An die Mehrfachmami´s - Neugeborenes allein schlafen lassen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kleinesg 24.01.11 - 14:07 Uhr

Hallo ihr Lieben...

mein Mann ist der Meinung es sei am besten, wenn wir unseren Kleinen nach der Geburt gleich in seinem Zimmer schlafen lassen.
Wir haben zwar einen Stubenwagen, aber den solle ich seiner Meinung nach nur tagsüber im Wohnzimmer verwenden. Nachts soll er sich gleich dran gewöhnen allein zu schlafen. Zur Absicherung hätten wir den Angelcare mit Bewegungsmelder.

Was meint ihr? Ist es nicht besser er schläft im Elternschafzimmer? #kratz

Ist mein erstes Kind und ich weiß nicht, ob ich es schaffe ihn "allein" zu lassen! #schwitz

Danke!!!

Beitrag von elaleinchen 24.01.11 - 14:12 Uhr

Hi!

Mach es so, wie du dich am wohlsten fühlst!

Unser Grosser hat auch von anfang an in unserem Zimmer und später Bett geschlafen. So langsam nervt es mich! Er ist 3! ;-)

Unsere kleine hat anfangs im Stubenwagen bei uns im Zimmer geschlafen. Da sie nachts aber immer so viele Schlafgeräusche macht und ich damals alle 2 stunden rausmusste, hab ich sie kurzerhand ausquartiert. Seitdem schläft sie in ihrem Zimmer....;-) Und wir hatten auch keine Probleme...

vlg

Beitrag von muffin357 24.01.11 - 14:21 Uhr

hi --

mach es, wie DU es willst -- und auch wie es am praktischsten ist, wegen Stillen und so ...

also bei uns wars so, dass wir alle 3 und gegenseitig wachgemacht hatten -- ich wurde bei JEDEM schnaufer von Julian wach -- mein mann konnte nicht schlafen, wenn julian gemecket hatte oder gestillt wurde (Megaschmatz-orgie *g*) und Julian war auch irgendwie unruhig (vielleicht weil mein Mann scchnarchte?) -- naja: uns allen 3 gings besser, als Julian ins eigene Zimmer umgezogen ist - und wenn was war (krank, zähne, jammerphasen), bin ich einfach drüben geblieben, weil wir dort noch das Gästebett stehen hatten (voll super das).

Nora hab ich auch gleich ins eigene Zimmer gelegt und nur die erste Woche bei ihr geschlafen, -- das Babyphon ist ja da ...

aber es gibt auch andere, die ihre kinder nur bei sich im SZ haben wollen ... - entscheide Dich, wie Du es für euch passend findest...

#winke tanja

Beitrag von nele27 24.01.11 - 14:40 Uhr

Hi,

schläft Dein Mann denn auch allein? Wenn nicht würde ich ihm das dann gleich mit vorschlagen. Gleiches Recht für alle...

Dein Gefühl sagt Dir übrigens das Richtige - im ersten Jahr sollte das Baby im ELternschlafzimmer schlafen. Nicht nur um das Risiko des Plötzlichen Kindstods zu minimieren.
Es ist schlicht anstrengend, immer ins Kinderzimmer zum Stillen zu latschenb... das Baby schläft ja nicht durch am Anfang. Oder will Dein Mann dann immer rüber latschen?

Und wenn Du es gleich neben Dir hast, wachst Du schneller auf und das Baby schreit sich nicht erst richtig ein (und beruhigt sich so wahrscheinlich schneller). Baby sind eh meist insgesamt viel ruhiger, wenn sie bei den Eltern schlafen...

Du siehst, 1000 gute Gründe FÜR das Elternschlafzimmer.

Buchtipp: W. Sears "Schlafen und Wachen". Hat mir geholfen, mein Baby und seinen Schlaf zu verstehen...

LG, Nele

Beitrag von lienschi 24.01.11 - 14:44 Uhr

huhu,

entscheide das einfach nach Gefühl...
es gibt für alles eine gute Lösung, mit der alle zufrieden sind.

