Reinrassige Katze als Freigänger ?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von silvaner 24.01.11 - 15:45 Uhr

Hallo

ich frage mich, ob man eine junge reinrassige Katze (British Kurzhaar) zum Freigänger machen kann/ sollte oder ob da einfach das Risiko sooo groß ist, dass sie gestolen wird? Immerhin hat man ja einiges an Geld dafür auf den Tisch gelegt... Ob ein Tattoo einen potentiellen Dieb abschreckt?

Beitrag von risala 24.01.11 - 16:08 Uhr

Hi,

warum sollte das nicht gehen? Hier laufen Main Coons, Perser, etc. rum.

Wie hoch das Risiko ist, dass sie geklaut werden kann man ja nicht sagen. Hängt wohl auch davon ab, wie zutraulich die Katze ist. Bei meiner Zeitungstour begegnen mir diverse Typen:

- die, die mir wie ein Hund folgen und unbedingt gekrault werden wollen
- die, die an den Hauseingängen darauf warten reingelassen zu werden und es ohne Weglaufen dulden, dass ich die Zeitung in den Briefkasten lege (und mich evtl. sogar anmaunzen, aber nur bedingt kraulen lassen)
- und die, die das Weite suchen, sobald man sich auf weniger als 1m genähert hat

Ein Tattoo ist ja erst bei genauem Hinsehen zu entdecken - da ist die Katze dann schon "eingesackt" und eh alles vorbei. Kein potenzieller Dieb wird sich die Zeit nehmen noch vor Ort danach zu suchen.

Gruß
Kim

Beitrag von alkesh 24.01.11 - 19:39 Uhr

Also meine reinrassigen EKH schick ich auch vor die Tür!

LG

Beitrag von -0815- 24.01.11 - 20:12 Uhr

:-p:-p:-p:-p:-p

Beitrag von -0815- 24.01.11 - 20:13 Uhr

Wir haben hier auch 2 Rassekatzen im Viertel, die rennen aber schon weg - da ist man noch gute 20 Meter entfernt..

Meine 2 Nichtrassekatzen, aber doch seltenere Farbe Katze ;-) lass ich nicht raus...

Beitrag von pinklady666 24.01.11 - 21:24 Uhr

Hallo

Meine Siamesin war 21 Jahre lang Freigängerin.
Wer hätte sie stehlen sollen?
Sie hatte übrigens kein Tatoo und war auch die ersten Jahre nicht gechipt. War nie ein Problem.
Zutraulich war sie, wäre aber mit keinem mitgegangen. Dafür hat sie das Essen zuhause zu sehr geschätzt.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von krokolady 24.01.11 - 21:47 Uhr

meinen Main Coon hätte ich nicht raulassen können weil er viel zu zutraulich war.....der lief zu jedem hin.

Meine BKH-Dame war 4 Jahre wohnungskatze und kam dann raus als wir hier in ne ganz ruhige Gegend gezogen sind. Sie ist mega-scheu und würde niemals zu wem hingehen oder sich anfassen lassen

Beitrag von susasummer 25.01.11 - 09:52 Uhr

Meine beiden gehen auch raus.Gut,mein Brite hat keine Papiere,aber das sieht man ja nicht.Mein echter Brite mit Papieren hatte keine Gelegenheit zum Freigang,das haben wir erst gemacht,als er schon ausgezogen war.
Bei dem wäre ich mir auch sicher,das er überall hin wäre.Der ist so zutraulich.
Meine Katzen würden sich weder anlocken lassen noch einfangen lassen,das müsste dann schon ne spezialfalle sein.Sie sind anderen Menschen gegenüber scheu und der Kater geht eh nicht weit weg.
lg Julia

Beitrag von farina76 25.01.11 - 21:09 Uhr

Unsere Maine Coon war auch reinrassig mit Papieren und ist raus gegangen. Ist nie was passiert.