Kann er mich rauswerfen??!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sonnen08 24.01.11 - 14:43 Uhr

Hallo alle

mein Mann hat sich im Dez von mir getrennt.
Jetzt leben wir noch immer in der gleichen Whg.Wir haben eine kleine 3 zi-whg mit 58 qm. Ich schlafe im Wo-zi auf der Couch.
Er will das ich ausziehe. Er weiß das ich so gut wie kein Geld
habe, ich habe Steuerklasse 5, er verdient 3x soviel wie ich.
Vor 2 Jahren sind wir erst hierher gezogen, ich hab auch mein Geld, auch wennst net viel war, in die Whg reingesteckt, Möbel, Deko usw..
ich hab kein Geld für Kaution und Umzug. Ich versuch ständig ihm das zu sagen, aber er wills net hören, es ist ihm gleich, er will mich nima sehen und ich soll verschwinden! Jetzt droht er mir das er mich rauswirft!
Kann er das? Darf er das? Der Mietvertrag läuft nur auf ihn. Wir sind seit über 3 Jahren verheiratet und 6 Jahre zusammen gewesen.
Ich weiß net was ich machen soll. An wen kann ich mich wenden? Hier sind die Mieten sehr teuer, auch die 1 Zimmer-Whgen. Ich habe schon wegen WG geschaut, auch so teuer und die wollen auch Kaution, meistens soum 600-900€.
Wer weiß Rat??
Danke.
sonnen08

Beitrag von yve1978mar1965 24.01.11 - 17:00 Uhr

Gesetzlich habe ich da jetzt nicht wirklich Ahnung, aber ich denke wenn ihr verheiratet seit kann er dich nicht einfach auf die Straße setzen.

Erkundige dich bei Ämtern und einem Anwalt was du tun kannst, ob dir zum Beispiel Unterhalt von ihm zusteht - schließlich seid ihr ja verheiratet.

Warum zieht er denn nicht aus und du übernimmst den Mietvertrag?

Beitrag von sonnen08 24.01.11 - 17:05 Uhr

Hallo

ich würd schon gern drin bleiben aber die Miete ist hoch wie mein Gehalt.
Und für eine WG ist die Whg zu klein.
Also muß ich ausziehen.
Danke.
Ich muß mich weiter informiern.
LG

Beitrag von patty1205 24.01.11 - 19:31 Uhr

Hallo ,

ab zum Anwalt.
Er kann Dich nicht vor die Türe setzen. Steuerklasse ändern, oder er muß für einen Ausgleich sorgen.
Die Wohnungseinrichtung muß geteilt werden, oder habt ihr einen Ehevertrag?
Du kannst Dich auch an die Caritas, Pro Familia usw wenden, die werden Dich gut beraten.

Viel Glück !!!#klee

Beitrag von hedda.gabler 24.01.11 - 22:27 Uhr

Hallo.

Du machst jetzt 2 Termine:

1. Anwalt
Dir steht Unterhalt zu. Versuche alles zu kopieren, was mit Finanzen zu tun hat (Gehaltsabrechnungen etc), das erleichtert dem Anwalt die Arbeit ungemein. Außerdem kann er Dich beraten, was die Aufteilung des Haushalts anbelangt. Bei Deinem niedrigen Einkommen wirst Du dafür Prozesskostenhilfe bekommen.

2. ARGE
Schildere Deine Situation, erkundige Dich, wie teuer die Wohnung bei Euch sein darf ... stelle einen Antrag auf Umzug, Kaution und Erstausstattung. Desweiteren einen Alg II-Antrag. Sag auch gleich, dass Du schon dabei bist, den Unterhalt per Anwalt beizutreiben.

Und ändere, sobald Du ausgezogen bist, Deine Lohnsteuerklasse, dann hast Du auch wieder mehr raus.
Kannst Du nicht vorübergehend zu Familie oder Freunden, damit Du diesen ständigen Druck seitens Deines Mannes nicht hast, und dann von dort alles in Ruhe regeln?

Und siehe es mal so ... für Dich ist es eigentlich gut, dass nur er im Mietvertrag steht ... Du kannst ohne Probleme gehen und musst Dich nicht mit der Problematik eines gemeinsamen Vertrages auseinandersetzen.

Kopf in den Sand stecken, bringt Dich nicht weiter ... Du musst jetzt aktiv werden.

Alles Gute.

Beitrag von amanda82 25.01.11 - 08:52 Uhr

Wow!!!

Eine sehr hilfreiche Antwort!!! Echt super!