* Eltern im Elternschlafzimmer, Kind im Kinderzimmer
* alle zusammen im Familienbett
* Kind direkt neben der Mama im Beistellbett
* Kind im eigenen Bett/Wiege mit im Elternschlafzimmer
* Mama und Kind im Elternbett, Papa im Kinderzimmer (natürlich mit ner großen Matratze ;-) )

Für uns war es von Anfang an die beste Lösung, den Zwerg in seinem eigenen Zimmer schlafen zu lassen... er hat aber auch von Anfang an durchgeschlafen, wollte nachts (so gut wie) nie stillen und schläft im eigenen Zimmer wesentlich ruhiger als bei uns.

Lasst das auch Euch zukommen und entscheidet dann, wenn ihr den Zwerg bei Euch habt und merkt, was seine Bedürfnisse sind.

Man kann ein Kind nicht gegen seinen Willen an´s Alleineschlafen gewöhnen... entweder er kann das, oder er braucht eben mehr Nähe, die sollte man ihm dann wirklich nicht verweigern... schon gar nicht in dem Alter.

lg, Caro

Beitrag von marysa1705 24.01.11 - 15:00 Uhr

Hallo,

ich würde mein Neugeborenes NIE allein irgendwo schlafen lassen. Dein Gefühl sagt Dir das genau richtig.

Ich finde es sehr schade, wenn ein Baby gleich allein schlafen muss, bloss damit es sich von Anfang an "daran gewöhnt" - was übrigens in den seltensten Fällen genau so nach Wunsch der Eltern klappt. Denn bei den meisten Kindern kommt eben irgendwann einfach "die Natur" durch und selbst wenn sie "immer" und "von Anfang an" alleine schlafen haben und wach ins Bett gelegt wurden - irgendwann fordern die meisten ihr nächtliches Bedürfnis nach Geborgenheit und Nähe ein und das alleine (ein-)schlafen klappt nicht mehr problemlos.

"Der ernüchternde Befund der Evolutionsbiologie lautet also, dass
kleine Kinder nicht auf selbstständiges Schlafen angelegt sind. Um den
Schlaf zu meistern, brauchen sie – zumindest eine Zeit lang – Hilfe."
http://www.kinder-verstehen.de/images/KV_Kap_4_fuer_Webseite_incl.pdf

Auch bzgl. SIDS gilt die Empfehlung, dass ein Baby im ersten Lebensjahr NICHT alleine in einem Zimmer schlafen sollte. Auch wenn ein Angelcare den Eltern ein gewissen Gefühl von Sicherheit geben soll.
Ein AC kann höchstens dann helfen, WENN schon etwas passiert ist. Der Sinn des gemeinsamen Schlafens liegt aber in der Prävention, dass es erst gar nicht soweit kommt, dass etwas passiert. Alleine schlafende Kinder schlafen nämlich viel tiefer und fester und können deshalb möglicherweise keine Aufwachreaktion initiieren, wenn es zu einem Atemaussetzer kommt.


LG Sabrina

Beitrag von perserkater 24.01.11 - 15:18 Uhr

Hallo

Männer habens nicht (immer) so mit dem lesen#schein von daher kurze Videos für Sie&Ihn

http://www.youtube.com/watch?v=OF4_3ImdH9s&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=Wluc5fICkbc&NR=1
http://www.youtube.com/watch?v=PqSDwgJ7n2M&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=u99-JdsaJDw&feature=related

und (falls er doch noch lesen mag;-))

Aus dem Buch "Schlafen und Wachen" von William Sears. **************************************************************************

Es war einmal ein kleines Baby, das schlief bei seiner Mutter.

Bevor ich geboren wurde, dachte das Baby, freute ich mich auf die Nächte. Mami war weg von all dem Lärm von außen und ich konnte es mir gemütlich machen und mit den Geräuschen, an die ich mich gewöhnt hatte und die ich liebte, einschlafen; Mami-Geräusche. Vor der Geburt schliefen wir zusammen, und das war gut so.

