Jammerlappen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicky2406 24.01.11 - 13:44 Uhr

Hallo zusammen,

bin jetzt in der 22. SSW und echt ziemlich K.O.! Habe einen 3 jährigen Sohn und arbeite 20 Stunden in der Woche im Büro. Mein Tag fängt um 5:20 uhr an und endet , wenn mein Sohn dann im Bett ist, so gegen 19 Uhr-19:30 Uhr. In der Regel schlafe ich gegen 21 Uhr auf der Couch ein oder gehe dirket ins Bett. Da wir zur Zeit im Haus umbauen um ein 2. Kinderzimmer zu schaffen, ist mein Mann auch voll im Stress und kann mich nicht entlasten. Nun habe ich das mal meiner FÄ erzählt. Die meint: "Das ist halt so und ich solle mal einen Gang runterschalten!" Ich hatte ja gehofft, dass die mich krankschreibt, aber Pustekuchen. Stell ich mich jetzt an oder bin ich gar ein Weichei. Habe echt das Gefühl bald am Ende meiner Kräfte zu sein. kann ja auch nicht gut fürs Baby sein. Wie macht Ihr das denn?

Gruß
nicky2406
#stern

Beitrag von hasi1977 24.01.11 - 13:48 Uhr

Ich würde nicht sagen, dass Du ein Jammerlappen bist und die Aussage einen Gang runter zu schalten find ich auch immer blöd, weil wenns halt nicht anders geht!!! Sonst geh doch einfach mal zum Hausarzt und sag, dass Du einfach mal ne Woche Ruhe brauchst um Kräfte zu sammeln!!

LG #winke

Beitrag von pegsi 24.01.11 - 13:51 Uhr

Meine Tochter wird erst im Mai 3 Jahre alt. Ich arbeite zur Zeit nur ehrenamtlich, da ich ein Beschäftigungsverbot habe.

Was ich mache, um mich zu entlasten: Ich gehe jeden Abend mit meiner Tochter zusammen ins Bett zwischen 20 und 21 Uhr.
Wenn ich trotzdem mal abends total fertig bin (kann oft nachts nicht richtig schlafen, was in meiner ersten Schwangerschaft auch schon so war), dann beschäftige ich meine Tochter überwiegend mit Sachen, bei denen sie mich nicht braucht: Tuschen z.B. und beide Augen zudrücken, wenn sie sich selbst anmalt und nicht das Papier. Wenn der Haushalt mal zwei Tage etwas wilder aussieht, dann ist das halt so. Hauptsache, Geschirr und Wäsche sind gemacht. Beim Spüler ausräumen hilft meine Maus gerne auch mal mit.

Das zweite Kinderzimmer kann ja eigentlich nicht allzu eilig sein, oder? Eigentlich braucht man das im ersten Lebensjahr ja noch nicht.

Beitrag von tosse10 24.01.11 - 13:55 Uhr

Hallo,

bei mir hatte die Belastung in ähnlichem Umfang wie bei dir zu vorzeitigen Wehen geführt. Ich habe dann zwar Magnesium genommen, aber weiter gemacht wie gehabt. Ende vom Lied war dann eine Woche Krankenhausaufenthalt mit Tokolyse, Lungenreife,.... Sollte ich je wieder schwanger werden (ist bisher nicht in Planung ;-)), dann werde ich sicherlich einen Gang runter schalten, sobald es nötig ist. Dann ist die Bude halt nicht tip top in Ordnung oder es fehlt mal was im Kühlschrank. Und ich werde auch nie wieder zu eitel sein um Hilfe zu fragen. Man muss seine Ansprüche halt den Gegebenheiten anpassen und nicht umgekehrt.

LG

Beitrag von annabella1970 24.01.11 - 14:09 Uhr

Hallo,

bitte gehe einfach nochmal zu deiner Ärztin, sage ihr, es geht dir nicht gut und du möchtest eine Auszeit...sie muss und wird dich krank schreiben.....das ist völlig legitim und normal...aber du musst ihr das auch ganz sicher sagen und keine Angst oder Bedenken haben...

Meine hätte mich sofort aus dem Verkehr gezogen...

Alles Gute!!!

Beitrag von pippi-langstrumpf-33 24.01.11 - 14:19 Uhr

Hallo Nicky,

vermutlich mache ich mir jetzt nicht gerade Freunde, aber wenn ich Ärztin wäre, würde ich Dich auch nicht krankschreiben.

Ich verstehe, daß Du abends stehend KO bist. Ich stehe morgens um 5:45 Uhr auf, arbeite 35 Stunden/ Woche und habe eine 13 Monate alte Tochter, die ungern ins Bett geht. Ich bin allerdings erst in der 5. Woche schwanger, es macht natürlich einen großen Unterschied, ob man einen Bauch mit sich rumschleppt oder noch voll beweglich ist.

Also, ich mache es einfach so, daß ich so viel Schlaf wie möglich mitnehme und oft unverschämt früh ins Bett gehe. Wenn Du um 21 Uhr ins Bett gehst und kein Problem mit dem Einschlafen hast, hast Du zwischen 8 und 8,5 Std. Schlaf. Das ist doch eigentlich eine ganz orddentliche Hausnummer. Wenn Du trotzdem fix und fertig bist, hilft es vielleicht, mit den Hühnern - oder auch mit Deinem Sohn - um 19:30 Uhr ins Bett zu gehen.

Durchhalten und Füße hoch sooft es geht.

Alles gute!

Tina

Beitrag von nicky2406 25.01.11 - 15:04 Uhr


Danke für die ehrliche Anwort. Ich hoffe es geht Dir in ein paar Wochen bzw. Monaten auch noch so gut. War heute nochmals beim einem anderen Arzt. Habe jetzt leider Frühwehen und muss nun zu Hause bleiben. Es ist wohl doch nicht immer alles so einfach.

Gruß
Nicky
:-(:-(

Beitrag von sarahw1986 24.01.11 - 15:48 Uhr

Huhu #winke,

also ich geh auch von morgens 7:00 Uhr bis Abends 18:00 Uhr arbeiten, bis ich dann zuhause bin ist 19:00 Uhr......dann schlaf ich meißtens auch gleich ein.....ist nunmal bei Schwangeren so ;-)

Warum willst du denn eine Krankmeldung?? Dann müsst sich jeder krankschreiben lassen ;-)

Vlg Sarah mit Finn Luca 21+4 #verliebt