Schmierblutung und doch Schwanger??

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von schiff 24.01.11 - 16:43 Uhr

Hallo ich bin gerade auf einer Gefühlsachterbahn unterwegs.
Ende Oktober hatte ich eine Fehlgeburt und seit zwei Zyklen versuchen wir wieder unser Glück.
Trotz Ausschabung hatte ich gleich wieder meinen sehr regelmäßigen 30 Tage Zyklus und alles lief schon fast unheimlich normal weiter.

Dieser Zyklus nun wieder ist ganz anders. Am 27.12. habe ich meine Periode bekommen. Nach OVU habe ich dann bereits am 8. oder 9. Jan. meinen Eisprung gehabt (statt am 12. oder 13. Jan. wie erwartet). Wie schreibt Ihr hier immer: wir haben dem OVU folgend dann Bienchen gesetzt. Die Tage vorher hatte ich eine fiebrige Bronchitis, vielleicht hat die dazu geführt, dass mein Zyklus sich etwas verkürzt hat.
Am Donnerstag 19.01. hatte ich dann eine recht starke Schmierblutung, so dass ich glaubte, dass ich meine Periode bekomme. Aber in den folgenden Tagen war dann nichts mehr. ...
Heute früh habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und der war positiv. Das ganze hat mich wahnsinnig gemacht, so dass ich meine Frauenärztin um einen Termin noch heute gebeten habe. Sie kann so früh natürlich außer einer gut aufgebauten Gebärmutterschleimhaut nicht viel erkennen. Von Blutung hat sie aber auch nichts mehr sehen können.
Für eine Einnistungsblutung ist aber der 19.01. echt zu spät.
Jetzt bin ich natürlich sehr ängstlich und muss bis zu meinem nächsten Termin den 8.2. warten, was dann auf dem Ultraschall zu sehen sein wird. Ich weiß jetzt schon, dass ich zu diesem Termin mit viel Angst gehen werde. Meine Schwangerschaftszeichen sind diesmal auch noch nicht so deutlich, wie bei der ersten Schwangerschaft.

Hat jemand von Euch auch schonmal so eine Zwischenblutung gehabt? Kann eine Einnistung vielleicht doch so lange dauern?
Ich bin verwirrt und traue mich kaum mich zu freuen.
Da sieht man wieder diesen ersehnten zweiten Strich, aber dann ist doch wieder alles unsicher.
Die FA will heute abend nochmal anrufen und die Blutwerte nennen.

Es wäre schön, wenn Ihr vielleicht etwas mit mir schreiben könntet, damit ich von dieser Unruhe weg komme.

Dank

Beitrag von nemo2010 24.01.11 - 16:54 Uhr

Hi,
ich keine deine Ängste total verstehen... hatte auch Anfang Oktober eine Ausscharbung in der 12. SSW.
Versuch positiv zu denken. Du hast großes Glück... bei uns klappt es nicht mal mit nem regelmäßigen Zyklus.
Der Test zeigt positiv und da die Blutung gestoppt hat, hattest du ja keinen Abgang.
Hab das mit so ner Blutung schon von meiner Freundin gehört. Die Kleine wird jetzt 3!

Hast du vielleicht ein Zyklusblatt?

Lg Nina

Beitrag von schiff 24.01.11 - 17:08 Uhr

Vielen Dank für die aufmunternde Antwort.
Ein richtiges Zyklusblatt habe ich nicht, da ich keine Temperatur messe. Ich hatte das Gefühl, dass ich, wenn ich damit auch noch anfange, mich und meinen Mann total verrückt mache. Ich benutze Ovu's, aber dass ist auch alles.
In das Zyklusblatt trage ich all diese Nebeninformationen ein, aber nicht die Temp. Das war heute für die FA echt praktisch, weil ich mir dort schnell die wichtigsten Daten abschreiben konnte.

Das mit Deiner Ausscharbung Anfang Oktober tut mir sehr leid; ich war damals Ende Oktober in der 11. SSW. Da es aber eine verhaltene Fehlgeburt war, konnte mir keiner genau sagen, wann das Herz aufgehört hatte zu schlage. Für die 11. SSW war es auf jedenfall zu klein. Nun nagt natürlich die Sorge an mir, dass wieder etwas schief gehen könnte. Gerade Blutungen will man dann ja wirklich nicht wieder sehen.
Dass mein Zyklus direkt wieder regelmäßig kam, hat mich zwar sehr gefreut, da man hier in den Foren ja doch immer wieder liest, dass manche sehr lange darauf warten müssen; aber andererseits war dadurch die ganze Fehlgeburt noch etwas unwirklicher. Der Körper machte einfach dort weiter, wo er aufgehört hat und seelisch kam ich da nicht gleich so schnell mit.

Und jetzt werden das zwei harte Wochen des Wartens und in-sich-hineinhochens.


Lg Silke

Beitrag von nemo2010 24.01.11 - 17:16 Uhr

Das schaffst du,,,

ich sag schon mal leise herzlichen Glückwunsch...

denk positiv, man glaubt gar nicht, was das für Auswirkúngen haben kann.
Eine Freundin meiner Schwester hatte 6 Monate Schmierblutungen -sie erfuhr erst im 4.Monat von ihrer Schwangerschaft, da sie dachte das wäre ihre Menstruation.
Das wird alles gut!
Lg und beide Daumen sind dir gedrückt #klee

Nina

Beitrag von schiff 24.01.11 - 18:06 Uhr

Vielen Dank,

Du hast natürlich recht, es gibt nur zu gewinnen, also positiv denken.
#liebdrueck#klee
Auch für Dich alles Gute ich drücke Euch auch die Daumen.

LG Silke