Als ich geboren wurde, änderte sich mein Schlafplatz, aber meine Mami änderte sich nicht. Wir waren noch immer in der Nacht beisammen, so wie wir es neun Monate lang gewesen waren. Ich war sehr aufgeregt wegen dieser neuen Welt, die ich noch nicht verstand, aber in der Nacht fürchtete ich mich nicht. Mami und ich schliefen zusammen und mir war wohl.

Ich liebe die Nächte. Während des Tages hat Mami viel zu tun, aber in der Nacht ist sie nicht so beschäftigt. Sie ist immer da, und ich kann mich zu ihr kuscheln und trinken, wann immer ich hungrig bin. Ich habe einen winzigen Magen und Mamis Milch ist so leicht zu verdauen, dass er nicht lange voll bleibt. Ich muss sehr oft essen. Aber weil Mami und ich zusammen schlafen, bin ich nie sehr lange hungrig, und das ist ein gutes Gefühl.

Ich wüsste keinen besseren Platz zum Schlafen als bei Mami. Ich habe gehört, dass mir Tante Marianne ein schönes Bettchen gekauft hat. Es gibt dort Plastiktiere, die sich bewegen, wenn ich sie berühre, und Metallglöckchen, die läuten, wenn ich daran ziehe. Einige Leute glauben, dass Babys in Kinderbetten schlafen sollten, aber ich glaube nicht, dass mir das gefallen würde. Ein solches Bett kann sich nicht bewegen, kann nicht sprechen oder singen. Es quietscht nur. Und es ist finster und hart und einsam. Wer wäre da, wenn ich aufwache? Ich greife gerne in der Nacht hinüber und berühre Mami. Ich liebe es, wie sie sich anfühlt und wie sie spricht.

Tante Marianne ist wirklich lieb. Wir sagen ihr nicht, dass ich kein Bettchen mag. Mami sagt, ich kann meine Spielsachen hinein geben, wenn ich größer bin. Es wird einen guten Käfig für meine Stoffbären und Elefanten abgeben. Ich werde weiter bei Mami schlafen. Es tut so gut.

Ich werde schon sehr groß. Man braucht viel Energie zum Wachsen und ich esse jetzt mehr. Gott sei Dank ist Mami die ganze Nacht da, weil ich wirklich ihre gute Milch brauche. Mamis Milch schmeckt nachts besser, vielleicht, weil Mami so entspannt ist. Ich wache oft auf, nur um zu überprüfen, ob alles in Ordnung ist. Dann sauge ich ein bisschen, aber ich störe niemanden dabei. Ich kann ganz schnell wachsen, weil ich keine Sorgen habe. Ich bin ohnehin zu klein für Sorgen. Außerdem muss ich mir überhaupt keine Sorgen machen, weil Mami und ich beisammen schlafen und ich mich gut fühle.

Manchmal hat Mami einen schweren Tag und sie kann nicht einschlafen. Aber dann beginne ich zu trinken, und weißt du was? Sie wird schläfrig und manchmal schläft sie schon fest, noch bevor ich es tue. Wir helfen einander beim Einschlafen. Weil ich bei Mami schlafe, geht es ihr gut.

Ich habe auch manchmal schlechte Tage und schlechte Nächte. Ich bin nervös und verwirrt, meine neuen Zähne tun weh, mein Popo brennt, meine Nase ist verstopft (Babys brauchen freie Nasen zum Atmen, weißt du!). Wenn es mir nicht gut geht, ist es ein Trost, hinüber zu greifen und Mami oder Papi zu berühren. Ich trinke ein bisschen und schlafe wieder ein. Es geht uns allen wieder besser.

Die Freunde meiner Mama geben ihr immer Bücher und sagen ihr, sie soll nicht immer zu mir laufen, wenn ich weine. Sie verwenden schrecklich klingende Worte wie Manipulierung. Mami lacht nur darüber und sagt, sie liest mich statt eines Buches. Ich bin sehr froh, dass sie mir zuhört. Mit jedem Tag wird sie eine bessere Mutter. Wir schlafen beisammen, wir vertrauen einander, und wir fühlen uns wohl. Ich gehe gerne ins Bett, dort bekomme ich so viel Aufmerksamkeit. Es ist niemand sonst da, nur Mami, Papi und ich. Unser Bett ist nicht elegant, aber es hat Platz für uns alle. Mami sagt Oma, sie soll nicht so viel Geld für teure Sachen für mich ausgeben. Sie brachte mir einen Teddybären, der Geräusche wie die Mutter von irgend jemand macht. Es klang nicht wie meine Mutter, und wenn man ihn hielt, tat er gar nichts. Warum sollte sich ein Baby an die Geräusche der Mutter von irgendjemand anders gewöhnen? Mein Lieblingsteddy ist meine Mami. Sie hält mich fest, wenn ich mich an sie schmiege. In der Nacht schlafen wir beisammen und berühren uns und fühlen uns gut.

