Unterschied Feindiagnostik und 2. Screening FA?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von erin-lynn 24.01.11 - 13:32 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine für mich wichtige Entscheidung zu treffen, und weiß im Augenblick nicht, wie ich die Dinge gewichten soll.

Durch eine Verschiebung meines Termins für das 2. Screening beim Frauenarzt (2. Ultraschall) liegt nun mein selbst gemachter Termin für die Feindiagnostik bei einem Pränatal-Zentrum VOR dem Ultraschalltermin beim FA.
Bisher sieht bei meinem KInd immer alles ganz gesund aus, weder mein Mann noch ich haben irgendwelche Risikofaktoren in der Familie und ich bin mit 25 Jahren auch noch kein Risiko-Alter.
Nun frage ich mich, ob ich den Feindiagnostik-Termin doch noch absagen soll - mein Mann hat nun entschieden, dass er ihn nicht für seinen Seelenfrieden braucht und mein FA schaut mit seinem sehr guten Ultraschallgerät auch nach den Organen.

Ich möchte keine Risiken, die man erkennen könnte, unerkannt lassen - habe aber auch Vertrauen in die Kompetenz meines Arztes und meine Schwangerschaft allgemein. Nur eine Feindiagnostik zum "Babyfernsehen" möchte ich nicht machen.

Ich weiß, Ihr könnt natürlich nicht für mich entscheiden, aber mir vielleicht weiterhelfen.
Wie sind denn Eure Erfahrungen zu den Unterschieden zwischen dem 2. Screening und der Feindiagnostik?

Vielen Dank,
Erin

Beitrag von novemberkruemel 24.01.11 - 13:35 Uhr

Also ich habe auch auf mein Gefühl gehört und habe die Feindiagnostik nicht machen lassen. Mein Arzt hat auch gute Geräte und für ihn sieht alles "super" aus. Er hätte mich zur Feindiagnostik überwiesen, wenn ich es gewünscht hätte, aber ich denke auch ähnlich wie du und möchte doch schon ein wenig meinem Körper vertrauen und auch den Urteil meines Arztes.

Beitrag von linzerschnitte 24.01.11 - 13:40 Uhr

Ich habe die FD machen lassen, da mein FA ein leicht veraltetes Gerät hat und so die Organe nicht sicher kontrollieren konnte. Die Entscheidung viel aber nicht wegen einmal mehr "Baby-TV", sondern weil wir eventuelle Organschäden nicht unerkannt bleiben lassen wollten. Eventuelle Herzfehler etc. können bei Bekanntsein sofort nach der Geburt behandelt werden, das war uns wichtig! ;-)

Aber wenn dein FA ein Gerät hat mit dem er alles gut genug kontrollieren kann, brauchst du mMn wirklich kein FD mehr! ;-)

Lg,
Melli mit Noah (30. SSW)

Beitrag von puenktchen.2010 24.01.11 - 13:42 Uhr

Hallo Erin***

Ich war auch beim 2. Screening und es war alles perfekt. Meine Ärztin würde nur überweisen, wenn etwas auffälliges gewesen wäre. Ich vertraue ihr da wirklich sehr, weil sie auch super geräte hat und wir alles beim 2. Screening ausmessen konnten. Das Herz konnte man super sehen, die Herzkammern war super sichbar. Das Gehirn war super zu sehen, die Blase von unserem Pünktchen wurde gerade entleert #rofl die ganzen Körperteile wie Kopf, Brustumfang, Oberschenke etc. wurden vermessen und alles ist super gewesen. Nach den ganzen Daten hat der Computer auch ganz genau den ET errechnet, der von vornherein feststand, also es war auf den Tag genau entwickelt. Ich vertraue sehr auf meinem Körper und auf meine Ärztin***

Ganz liebe Grüße und noch eine schöne Kugelzeit***

Lilly #winke