zu Krupp

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fee1972 24.01.11 - 16:57 Uhr

Hallo !

Haben eben die Diagnose bekommen das Luis wohl an Krupp-Husten leidet .

Habt ihr Erfahrungen und könnt mir im Notfall vorab Tipps geben , falls das Schlimmste eintreffen sollt ?

Habe mich jetzt etwas belesen und hilft dann wirklich erstmal kühle Luft und dann Cortisonzäpfchen ?

Die Zäpfchen haben wir hier . Nur für den Fall das es eintreffen sollte möchte ich hilfreiche Tipps haben , vielleicht von Betroffenen , wie sie gehandelt haben .

Möchte es richtig machen . Ich kenne es von meinen anderen Kindern nicht .

LG Dany

Beitrag von eissternlein1 24.01.11 - 17:50 Uhr

Ja, warm einpacken,das heißt, in ne Decke einwickeln..ggf noch ne Mütze im Winter aufsetzen, wenn ein Krupp Anfall kommt.. uns so schnell wie möglich dann ans Fenster..frische Luft atmen..

wenns nicht hilft.. oder ständig wieder kommt.. das Zäpfchen geben..

Der Beipackzettel klingt bedrohlich.. kann man aber ohne weiteres mit nem bösen kruppanfall geben.. sagte unsere Kinderärztin..

vorallem, wenn er immer wieder kommt.. und das kind nicht zur ruhe..
aber natürlich nicht ständig geben...

;-)

Beitrag von jeannine1981 24.01.11 - 17:54 Uhr

Hi,

bei einem Anfall ist es wichtig vorallem erstemal (auch wenn es schwer fällt) ruhig zu bleiben.

Bei diesem Wetter Ideal, Fenster auf und mit dem Zwerg am Fenster stehen (oder Balkon) und ruhig zureden.

Sind die Temperaturen milder und die Luft nicht so Feucht, dann im Badezimmer Wasser heiß lufen lassen und dann mit dem Kleinen in das feuchte Badezimmer stellen.

Danach habe ich mir meine Tochter auf den Bauch gelegt und durch die eigene ruhige Atmung entspannte sich auch ihre.

Der erste Anfall kam mit 9 Monaten und nun haben wir seit einem Jahr Ruhe (Daumen gedrückt es bleibt dabei).

Von den Cortisonzäpfchen wurde meine Maus übrigens ganz matt und schläfrig, was wohl aber normal ist, also keine Panik.

Verbessert sich der Zustand nicht zusehends, lieber doch die Rettung rufen. Sicher ist sicher!

Lg
Jeannine und Lena 34 Mon.

Beitrag von rmwib 24.01.11 - 19:01 Uhr

HUHU

die Cortison Zäpfchen gibst Du nur, wenn das Kind absolut keine Luft mehr kriegt.

Im Normalfall gibt sich das an der frischen Luft zügig selbst #schwitz
Vor dem Schlafen auch gut Lüften, keine Heizung an nachts und am Besten Fenster auch offen haben #schwitz

Wenn weder das, noch die Zäpfchen helfen, fährst Du ins KH, da geben sie Adrenalin und dann ist es auf jeden Fall wieder gut.

Ruhig bleiben ist wichtig, wenn das Kind in Panik verfällt, geht das mit dem Atmen noch schwerer.
Mein Kurzer hatte neulich auch so einen Anfall #schwitz ich dachte echt, er stirbt #schock hat danach auch noch ein paar Tage gerasselt wie blöde beim Atmen, die Kinderärztin musste gar nicht abhören am nächsten morgen, die hat ihn nur pfeifen gehört und fragte direkt, ob wir ne schlimme Nacht hatten ;-)

Mein Bruder hat als Kind auch sehr darunter gelitten #schwitz

GLG

Beitrag von fee1972 24.01.11 - 19:19 Uhr

Vielen , lieben Dank schonmal für eure Antworten .

Im Moment ist er gut drauf , zwar noch etwas fiebrig aber wirbelt rum . Nur die Heiserkeit ist schlimmer geworden nach dem Schläfchen .


Weiß im Moment eh nicht wo mir der Kopf steht , denn meine 4 Jährige hat ebenfalls einen fiebrige Infekt und duselt ein wenig vor sich hin . Und sie ist sonst zusammen mit Luis ein Chaosteam . Ist aber süß , wie sie sich gegenseitig hätscheln und tätscheln . Da ist so eine Innigkeit zwischen den beiden Kleinsten .

Und mein Ältester hatte einen Arbeitsunall und eine sehr tiefe Schnittwunde , die behandelt werden mußte zugezogen .

Meine 12 Jährige hat heute extrem mit ihren Einstichstellen der Sensibilisierung ( Heuschnupfen ) zu kämpfen . Die kühlen wir auch zwischendurch .

Und der Mann hat Nachtschicht gleich und mein 16 Jähriger hat sich lieber schnell zu seiner Freundin geflüchtet ;-)

Drückt mir mal die Daumen das ich wirklich ruhig bleibe , wenn es hart auf hart kommen sollte .

Das war ich damals nicht als mein jetzt 16 Jähriger vor 2 Jahren mit einer Synkope ( drch Schmerz ausgelöste Ohnmacht ) mit Krämpfen und Pfötchenstellung der Hände zusammenbrach .

Gott jetzt jammer ich aber gerade ein wenig viel , entschuldigt bitte ;-)


Wie gesagt , vielen Dank

LG Dany