Inkomplette Gaumenspalte - Zähne

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von caillean41 24.01.11 - 19:35 Uhr

Hallo,

meine Tochter wurde am 6.11.2010 mit einigen Besonderheiten geboren.

Sie hat beidseitige Syndaktilie - die Zeige- und Mittelfinger sind bis zur Hälfte zusammengewachsen, auf der Zunge hat (hatte sie- sind schon operiert) Fibrome und die Zunge war mehrfach gespalten vorne. (das wurde auch schon operiert)

Ebenso hat sie eine imkomplette Gaumenspalte. Heißt: 2 von 3 Schichten des Gaumens sind geschlossen und darüber ist Haut.-.. in der Mitte des Gaumens (oben) hat sie halt eine Kerbe drin - die evtl. noch zuwächst
(von außen schaut der Zwerg ganz normal aus... süßes Baby :-)

Frage: unser Kieferchirurg hat gesagt, dass Kinder mit Gaumenspalten oft zu viele oder zu wenige Zähne bekommen. Hat jemand da Erfahrungen und kann mir seine Erlebnisse mitteilen? Ich wüsste gern ein bisschen mehr darüber.

LG
Babsi

Beitrag von schwestercatha 24.01.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

komm doch ins Lippen- Kiefer- Gaumenspalten Forum. Da sind ganz viele Eltern und Selbstbetroffene die dir berichten können.

http://www.lkgs.net/forum.php

Unsere Maus hat nur eine Lippenspalte und Kiefernkerbe und der Zahn, wo die Kerbe ist, ist bis jetzt noch nicht gekommen. Sie ist nun 1 Jahr alt.

lg Catha

Beitrag von caillean41 25.01.11 - 10:35 Uhr

Vielen lieben Dank für den Tipp!

LG
Babsi

Kiefernkerbe? Muss ich nachlesen... mein Zwerg hat beidseitig komische Stellen am Kiefer - Kieferchirurg hat das aber nicht mit Namen benannt, sondern nur gemeint, man müsse schauen ob da ein Zahn kommt.

Beitrag von fragole 25.01.11 - 07:33 Uhr

Hallo,

wir sind selbst nicht betroffen, aber meine Freundin hat ein Baby mit Gaumenspalte geboren...und heute ist die "Kleine" nun schon 20 Jahre alt. Bei ihr hat man es äußerlich gesehen, aber nach einigen Operationen sieht man nur noch eine winzige Narbe...wenn man es weiß! Bei ihr fehlt einer der kleinen Schneidezähne vorn. Sie hatte erst eine Zahnspange, wie viele andere Kinder auch, und danach bekam sie ein Provisorium für den einen Zahn. Irgendwie konnte das noch nicht fest gemacht werden, weil sie noch im Wachstum war. Jetzt wo sie erwachsen ist, hätte sie sich ein Implantat einsetzen lassen können, hat sich aber lieber eine Brücke machen lassen, weil sie viel in der Öffentlichkeit arbeitet und das die einfachere Methode für sie darstellte. Sie ist eine hübsche junge Frau und ihre Beißerchen haben Hollywoodprofil. Es wird euch sicherlich einiges an Kraft und Zeit kosten, aber es lohnt sich! Heutzutage ist sehr viel möglich! Ich hoffe, das macht dir etwas Mut und nimmt dir die Ängste!
Ich wünsche euch alles Liebe und Gute für die Zukunft. #liebdrueck

LG Astrid

Beitrag von caillean41 25.01.11 - 10:37 Uhr

hallo astrid,

vielen dank.

ja es ist komisch... katja hat doch mehr "fehler" nach der geburt gehabt, und grad bei der gaumenspalte habe ich mir keine sorgen gemacht - aber der gedanke, dass sie keine zähne bekommt? implantate kann man erst mit 16 jahren machen lassen hab ich eben gehört.

aber das was du geschrieben hast, macht mir mut ;)

vielen dank!

lg
babsi

Beitrag von goldangel81 25.01.11 - 20:31 Uhr

Hallo Babsi,

mein Sohn ist 2004 mit einer kompletten LKGS geboren. Ich kann mir wirklich vorstellen, wie Du dich während und nach den OPs fühlen musst. Bei seiner letzten OP mussten sie ihm den Schneidezahn (2.) direkt neben der Spalte ziehen, weil dieser in die Nase gewachsen ist. Grund dafür war, dass er dort eine Doppelanlage hatte und diese die Zahnwurzel in die Nase drückte. Gut für uns. Doppelanlage ist immer gut. Ein Tag nach der OP, wuchs ein neuer Zahn raus...

LG Andrea

Beitrag von caillean41 25.01.11 - 21:30 Uhr

Hallo Andrea,

ja, Doppelanlagen sind wirklich gut. Zahnspangen haben heutzutage sowieso fast alle Kinder :-)

wir kriegen das schon hin.
DIe nächste OP die wir haben ist dann im Mai, da werden die Finger getrennt und der letzte Spalt an der Zunge behoben.

Ist bei euch jetzt schon alles äußerlich ok, oder kommen da noch mehr Operationen auf deinen armen Zwerg zu?

LG
Babsi

Beitrag von goldangel81 26.01.11 - 09:01 Uhr

Hallo Babsi,

mein großer hat mit seinen 6 Jahren drei OPs hinter sich. Die Letzte dauerte wirklich sehr lange. Er wurde morgens um 9 Uhr reingeschoben und ist erst am Abend 5 Uhr aus dem OP gekommen. Wenn ich daran zurück denke, spüre ich immer noch die Angst in meinem KÖrper. #zitterDamals war er 2 Jahre alt.
Tja und momentan bin ich wieder hin und hergerissen. Ich stecke in der Prüfungszeit und habe nächsten MOntag ne Prüfung in Psychologie und dann am 22.02. in Sozialpädagogik, danach bin ich Diplom Pädagogin... :-D
Dann ist eine Woche Zeit zum Verschnaufen... Am 28.02. fahren wir nach Berlin. Und am 01.03. wird er operiert. Das ist sozusagen eine Korrektur OP. Lippe und Nase. Er ist ein sehr schnell gewachsen und somit verändern sich die Verhältnisse im Gesicht. Das Lippenrot ist zu sehr hochgezogen und der Nasenflügel abgeflacht, so dass er schlecht luft bekommt.
Nach der OP können wir alle uns erst einmal ausruhen... bis zur Einschulung ;-)

Aber da müssen wir wohl durch...

Ganz Liebe Grüße
Andrea