Frage Impfreaktion....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aryssa0405 24.01.11 - 16:52 Uhr

Hallo ihr lieben,

unser kleiner Schatz (Lion 5Monate) wurde heut das erste mal geimpft (6fach Impfung)
Nun wollte ich mal fragen, was ihr so für Reaktionen bei euren kleinen hatte? Und wann die Aufgetreten sind? Nach einer Stunde oder erst nach mehreren?
Wie habt ihr reagiert?

Lion hat nun 38,1°C ab wann sol ich was geben und wie hoch darf das Fieber durch die Impfung werden?


Alles Gute

Aryssa+ Lion #verliebt

Beitrag von sunshine1709 24.01.11 - 17:01 Uhr

Huhu,

also meine 2 Jungs haben die erste und zweite Impfung gut überstanden außer abends haben sie viel geweint... bei der dritten hatten sie auch nach und nach erhöhte Temperatur bekommen, aber Fiberzäpfchen sollte man bei Babys erst geben wenn das Fieber über 38,5° hoch geht.... also warte einfach mal noch ab...meine zwei hatten bis am nächsten Tag so um die 38,2° rum, aber dann gings ganz von allein weg. Musst dein Kleines jetzt halt viel schmusen und im Arm halten, dann gehts schon :)

VLG Jessi mit #verliebt#verliebtNoah und Luca (7.Mon)

Beitrag von nalle 24.01.11 - 17:01 Uhr

Hallo


Meiner wurde morgends geimpft und bekam Abends auch Fieber !

Man sagt ja ab 38,5 soll man erst Zäpfchen geben aber warum sollen sich die Würmer quälen wenn man doch weiss,es steigt eh noch etwas.


Deswegen würde ich ihm jetzt schon ein Zäpfchen geben ;-)

Meiner wachte die Nacht auch sehr oft auf :-(

Zäpfchen habe ich alle 6 Std. gegeben.


3 Tage werden sie schon damit kämpfen.(leider)

Gib ihm ein Zäpfchen ;-) Das tut ihm und Dir auch gut :-p


lg

Beitrag von kleinemiggi 24.01.11 - 17:06 Uhr

Das ist doch quatsch ...
woher will sie wissen, ob die tembi steigt?! kann sie in die zukunft schauen??

man gibt doch nicht einfach mal ein zäpfchen, damit man ruhe hat! und außerdem qquält es sich nicht, nur weil die temperatur mal ein bisschen ansteigt. wenn man jedes mal ein zäpfchen gibt, wenn das baby etwas weint oder auch mal erhöhte temperatur hat, würde man sie ja nur mit chemie vollpumpen!!

Beitrag von nalle 24.01.11 - 18:53 Uhr

Du weisst aber schon,dass das Baby schmerzen hat in den Beinen oder ?

Und da hilft auch kein kühlen,denn das nimmt den Muskelschmerz nicht weg.

Ich habe die Impfung auch bekommen und hatte MEGA schmerzen im Arm.Wie sehr tat es dann wohl meinem Baby weh ???

Selbst dafür ist ein Zäpfchen optimal !


Und wenn ein Baby nach der Imofung Tempi (was kein Fieber ist) von 38,1 ist vorraus zusehen dass es noch ansteigt.

Warum soll das Baby sich dann quälen ?




Beitrag von kleinemiggi 24.01.11 - 17:03 Uhr

Dass die Temperatur ansteigt ist normal.
der kleine hat auch noch kein Fieber. ich würde ihm erst etwas ab 39 grad geben... wobe ich nicht immer diekt für chemie bin. ich gucke immer, dass meine maus viel trinkt oder mache ihr auch mal kalte umschläge...
das höchste nach einer impfung waren 39,2 grad.

ihm kann die einstichstelle wehh tun. daskann man aber auch kühlen ...

Beitrag von tragemama 24.01.11 - 18:05 Uhr

Kalte Umschläge sind für Babies lebensbedrohlich!

Beitrag von tragemama 24.01.11 - 18:05 Uhr

Ich gebe ab 39,5 Grad Nurofen (Ibuprofen) - bitte kein Paracetamol (Ben-u-Ron), das kann die Impfwirkung beeinträchtigen.

Andrea

Beitrag von aryssa0405 24.01.11 - 18:15 Uhr

warum hat der Doc mit dann Paracetamol und kalt Umschläge empfohlen #kratz

Ich hab es noch nie gebraucht aber ich denke ich vertraue da meinem Arzt ;-)

Beitrag von tragemama 24.01.11 - 18:57 Uhr

Das frage ich mich auch. Offenbar ist Dein Kinderarzt nicht auf dem neuesten Stand.

http://www.google.de/search?sourceid=navclient&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4ADFA_deDE398DE399&q=paracetamol+impfwirkung

Beitrag von blockhusebaby09 24.01.11 - 17:40 Uhr

Meine 4 Mädels haben auf die 6 Fach nur mit Müdigkeit und leicht erhöhte Temperatur reagiert,ca.38°C.
Ich hab Ihnen viel Ruhe gelassen und öfter angelegt wenn sie wach waren.
Zäpfchen brauchten wir da nie.
Nach 24 h war wieder Alles normal bis auf den Impfknubbel,der blieb
1-2 Wochen.
Pneumo und Menigokokken keinerlei Reaktionen.
Varizellen ebenfalls 0 Nebenwirkungen.
MMR: 4-6 Tage lang ein leicht kränkelndes Kind,allerdings da etwas Zeitverzögert,also die Reaktion kam erst nach einer Woche.

Liebe Grüße

Beitrag von sunberl 24.01.11 - 18:40 Uhr

Also meine Kleine wurde bereits mit 10 Wochen das erste mal geimpft (6fach und Pneumokokken). Sie hatte nie Fieber, war nur etwas unruhig/quengellig abends und hatte leicht erhöhte Temperatur (37, 8). Sonst war nix. Wir haben ein homopath. Zäpchen von der Ärztin mitbekommen und es hat super geholfen die Unruhe in Müdigkeit umzuwandeln. Fieberzäpfchen kommen wohl erst ab 38,5 Grad in Betracht.
Insgesamt aber hat sie die Impfungen gut vertragen. Die Unruhezustände hatte sie jeweils 3 Tage lang abends. Danach war alles wie vorher.