Frage. Dringend!!!!

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von chucky683 24.01.11 - 13:29 Uhr

Ich habe am 14.01.2011 die valette zum ersten mal genommen und vorher die leona. ich bekam ganz normal die blutung. am montag nachmittag bekam ich starke unterleibschmerzen und als ich auf dem klo war, sah ich in meiner binde ein ding was aus haut und blut bestand. ich zum frauenarzt mit dem ding. letzte woche donnerstag sagte man mir das es keine fehlgeburt war. da war ich schonmal froh. heute rief ich wieder an und die ärztin sagte mir das es eine überreaktion der gebärmutter gewesen sei. ich müsse mir keine sorgen machen. aber genau die mache ich mir da ich damit zum teufel nichts anfangen kann. in meinem dusel habe ich auch die ärztin nicht weiter gefragt. ich habe zwar am freitag einen termin aber es macht mich wahnsinnig da ich es nicht weiß. das war auch nicht das erste mal das ich sowas hatte.

vielleicht kann mir von euch jemand helfen.

ich danke euch schonmal.

lg

Beitrag von corinna2202 24.01.11 - 15:18 Uhr

hallo!

ich kann dir nur raten mit der hormonellen verhütung aufzuhören, schon allein deswegen weil du dir um deinen körper sorgen machst. probiert es mal ohne hormone, ich hab die kupferspirale und die jahre zw meinen kindern mit kondomen verhütet. ich bin froh dass ich keine hormone mehr nehme!

lg corinna