1. Geburtstagsparty mit 5 - ratlos

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von whybette 24.01.11 - 19:46 Uhr

Huhu.

Es dauert zwar noch eine Weile, aber meine Große wird im Frühjahr 5 und da wollen wir auch mal mit ein paar "Freundinnen" feiern.
Ich bin allerdings was die Party angeht total ratlos.
Wir wohnen ziemlich abgeschieden und bisher waren noch nie KiGa Freunde hier, geschweige denn meine Große bei anderen.
Sie ist ein ziemlich schüchternes Kind, ich kenne die Eltern ihrer Freundinnen auch kaum.
Sollte ich unter den Umständen die Mütter mit einladen? Oder meint ihr die Kids bleiben einfach so hier? Kennen mich ja auch nicht wirklich, außer mal beim Besuch vom KiGa. #gruebel Also wenn ich von meiner Tochter ausgehen würde, denke ich nicht, dass sie einfach so bei ihrer Freundin bleiben würde #zitter
Meint ihr ich kann die Einladungen über den KiGa verteilen? Wir dachten so an 3-4 andere Kids mit denen sie eben im KiGa spielt. Zu viele? Zu wenige?
Meine größte Angst ist vor allem, dass wir die Kids einladen und dann nur absagen bekommen #zitter #schock #schwitz
Wir sind halt "zugezogene" in ein "Dörfchen", wo sich eben jeder kennt und einfach immer noch nicht so integriert. :-(
Hoffe ja auch, dass wir durch die Geburtstagfeier dann ein paar mehr Kontakte knüpfen und die Kids sich dann auch mal untereinander besuchen könnten. #gruebel

LG
Why

Beitrag von smile1967 24.01.11 - 20:06 Uhr

Hallo Why

Mein Grosser wird im März auch 5 und die erste Geburtstagsparty steht an. Wir werden 4 Jungs einladen, so dass es mit dem Geburtstagskind zusammen soviele sind, wie er alt wird. Falls eine Absage kommt, plane ich ein Kind als "Joker" ein, das dann noch eingeladen wird. Dafür müsstest Du die Einladungen einfach früh genug (ca. 3 Wochen vorher) verschicken bzw. verteilen. Ich würd sie schicken, dann wissen die Kinder nicht, wer eingeladen wurde bzw. wann die Einladungen verschickt wurden (im Falle, dass Du den "Joker" noch einladen musst)....
Mein Zwerg gehört zu der Sorte, die man überall lassen kann, er bleibt dort und hat keine Trennungsängste. Sein bester Freund hingegen (gleichaltrig) wird sicherlich nicht bei uns bleiben ohne seine Mutter, somit ist sie auch eingeladen. Ich lasse es den Kindern / Gästen offen, ob Mama auch dableibt oder ob sie gehen kann. Ich muss es einfach früh genug wissen um halt Platz und essen einplanen zu können.
Das Ganze ist natürlich für Dich und Deine Kleine eine gute Gelegenheit, Leute / Kinder kennenzulernen - daraus entwickeln sich oft gute Freundschaften. Ich glaube kaum, dass ihr nur Absagen bekommen werdet! Versuchs einfach mal - ich drück Euch die Daumen, dass es eine tolle Party wird für Deine Kleine.

Mit lieben Grüssen aus der Schweiz
Dani mit 2 Jungs

Beitrag von whybette 24.01.11 - 22:23 Uhr

Hallo Dani

und Danke für deine Antwort.
Ja also früh genug losschicken werden wir die Einladungen auch. Der Geburtstag ist an Karfreitag und wir werden es dann wohl auf das We nach Ostern legen, wo hoffentlich niemand mehr im Urlaub ist.
Und ich denke auch, dass es kein Problem ist, wenn die Mütter da bleiben, solange ich es früh genug weiß.
Das mit dem Jokerkind ist auch eine gute Idee, allerdings würde ich es auch nicht soooo schlimm finden, wenn es nur 3 Gastkinder würden. Wir haben ja nur eine relativ "kleine" gemütliche Mietwohnung. #hicks #schwitz

Wünsche euch und vor allem eurem Großen auch eine schöne Feier im März.