Jetzt lerne ich auch Papi besser kennen. Ich bin nicht sicher, dass er von Anfang an gern bei mir geschlafen hat. Er ist so groß und ich bin so winzig. Wir hatten beide ein bisschen Angst. Außerdem war ich vor einigen Monaten noch sehr laut. Einmal sagte Papi sogar zu Mami in der Nacht, es wäre an der Zeit, dass ich in meinem schrecklichen Bettchen schlafe. Ich schlafe wirklich gern bei Papi, und jetzt schläft er auch gern bei mir. Am Tag sehe ich nicht so viel von ihm. Er arbeitet schwer. Es ist schön, in der Nacht mit ihm zusammen zu sein. Papi und ich schlafen beisammen und fühlen uns gut.

Und:
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafe...t.shtml
http://www.geburtshaus-muenster.de/lesetipp2.html
http://das-kind-muss-ins-bett.de/

LG

Beitrag von herminasmum 25.01.11 - 20:42 Uhr

#rofl die Geschichte ist echt cool,leider hat mein Kleiner in der Schwangerschaft immer genau dann rumgeturnt wenn ich schlafen wollte- also auch da haben wir schon nicht zusammen schlafen können, aber jeder Mensch und ist er noch so klein ist halt anderes.

Aber die Geschichte von deinem Kleinen ist echt süß-lg R.

Beitrag von hoffnung2011 24.01.11 - 20:15 Uhr

Jaaaa, hier sind ganz viele Verwirrte, die behaupten: NUR DIES ist der Weg..so ist es nicht. Du wirst schon das Gefühl bekommen, was für dich am besten ist. In deiner Nähe ist total praktisch, dein Schlaf ist ruhiger..wenn du stillst sowieso..

alleine schlafen hat auch viele Vorteile.. Ihr weckt euch nicht gegenseitig. Das Kind kennt es halt von Anfang an so und Ehebett bleibt Ehebett...ABER..

dies kann man nicht vorher wissen..

Erst wenn dein Kind geboren ist, wirst du sehen, wie ihr schläft mit dem Kind und ohne Kind..

Wir schlafen grundsätzlich ohne, weil ich mit einem Kind leider nicht schlafen kann. Wir haben genauso Angelcare mit Matte. Meine Tochter, knapp 3, hat einen tiefen herovrragenden Schlaf. Mein Sohn, 8 wochen, ist dabei durchzuschlafen. ABER Haben die beiden was, sind sie sofort bei mir. angelcare gibt uns Sicherheit, die ich nicht einmal hätte, wenn das Kind bei mir schlafen würde...aber es ist mein Weg..ich verstehe tausendmal, dass es auch gut sein kann, wenn das Kind bei den eltern ist..

Lass dir vor keinem reinreden und wähle bitte DEINEN Weg.



Beitrag von akti_mel 24.01.11 - 20:49 Uhr

Dein Gelaber ist so leer und nichtssagend. Kannst Du nicht aufhören damit?

