Putzhilfe anmelden

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mrs-bond 24.01.11 - 18:37 Uhr

Hallo,

ich habe einen sehr stressigen Job und mir wächst die Hausarbeit total über den Kopf. Deshalb habe ich beschlossen, mir eine Putzhilfe zu gönnen. Und zwar 1x die Woche für 2-3 Stunden.

Dilemma: Mein Mann arbeitet beim Finanzamt und nimmt es mit steuerlichen Dingen extrem genau.
Das heißt: Ich muss sie anmelden.

Kennt sich da jemand aus, wie das funktioniert?

Ich weiß, ihr werdet denken: Wenn ihr Mann beim FA ist, kennt er sich wahrscheinlich am besten aus.
Es ist aber so, dass mein Mann mit diesem Bereich nichts zu tun hat und außerdem meint, wenn ich mir schon eine Putzfrau einbilde, soll ich mich selber drum kümmern, wie das mit der Anmeldung funktioniert...#aerger

Wär euch für Tipps sehr dankbar!!!
#winke

Beitrag von bluemotion 24.01.11 - 18:50 Uhr

Also gestern hab ich in den Nachrichten gesehn, das sich Schwarzarbeit für den Arbeitgeber für solche Arbeiten nicht lohnt.

Besser du meldest sie ganz normal an, zum Beispiel auf 400,-€ bei der Minijobzentrale. Du bezahlst dann geringe Sozialabgaben.

Aber unterm Strich, nämlich dann wenn du deine Steuererklärung machst, kannst du diese Kosten absetzen und bekommst sogar Plus raus.

Informiere dich mal bei der Minijobzentrale!

LG #klee

Beitrag von mrs-bond 24.01.11 - 18:55 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort!!!

Was muss denn die Putzfrau eigentlich tun, wenn ich sie anmelde?

Und, ich werde ihr ja monatlich höchstens 160€ zahlen, warum muss ich sie dann auf 400,- anmelden???

Du siehst, als Frau von einem Finanzbeamten hat man einfach keine Ahnung von solchen Dingen#hicks

Beitrag von bluemotion 24.01.11 - 19:14 Uhr

Wenn du deine Putzfrau anmeldest, brauchst du ihre Sozialversicherungsnummer/-schein, diese mußt du beim Arbeitsamt, glaub ich, angeben. Alle weiteren Papiere geben sie dir dort.

Die Putzhilfe muß nichts tun, das machst ja du alles. Mach aber mit ihr einen kleinen Vertrag aus. Der kann formlos sein, aber mit ihren Aufgaben beinhaltend. Brauchst nichts großes, nur, das ihr beide was Schriftliches in den Händen haltet. Beim Amt gibt es dann Durchschläge/Zettelblock zum Eintragen ihrer geleisteten Arbeitsstunden. Die mußt du vorweisen können, dieses Zettelchen muß sie auch unterschreiben zum Monatsende. Brauchst ja irgendwie einen Beleg für die Steuererklärung.

Wenn du ihr lediglich 160,-€ zahlst, dann gab es mal früher auch eine "165€-Stelle"...darauf müßtest du sie dann anmelden. Dürfte es aber noch geben. Wenn nicht, dann eben auf die "400-Stelle". Du MUßT ihr nicht 400,-€ zahlen, aber eben soviel wie sie sich erarbeitet.

Ich hatte selber mal eine 400-Stelle, und da kam ich auch manchmal auf weniger Stunden/Lohn im Monat.

LG

Beitrag von flammerie07 24.01.11 - 19:05 Uhr

ich habe auch eine Putzfee und sie arbeitet auf selbstständiger Basis, ich muss also nichts anmelden und keine Sozialabgaben zahlen ;-)

Vielleicht eine Option für euch?

Und deinen Mann würde ich mal ne Woche alleine im Haushalt lassen, dann weiß er was es bedeutet zu arbeiten UND den Haushalt zu schmeißen. Sowas kann ich ja leiden...

Mein Mann war so unsagbar dankbar, dass wir eine HH hatten als ich entbunden habe und noch 5 Tage im KH blieb und darauf die Woche nochmal 5 Tage ins KH musste...Will gar nicht wissen wie es hier wirklich aussah :-p

Beitrag von mrs-bond 24.01.11 - 19:28 Uhr

Das Schlimme ist ja, mein Mann weiß wirklich nicht, was PUTZEN ist!

Hatte heut schon eine Diskussion mit ihm, da hat er gemeint, er hat ja schließlich am Wochenende gesaugt und - man höre und staune - mit Chlor das Klo geputzt, wobei er seinen Lieblingspulli ruiniert hat... Super, da putzt er einmal in 10 Jahren das Klo und dann sowas... da kann ich bis zum nächsten Mal bestimmt wieder 10 Jahre warten...

Sorry, musste mal ein bisschen ablästern;-)

Beitrag von flammerie07 25.01.11 - 11:06 Uhr

dem würd ich die klobürste und den putzeimer hinstellen und in den haushaltsstreik treten wenn er das nächste mal einen "dummen" spruch bringt. spätestens wenn die unterhosen aufgebraucht sind und kein gebügeltes hemd mehr im schrank hängt wird er einer HH zustimmen. ist immer schlimm wenn man die Arbeit des anderen nicht zu schätzen weiß.

bei uns hat übrigens mein mann den vorschlag gemacht eine haushaltsperle zu engagieren, weil er einfach gesehen hat, dass ich es zeitlich nicht schaffe. und für ihn ist zeit auch geld - denn wenn er morgens noch warten muss bis ich ihm sein hemd gebügelt habe, kostet das auch geld - aber mein mann ist selbstständig und da ist jede minute bares geld.

Liebe Grüße und viel Spaß beim HH-suchen ;-)

Beitrag von wasteline 24.01.11 - 19:14 Uhr

Hier werden alle Fragen beantwortet

http://www.minijob-zentrale.de/sid_05DD2DC0EDF0C5929FD68EB9F5779459/DE/0__Home/navNode.html?__nnn=true

Beitrag von mrs-bond 24.01.11 - 19:25 Uhr

Vielen Dank euch allen für die wertvollen Tipps!