LG
Why

Beitrag von smile1967 25.01.11 - 20:02 Uhr

Hallo Why

Danke für Deine guten Wünsche - ich hoffe sehr, dass das Fest gelingt! Ich glaube, ich werde nervöser sein als mein Grosser #schwitz.....
Wir haben leider auch nur eine Mietwohnung (allerdings doch ca. 110 m²) mit Balkon, daher habe ich beschlossen, dass ich uns gutes Wetter bestelle :-p und wir für mindestens eine Stunde draussen eine Schatzsuche veranstalten - als "Müdmach-Programm" und damit mir die Jungs hier nicht die Bude auseinandernehmen......

Wünsche Euch auch eine tolle Party und viele neue Freundschaften!!!
LG
Dani

Beitrag von cori0815 24.01.11 - 20:08 Uhr

hi Why!

Es wird Zeit, dass ihr euch integriert!!!

Integration geschieht weder automatisch noch von einem Tag auf den anderen.

Im Interesse deiner Tochter solltest du die nächsten Tage und Wochen dazu nutzen, Kontakte zu knüpfen. Denn wenn sie wirklich Freundinnen zum Geburtstag einladen soll, muss sie erstmal welche haben, mit denen sie auch schon mal außerhalb des KiGas gespielt hat.

Du siehst es ganz richtig: vermutlich tun sich die Eltern schwer damit, ihr Kind bei euch abzugeben, wenn sie euch überhaupt nicht kennen und eure Kinder noch niemals privat zusammen gespielt haben. Also ist es jetzt deine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Kinder bei euch nicht mehr fremd sind und nicht mehr fremd fühlen.

Frage deine Tochter, ob sie denn nachmittags mal mit einem der Kinder aus dem KiGa spielen möchte und rufe daraufhin die Mutter des genannten Kindes an und lade die beiden für einen Nachmittag ein. Mach ein bisschen Kaffee, Kekse, ein bisschen Obst und Schorle für die Kinder und ein bisschen gute Laune zurecht. Und dann verlebt einen schönen Nachmittag. Das machst du eben ein paar mal, je nachdem wie viele Kinder deine Tochter einladen will (4 finde ich schon ziemlich okay für ihre erste Geburtstagsfeier).

So lernen die Eltern dich kennen und die Kinder lernen euer Zuhause kennen. Die Eltern können sich ein Bild von euren Lebensumständen machen (ich finde das wichtig, denn ich will wissen, wie es bei den Leuten ist, bei denen meine Kinder spielen).

Wie wäre es, wenn ihr vielleicht nachmittags auch mal an den Aktivitäten im Dorf teilnehmt, wenn es welche gibt? Sportverein, Spielplatz, ... Auch da könnt ihr Kontakte knüpfen. Oder vielleicht gibt es einen Elternverein des Kindergartens, in dem du dich engagieren kannst. So lernst du ruck zuck die Eltern der Kindergartenfreundinnen deiner Tochter kennen.

Darauf zu hoffen, dass du BEI der Geburtstagsfeier Kontakte knüpfen kannst, halte ich für gewagt. Ich hätte ehrlich gesagt Angst, dass die Eltern eben absagen, weil die Kinder vorher noch nie bei euch waren.

Oder alternativ: lade alle Eltern mit ihren Kindern ein und macht ein großes Grillfest. Dann dürfen es auch ruhig mehr Kinder sein und ihr könnt eine schöne "Kennenlern-Party" feiern. Das würde ich auch dann ruhig so auf die Einladung schreiben, z.B. : "ES IST ZEIT! Wir wollen euch endlich richtig kennen lernen. Darum laden wir euch an den Geburtstag von ... zum gemeinsamen Grillen ein am ... um ..."

Lg
cori

Beitrag von whybette 24.01.11 - 22:16 Uhr

Hallo Cori.

