Säuglings anfangsmilch ?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von the.giirl 24.01.11 - 16:11 Uhr

Hallo meine lieben :)

Heute kam meine schwester zu mir & hatte Milasan 1 Mitgebracht (war im angebot & da dachte sie gelich an mich)
sie meinte das ihre kleinen das immer vom ersten tag an gedrunken haben und es super vertragen hätten !
unsere kleine ist ja noch nicht auf der welt aber ich mach mich da lieber jetz schon schlau !
und bin mir total unsicher mit der richtigen narung !

hab mich dann vohind hingesetzt und mall etwas gegoogelt
Es giebt ja auch noch Milasan Pre #schwitz
womit fängt man den jetzt an ich kenn ja die essgewohnheiten der kleinen noch garnicht !

wer füttert Milasan ?
welche sorte fütter ihr die 1er oder die Pre ?

habt ihr vieleicht alternativen ?
in der selben preisklasse ?

Bedanke mich jetz schon für eure antworten :)

Beitrag von mat1979 24.01.11 - 16:25 Uhr

Hallo,

also ich habe zwar kein Milasan gefüttert sondern Beba, aber anfangen tut man immer mit Pre egal welche Marke. Die 1er ist am Anfang viel zu belastend für die kleinen. Pre solange die Kinder satt werden, je länger umso besser.

Lg und alles Gute ;-)

Beitrag von julimond28 24.01.11 - 16:54 Uhr

Hallo,

ich würde das nehmen was sie im Krankenhaus füttern! Und dann auf jeden Fall Pre!!
Aus den Gründen die meine Vorgängerin schon genannt hat!
LG

Beitrag von sternchen7778 24.01.11 - 16:57 Uhr

Hallo,

ich bin zweifache Flaschen-Mama.

Willst Du definitiv gar nicht stillen? Dann würde ich mal nachhaken, welche Nahrung es in "Deinem" Krankenhaus gibt. Die würde ich dann zumindest die erste Zeit auch daheim weiter geben. Nicht dass sich der kleine Magen auch gleich noch an eine andere Milch gewöhnen muss (zu den oftmals normalen Blähungen dazu).

Generell würde ich aber immer mit Pre anfangen. Meine Jungs waren schon im Beikostalter, als wir dann die letzte verbliebene Flasche doch noch auf 1er umgestellt haben.

Ach so, wir hatten immer Beba.

LG, #stern

Beitrag von kathrincat 24.01.11 - 16:59 Uhr

wenn du ein reines flaschen kind hast kannst du 1er geben, die ist etwas dicker und die meisten spucken nciht so wie von pre,beide gibt man nach bedarf. was du für eine firma nimmst ist einstellungssachen, aber bei pre und 1er müssen alle die gleichen bedin. erfü , ich wollte keine künstlichen sachen in der milch daher eine bio milch. wir hatten die 1er von anfang an. für marken milch die werbung macht zahlt man mehr ist doch klar.

Beitrag von hessimaus33 24.01.11 - 17:24 Uhr

huhu!!!

ich hab bei meiner ersten mit alete pre angefangen(hatten die im kh auch)
kostet aber die packung 9,99€.aber sie war auch lange im kh da wollte ich nicht einfach umstellen.

bei meiner 2. maus werde ich mit milasan anfangen!

LG susi

Beitrag von nine-09 24.01.11 - 19:16 Uhr

Mein Süßer hat im KH das Aptamil für Frühchen bekommen,zum zufüttern.
Als bei mir nichts mehr ging mit stillen,habe ich die Pre Nahrung von Aptamil genommen,dann die 1.von Aptamil und dann hab ich auf Milumil umgestellt(ist die selbe Firma aber günstiger...:).

Also man fängt mit Pre an,und gibt das so lange es geht.

LG Janine

Beitrag von loobs 24.01.11 - 21:50 Uhr

Hallo,

im KH hat man uns empfohlen die solange es geht Pre-Nahrung zu nehmen, da man die Kinder damit nicht überfüttern kann und daher wie bei Muttermilch auch, immer nach Bedarf die Flasche geben kann.
Mein Kinderarzt sagt, dass man die Pre-Nahrung so lange nehmen soll, wie die Kinder davon satt werden. Nur 15% aller Kinder benötigen zum Ende der Milchnahrung die 1er oder 2er.
Unser Sohn ist jetzt 5 1/2 Monate. Seit guten 2 Wochen haben wir mit der Beikost begonnen - zu den Milchmahlzeiten füttern wir weiterhin die Pre-Nahrung.

Die ersten 3 Monate hatten wir Aptamil HA Pre. Dann fing Bennet an, die gesamte Mahlzeit wieder auszuspucken und auf Emfphehlung des Arztes haben wir dann gewechselt. Erst auf Humana - damit hatte sich aber nichts verändert und wir wollten schon auf die 1er von Aptamil gehen, da wurde mir Bebivita Pre empfohlen und seitdem klappt alles wieder prima. Kein übermäßiges Spucken mehr, keine Verdauungsprobleme...

Kurzum: Wenn euer Krümelchen die Milchnahrung aus dem KH verträgt, würde ich die auf jeden Fall dieselbe weiter füttern und auch auf jeden Fall Pre-nahrung!

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Hab vor der Geburt auch hilflos vor dem Milchnahrungsregal gestanden ;-)

lg, loobs

Beitrag von waage83 25.01.11 - 00:30 Uhr

Hi.
Normal mit Pre anfangen ausser ihr habt vererbare allergien, dann mit Ha anfangen. später reicht die 1er vollkommen aus weil in den 2+3 nur mehr zucker und unnötiges zeugs drin ist. Beba von Ne´stel kann gern mal blähungen auslösen. Hat mir meine Hebi bei der zweiten gesagt, die bekam dass und hatte verstopfung un blähung dadurch. Díe bekam dann Humana weils besser verträglich ist als Beba und Hipp.
Zufüttern dann erst gegen ende 5 Lebensmonat und ned voher und schon gar keine Breze, hat man mir in der Hauswirtschaftschule erklärt (Fach: Ernährung u Gesundheit; thema: Säuglingsernährung)
Hab mi bei den ersten beiden ned daran gehalten und keines trug irgendétwas davon.
Muss jeder selber wissen.
Mfg und alles gut für die Geburt.

Beitrag von blumella 25.01.11 - 22:14 Uhr

Alternativen? Wie wäre es mit Stillen?
Deutlich praktischer, gesünder und vor allem: Kostenlos!