Ich finde es übrigens bezeichnend, dass Du Technik mehr vertraut als Dir selbst. Lass Dir doch einen Herzschrittmacher einsetzen, dem würde ich an Deiner Stelle mehr vertrauen. ;-)

Die TE wird schon ihren Weg gehen, aber die Familienbett-Eltern sind deshalb doch keine "Verwirrten". #augen

Beitrag von 98honolulu 24.01.11 - 20:51 Uhr

#pro#danke

... und zum Thema "Verwirrte" würde mir da auch was Passendes einfallen #rofl#rofl

Beitrag von akti_mel 24.01.11 - 20:53 Uhr

Was ist denn das für eine nervige Person? Schreibt ständig ellenlange Texte und sagt NICHTS. #gruebel Wer war sie vorher? Eine aus dem Frühchenforum, oder? Ich hatte da mal was gelesen. Echt nervig. Nur die freundliche Astrid war schlimmer. Aber die hat in ihren Texten wenigstens was ausgedrückt, wenn auch nur Schund...

Beitrag von 98honolulu 24.01.11 - 20:57 Uhr

;-)

Beitrag von nele27 25.01.11 - 12:01 Uhr

Ist die freundliche Astrid ganz weg???

#heul

Hab ich gar nicht mitbekommen...

Beitrag von akti_mel 25.01.11 - 13:12 Uhr

Wahrscheinlich befindet sie sich nur in einer kreativen Schaffenspause. #zitter Um dann mit neuen frischen Premilch-Tipps auf uns loszugehen. #augen

Beitrag von goldengirl2009 25.01.11 - 13:21 Uhr

Tja,dafür gibt es ja nun die gute Hoffnung,auch Dramaqueen genannt.


LG

Beitrag von akti_mel 25.01.11 - 14:11 Uhr

Ich bin also doch nicht die einzige, der das auffällt?! #gruebel #schwitz

Beitrag von goldengirl2009 25.01.11 - 14:17 Uhr

Nein bist Du nicht,sie war auch schon unter dem Namen amalka hier und noch ein anderer.
Und wenn sie wieder beleidigt ist dann gibt es wieder einen neuen Usernamen.

Gruß

Beitrag von akti_mel 25.01.11 - 14:28 Uhr

Ach amalka war sie auch? #augen Alles klar.

Nun ja.

Beitrag von nele27 25.01.11 - 15:12 Uhr

#schock Bestimmt.... wobei - sie hat das Forum belebt. Meinungsvielfalt und so :-p

Beitrag von hoffnung2011 24.01.11 - 21:02 Uhr

Akti-mel, wieder hast du das Bedürfnis, dich zu melden.. #roflwer bezeichnet die Familienbett-Eltern als die Verwirrten, du etwa ? Ich nicht. :-p
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil#winke

Beitrag von akti_mel 24.01.11 - 21:04 Uhr

Komm, geh Dir neue Geschichten ausdenken.

Und ja, ich hab das Bedürfnis mich zu melden, wenn jemand nur Stuss von sich gibt. Muss ja einer richtig stellen, sonst glaubt das vielleicht noch jemand.

#herzlich

Beitrag von hoffnung2011 24.01.11 - 21:19 Uhr

Oh die Gerechte...#ole

Ich schicke dir die gesamten Links mit meinen Beiträgen, dann kannst du deine Duftmarke dadrunter setzen, dann wird es glaubwürdiger#rofl

Genau, du stellst es richtig, weil du die Wahrheit der Welt besitzt#rofl

Das geht eine gute Richtung, hat zwar mit dem Thema: Schlafen nichts zu tun, ich unterhalte mich aber prächtig:-p

so meinerseits alles, ich amüsiere mich aber gerne weiter#huepf

Beitrag von akti_mel 24.01.11 - 21:24 Uhr

#gruebel

Beitrag von akti_mel 24.01.11 - 20:51 Uhr

Hallo!

Unsere Tochter schläft vom ersten Tag an bei uns. Nicht, weil SIE das wollte, sondern weil ICH das wollte. Ich konnte und kann mir nicht vorstellen, sie einfach auszuquartieren, bevor sie nicht selbst dazu bereit ist. Kein Angelcare der Welt hätte mir die Sicherheit gegeben, die ich hatte und habe, wenn das Kind neben mir liegt.

Ihr könntet ja evtl. das Babybett mit einer Seite offen an euer Bett ranstellen. "Babybalkon".

Bezüglich der SIDS-Prävention ist es natürlich besser, er schläft mindestens bei euch im Zimmer.

Alles Gute, M.

  • 1
  • 2