Also es ist jetzt nicht so, als würden wir uns nicht integrieren wollen, aber es kommt hier wirklich nicht einfach vor.
Ich bin z.B. im Elternbeirat und mein Mann trainiert seit fast 2 Jahren "Jungensport" - Grundschulalter. Zudem war ich 2 Jahre mit der Großen beim Mutter-Kind-Turnen, in der Krabbelgruppe, wir gehen regelmäßig zum Tag der offenen Tür in den KiGa und und und . . .
ABER es ist z.B. nie ein Kind aus der Gruppe meiner Tochter dort . . .
entweder weil die Eltern beide Vollzeit arbeiten und daher keine Zeit haben, außerdem gibt es in der Gruppe von meiner Tochter einen wahnsinnig hohen "Ausländer-Anteil", die einfach nicht zu solchen Treffen gehen, sondern sich eben lieber untereinander besuchen.

Und wie gesagt, wohnen wir sehr abgeschieden, in dem "Ortsteil" ist kein einziges Kind aus der KiGa Gruppe meiner Tochter. Wir wohnen hier jetzt fast 1 Jahr und wir haben hier direkt vor Ort, noch NIE (!!!) ein Kind auf dem Spielplatz gesehen (traurig aber wahr) und jedesmal für einen Spielplatzbesuch in die Stadt fahren, kann ich auch nicht. Ab und zu geht das mal, aber doch nicht täglich.

LG
Why

Beitrag von cori0815 24.01.11 - 22:26 Uhr

hmm,

ein Grund mehr, ein großes Grillfest am Geburtstag eurer Tochter zu schmeißen und alle Kinder samt Eltern einzuladen. Vielleicht entwickeln sich daraus ja auch für dich wertvolle Freundschaften.

LG
cori

Beitrag von whybette 24.01.11 - 22:34 Uhr

Tja, wenn wir ein eigenes Haus mit großem Garten hätten wäre das bestimmt eine Option, aber (leider, zumindest was das Grillfest angeht) wohnen wir lediglich auf knapp über 80 qm zur Miete und daher ist das wohl ein wenig unrealistisch. #gruebel
Zumindest glaube ich nicht, dass unsere Vermieter erfreut wären #nanana auch wenn sie sehr freundlich und kinderlieb sind.
Aber da fehlen uns wohl einfach die Möglichkeiten.

LG
Why

Beitrag von cori0815 25.01.11 - 09:44 Uhr

Tja, war ja auch nur eine Idee. Ich schätze mal, wenn die Vermieter kinderfreundlich sind und euch gegenüber aufgeschlossen, gäbe es sicher eine Möglichkeit. Aber das müsst ihr natürlich für euch allein entscheiden. Es gibt ja sicher auch noch andere Möglichkeiten, z.B. indem ihr immer mal 2 Kinder samt ihren Müttern/Väter einladet oder eben immer nur ein Mädel mit Mama/Papa.

Fakt ist: wenn du deiner Tochter eine schöne Geburtstagsfeier ermöglichen willst, musst du jetzt die Zügel in die Hand nehmen. Meine größte Sorge war nämlich auch beim ersten GEburtstag, dass entweder erst gar keiner Zeit hat oder hinterher die Kinder nicht hier bleiben wollen. Zum Glück hat es sich nicht bestätigt, aber es stand schon eine ganze Zeit auf der Kippe.


LG
cori

Beitrag von serya 24.01.11 - 20:40 Uhr

Hallo,

am 4. Geburtstag meiner Tochter waren vier Kinder aus dem Kindergarten eingeladen. Bei uns zuhause war zuvor erst eines dieses Kinder mal zum spielen.

Wir wohnen auch auf dem Dorf, ich wohne schon immer hier und drei der vier Kinder sind auch von Müttern, die ich "schon immer" kenne.

Das eine Kind von "zugezogenen" war das schüchternste, da hat die mama vorher angerufen und sie ist dann am anfang dageblieben ( ungefähr eine halbe stunde). als sie ging hat ihre tochter hart mit den tränen gekämpft, hab dann mit ihr und einem anderen kind ein würfelspiel gespielt und dann hat sie sich auch ohne mama wohl gefühlt und wollte am schluss gar nicht mehr gehen.

Der Auswahl der Kinder hatte jetzt aber nichts damit zu tun welche Eltern ich seit wann kenne, meine Tochter durfte einfach vier Kinder einladen, die sie wollte.

meine kleine war bisher auf drei Kindergeburtstagen ohne mich, und bei keinem Kind war sie zuvor gewesen.

Wir betreiben auch keine großartige Integration zwecks Kindergartenkinder besuchen, ist bei mir zeitlich gar nicht möglich.