Das hat ihr sicher Mut gemacht! #danke hedda


An die TE:
Ich habe das Problem mit dem gemeinsamen Mietvertrag nämlich #schwitz
Und keiner von uns kann sich die Wohnung allein leisten. Ich würd am liebsten sofort ausziehen, aber er will das überhaupt nicht. Bei der Kündigung müssen auch wir beide unterschreiben. Das nervt echt. Sei froh, dass du diese furchtbare Bindung nicht hast.

Mit den Möbeln etc. Das regelt, wie auch schon hedda sagt auch der Anwalt. Bei mir ist es auch so, dass mich dieser Punkt ne ganze Weile zurückgehalten hat, mich zu trennen, aber mittlerweile weiß ich, dass es auch anders geht; selbst wenn das für mich bedeutet, dass ich zunächst auf Hartz 4 angewiesen bin.

Erstaunlich fand ich auch, dass mir die Waschmaschine zusteht, obwohl er sie mit in die Ehe gebracht hat - ich ziehe aber mit Kindern aus und deshalb brauche ich sie mehr wie er. Basta! Hätt ich niemals gedacht!

Das regelt sich. Nur Mut!

Wünsche dir ganz viel Glück!

#winke Mandy

Beitrag von dutchess 29.01.12 - 10:38 Uhr

Nun Kopf hoch und kein Angst !!!

Mir passiert dasselbe. Vor ungefähr 1,5 Jahr haben wir angefangen zum streiten, da meinen Mann dauernt im Internet mit Mädels die seine Töchter sein könnten chättet...und vor eine paar Monaten hat sich in ein davon verliebt (ein aus der Ukraine)...Dann ging die helle los...ich hatte kein Ruhe mehr...am Anfang hat er alles in Geheimnis gemacht weil ich davon nichts wusste...nachdem ich ihn erwischt habe hat er kein Respekt mehr vor mir gehabt...hat alles vor meine Augen gemacht...das ganze seit ich ihn erwischt habe hat anfang Dezember 2011 angefangen. Jetzt is soweit dass wir zusammen nicht mehr leben können weil ich sehr verletzt bin und das alles nicht mehr ertragen kann. Wir haben uns für die Trennung entschieden aber ich war noch in sein Wohnung, wir haben in 2004 geheiratet und die Wohnung gabe's schon. Die Wohnung gehört sein Schwester und er zählt die Miete und alles weil er 10x mehr als ich verdinnt hat...Bin seit 2 woche arbeitslos (noch dazu)..weiter gehts mit der Trennung situation: ich habe im Wohnzimmer geschlafen und er im Schlafzimmer, da ich mein Mann sehr (noch) liebe und alles was er im Schlafzimmer gemacht hat mitbekommen habe war ich Eifersuchtig und verletzt...habe sehr hoch Blutdruck zurzeit und es ist danach schlimmer geworden...letzte Woche hat er bis um 3 in der früh im Schlafzimmer geschättet und ich habe das alles mitbekommen...dan wird mein Blutdruck sehr hoch, habe an der Tüt geklopt um zu sagen das mir nicht gut gings, er hat mich total ignoriert...nur nach ungefähr 5 bis 10 minuten (weiss ich nicht mehr genau) macht er die Tür auf und schließt sie hinter ihn...dan bin ich wütend geworden, wollte unbedingt sehen was er gemacht hat...er hat mich dann fest angepackt und zurück geschoben. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich ihm gleich eine zurück gehauen habe. Alles eskalierte und die griffe wurden immer härter. Ich gebe zu, ich habe ihn zurück gefeigt, nachdem ich zu starke griffe bekomme und ziemlich hart angefasst wurde ging mir die kraft weg und er lässt mich mit Gewalt los und ich bin am boden gefallen...Nun weiter...am nächsten Tag sehe ich dass ich überall blauen Flecke hatte, ging zum Polizei und stellte ein Anzeig gegen Körperverletzung...Er ging zur Arbeit und als er Abends nach Hause gekommen ist, sagte er mir dass ich werschwinden sollte, er packte ein Koffer und ging zu sein Mutter und hat er miir gesagt ich sollte schnell ein Job und neue Wohnung suchen.

Ich ging am nächsten Tag zum eine Anwältin, habe alles was zu der Anwältin interessieren könnte kopiert...sie sagte ich soll kein Angst haben da ich recht auf Unerhaltung habe und sie wird gleich am Montag, also morgen schreiben und über meine Rechte sprechen.
Er war gersten da und hat mich bedroht, ich soll nächste Woche sein Wohnung verlassen weil er nicht ewig bei sein mamma wohnen kann.
Ich bin gespannt was passiert wird wenn er ein Brief von meine Anwältin bekommt und noch ein Brief von der Polizei.
Ich werde die Wohnung nicht verlassen weil er mich droht, warte einfach was passiert...
so locker bleiben #zitter