung auf keinen Fall zugestimmt.
Anzeichen hatte ich keine. Nachts gings urplötzlich mit Wehen los und ca. 5 Stunden später war der KLeine da.

LG,
Lebenslicht

Beitrag von svala 24.01.11 - 19:50 Uhr

Hallo,

ich bin ein bisschen spät dran, wollte aber einfach auch noch kurz schreiben, da ich mich damit auch schon beschäftigt habe. Ich habe zwar erste ein Kind (NotKS) und bin noch nicht wieder schwanger, wünsche mir aber bei einem zweiten Kind unbedingt eine spontane Geburt.

Also ich kenne zwei Frauen, bei denen nach einem ersten KS wegen BEL, beim zweiten Kind eingeleitet wurde. Bei der einen Frau bei ET + 7 (Kind über 4.000 g) und bei der anderen bei ET + 4. Bei beiden Frauen ist es bei der Einleitung mit Prostanglandinen zu einer Urterusruptur gekommen mit anschließendem NotKS (ein Kind ist gesund geboren, das andere schwergeschädigt).

Was man wissen sollte (was einem aber leider oftmals nicht gesagt wird) ist, dass die Einleitung mit Prostanglandinen (Gel) nach KS das Risiko einer Uterusruptur um das 2 - 5 fache erhöht. Allerdings finde ich es auch albern zu erwarten, dass die Kinder nach KS pünktlich bis zum ET da sind.

Ich werde es daher wohl so machen, dass ich - wenn die SS gut verläuft und es keine Gründe gegen eine spontane Geburt gibt - auch über den ET gehe, wenn die Versorgung des Kindes noch gut ist (kann man ja durch Ultraschall feststellen). Wenn mein Kind sich dann bis zum ET + 14 noch nicht auf den Weg gemacht hat, werde ich den KS wählen. Eine Einleitung werde ich nicht machen lassen. Natürlich geht das oft auch gut, aber ich kenne eben auch die anderen Fälle und will die Verantwortung nicht tragen. Allerdings sehe ich auch keinen Grund warum eine Geburt, die am am ET + 4 von selbst losgeht, schlechter für die Narbe sein soll als eine Geburt am ET -4. Außer, das Kind ist eben einfach zu schwer. Zwingen kann Dich niemand, einen KS am ET machen zu lassen. Es ist Deine Entscheidung, aber auch Deine Verantwortung. Lass Dir die Gründe für Deinen konkreten Fall nennen und begnüge Dich nicht mit Allgemeingründen. Jede SS ist anders und wenn keine Gründe dafür sprechen, dass zum ET ein KS gemacht werden muss und Du ein gutes Gefühl hast, dann warte halt ab. Ein KS ist schnell gemacht.

Ich würde mir zudem noch eine zweite Meinung einholen.


Viele liebe Grüße
Svala