Die Einladungen wurden mit in den Kiga genommen und bisher wurden auch alle Einladungen vom Kiga mitgebracht.

Mir würde es nie einfallen einen Kindergeburtstag abzusagen weil ich die Eltern nur aus dem Kindergarten kenne. Die Eltern vom letzten Kindergeburtstag kenne ich auch nur vom Kindergarten.

Liebe Grüße

Beitrag von whybette 24.01.11 - 22:28 Uhr

Huhu serya

und dir auch Danke für deine lieben Worte.
Da bin ich ja beruhigt, dass zumindest bei euch, auch die zugezogenen eingeladen werden. #schwitz ;-)
Ich hoffe mal, dass es bei uns dann auch klappen wird. In der Gruppe meiner Tochter sind zwar auch einige zugezogenen, aber die meisten eben Ausländer, die dann doch auch wieder nur unter sich bleiben wollen. #gruebel
Ich werde dann wohl nochmal bei meiner Großen nachfragen, wen sie denn gerne dabei hätte und dann auch nochmal im KiGa nachhören, ob sie da auch wirklich mit den Kids sich gut versteht.
Vielleicht kennen die das ja auch, dass die Einladungen über den KiGa laufen, denn bei den Adressen würde ich echt auf dem Schlauch stehen. #gruebel

LG
Why

Beitrag von nuckelspucker 24.01.11 - 21:44 Uhr

huhu,

warum braucht ihr eine geburtstagsfeier, um kontakt zu knüpfen?

fragt doch vorher einfach, mit wem euer kind gerne spielt und wen es mal einladen möchte.

wenn man den ersten schritt macht, ergibt sich der rest von alleine. was ist, wenn wirklich die kinder absagen und euer kind dann zur feier alleine dasteht?

also "ran an den speck"! es lohnt sich.

lg und viel erfolg!

claudia

Beitrag von whybette 24.01.11 - 22:31 Uhr

Hallo Claudia

auch dir Danke für deine Antwort.
Klar wäre es total doof, wenn alle Kinder absagen würden, das wäre wohl der Albtraum schlecht hin. . .
Insofern wäre mir es schon lieber, wenn wir uns vorher schonmal zumindest mit dem ein oder anderen Kind + Mutter treffen würden #gruebel
Ich hoffe das sich diesbezüglich dann doch noch was vorher "ergibt"

LG
Why

Beitrag von shiningsun 24.01.11 - 23:53 Uhr

Die KIGA-Freunde meiner Tochter (im März 4) kommen auch nicht zum spielen und es gibt einen Grund: sie ist die einzige, die mittags abgeholt wird, die anderen bleiben bis am späten NM!

Hab aber zu Halloween meinen Mut zusammengenommen, Einladungskarten gebastelt und alle Kinder, die sich Fiona auserwählt hat, eingeladen (mit in den Text hab ich geschrieben, dass sie selbst entscheiden sollen, ob Mutter/Vater mitkommen).
Und ich will dir Mut machen: alle 3 Mädels aus dem KIGA sind gekommen (mit Müttern und einem Papa).
Ich kannte zwar alle Mütter (vom Bringen, Laternenfest), aber die anderen (schwer berufstätig) kannten sich keine und waren mal froh, dass sie jemanden kennenlernen! Ich kenn aber auch die KIGA-Kinder ziemlich gut, da ich schon 2x als Begleitperson bei Ausflügen mit war.

Leider wurde Fiona seit Oktober zu keinem zurückeingeladen, aber es hält mich nicht ab, im März eine Kindergeburtstagsfeier zu geben. Was können die armen Kinder dafür, wenn die Eltern alle zu beschäftigt sind??
Mein Mann hat mir gleich am Ende der Party gesagt: "Man hat gesehen, dass sie alle eine totale Freude hatten hier zu sein, aber keiner von den denen würde oder wird je selber was machen...!"

Also, ran an die Einladungskarten, im Kiga verteilen (hab sie z.B. in die Jackenärmel der Kids gesteckt) und viel Freude beim Vorbereiten und beim Feiern!
NUR MUT!

LG Viola, die auch nur ne Wohnung mit 75m² hat