BITTE Hilfe!!! Tochter hat IMMER Blähungen!!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von debbie-fee1901 24.01.11 - 19:35 Uhr

Hallöchen!!!!
Also meine Hexe hat IMMER blähungen. Egal was ich esse, auch nur ein brot mit Salami oder Schinken oder Käse.
Meistens hat sie morgens oder Abends blähungen. Ich trau mich gar nicht mehr irgendwas zu essen.
Ich lasse weg:

Kohl( Rosen/Wirsing/Brokoli/Blumen/Weis)
Hülsenfrüchte( Bohnen/Erbsen/Mais)
Kerne(Pinien/Sonnenblume)
Gurken
Paprika
Ananas(wundsein)

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich massiere mit Windsalbe, gebe Ihr Sap Simplex.
Ich pucke sie abends in denn schlafsack ein und dann fängt es meistens an. Ohne Pucken geht auch nicht, da sie dann mit den armen wedelt ohne ende.
Bitte, vielleicht kann mir eine Erfahrene Stillmama sagen was das ist.

Danke schonmal für eure antworten.
Achja, sie will dann immer nuckeln.

LG Debbie

Beitrag von muffin357 24.01.11 - 19:52 Uhr

3-Monatskoliken -- auch bei Mädels.

Bei uns hat Lefax Pump (jweils 2 vor jedem Stillen) besser geholfen als Sab.

Lege oft auf den Bauch, das holt alle Luft aus dem Bauch...

Es muss nicht immer das Essen sein ... - es kann auch einfach der unreife Darm sein...

#winke Tanja

Beitrag von debbie-fee1901 24.01.11 - 20:02 Uhr

Hi, danke für denn tip. Werde das morgen in der apotheke holen. Sie weint zwar nicht, quält sich aber immer so.

Danke Danke Danke

Beitrag von iseeku 24.01.11 - 19:56 Uhr

ich habe zwar nicht gestillt, aber bei uns hat osteopathie geholfen...

lg

Beitrag von aenny 24.01.11 - 20:14 Uhr

Hallo Debbie

Ich hab auch erst nur über das Essen nachgedacht. aber bei mir war es Mineralwasser mit Kohlensäure. Also man sollte alles mal überdenken und mal austesten.
Ich wünsche euch eine schöne Stillzeit.
Gruß aenny

Beitrag von jessie27 24.01.11 - 20:21 Uhr

Bei mir lag es zum großen Teil an der Schokolade!!!

Vielleicht ist das eine Hilfe.

Beitrag von thalia.81 24.01.11 - 20:33 Uhr

Das war bei Paul in den ersten Wochen aus so. Egal was ich gegessen habe, mein Kind hatte Blähungen #schwitz

Sogar auf Milchprdokte habe ich mal eine zeitlang verzichtet, da angeblich einige Stillkinder damit ihre Probleme haben.


Weißt du was? Von heute auf morgen waren die Blähungen plötzlich weg #huepf Jetzt esse ich alles, außer Obst ;-)

Beitrag von steffi0413 24.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo Debbie,

die Speisen, die Du aufgelistet hast, verursachen nur ganz-ganz selten Probleme. Du kannst die ganz ruhig essen und beobachten ob die Situation konsequent schlechter wird.

Beruhigt sie sich an der Brust? Mamis interpretieren oft als Bauchschmerzen und/oder Blähungen, obwohl die Kleine nur öfters an die Brust möchte.

Was passiert genau, wenn sie Blähungen hat? Was macht sie dann?

Verschluckt sie sich oft beim Stillen? Ist sie korrekt angelegt? Schluckt sie nicht Luft beim Trinken? Hörst Du kein "Schmatzgeräusch" oder ähnliches, was darauf deuten würde, dass das Vacuum unterbricht?

Verwendet ihr Flasche, Schnuller, Stillhütchen?

Wie oft trinkt sie in 24 Stunden?

Schreit sie vielleicht oft vor dem Stillen?

Spuckt sie oft? Wenn ja, frische Milch oder eher halbwegs verdaute?

Wie schaut ihr Stuhl aus?

Trinkst Du Stilltee?

Nimmt sie Vitamin D Tabletten?

LG
Steffi

Beitrag von debbie-fee1901 24.01.11 - 21:12 Uhr

hi, sie ist immer gut angelegt, massiert richtig dir hintermilch aus.
beim stillen verscluckt sie sich eher selten.
Sie zieht die beine an und strckt sie dann durch, daher denk ich das sie blähungen hat.
Sie nimmt keinen schnuller und nix, was eine verwirrung verursachen könnte. Ich stille nach bedarf, kann dir also nicht genau sageb wie oft ich sie in 24h stille. Vor dem stillen schreit sie nur wenn ich zu langsam bin:-))
Spucken tut sie fast nie, und wenn nur wenn sie sich verschluckt hat. trinke jeden tag eine oder zwei tassen stilltee. ihr stuhl ist gelblich/senffarbend und sie nimmt tabletten´, nur morgens!!!

Beitrag von woelkchen1 24.01.11 - 21:57 Uhr

Dieses Lebensmittel verursachen tatsächlich selten Blähungen, iss wieder normal! Kannst ja nach und nach anfangen und schauen, ob es tatsächlich schlimmer wird davon.
Meine Große hat nur auf Geschmacksverstärker extrem reagiert- also diese Tüten von Knorr und Maggi. Ansonsten hab ich da auch ewig auf alles mögliche verzichtet- und sie hatte trotzdem Probleme. Als ich wieder normal gegessen hab, wurde es auch nicht anders.

Weißt du, was bei uns gut hilft? Ich lege Marelie öfters am Tag- oder wenn ich merke, sie drückt wegen den Püpsen, auf den Bauch zum schlafen und lege ihr eine gerollte Mullwindel unter die Hüfte. Nach einer Weile gehts los- sie pupst problemlos wie ein Weltmeister. Mach ich auch gern abends, damit sie nachts, auf dem Rücken liegend, weniger Probleme hat- klappt auch super!

Beitrag von steffi0413 27.01.11 - 22:20 Uhr

Hallo,

das ist super, dass Du nach Bedarf stillst und keine Ahnung hast, wie oft sie gestillt wird! ;-)

Wenn sie nur selten spuckt und ihr Stuhl auch schön gelb-cremig ist würde ich Kuhmilchunverträglichkeit und zu viel Vordermilch ausschliessen.

Vitamin D Tabletten verursachen aber oft Blähungen und/oder Bauchschmerzen. (enthalten Soja oder Erdnuss) Du kannst also versuchen die für eine Woche weglassen und beobachten ob eine Besserung eintritt. Wenn ja, könnt ihr auf Vigantol Öl (natürlich nach Absprache mit dem KIA) wechseln.

Bei manchen Kindern verursacht Stilltee auch Blähungen, aber bei 1-2 Tassen eher unwahrscheinlich. Einen Versuch wäre aber auch wert.

Wenn sie eher abends unruhiger ist, würde ich eher darauf tippen, dass sie schon müde ist bzw. die 1000 Eindrücke, Erlebnisse des Tages verarbeitet.
Lege sie immer ganz ruhig an wenn sie unruhig wird, in den meisten Fällen hilft das. Stillen ist doch nicht nur Nahrung, sondern Beruhigung, Schmerzmilderung, Einschlafhilfe. :-)

Habe ich richtig verstanden, dass Du sie puckst und dann wach ins Bett legst? Oder stillst Du sie in den Schlaf?

LG
Steffi