Umfrage Thema Eifersucht (speziell Abstand 5 Jahre)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von laboe 24.01.11 - 20:30 Uhr

Hallo!
Da bei uns zur Zeit das Eifersuchtsvirus grassiert #zitter, wollte ich mal eine Umfrage starten. Und zwar würde mich interessieren:

- Wie äußert sich denn bei euren Großen die Eifersucht den Kleinen gegenüber? (Alltagsbeispiele)

- Wie sehen eure Strategien dagegen aus?

- Wirken sie?

Ich würde mich freuen, wenn ihr einfach mal drauf losschreibt. Vielleicht kann ich noch den einen oder anderen Tipp abgreifen. Zur kurzen Erklärung unserer Situation: Wir haben eine 51/2-jährige Tochter und einen 5 Monate alten Sohn. Sie hat ihn lieb, da bin ich sicher#liebdrueck aber sie schiebt zur Zeit alles auf ihn. Sogar wenn ich nur mal Wäsche aufhängen muss, ruft sie: Jaja, aber für ihn hast du dann Zeit...#augen
Wir achten sehr darauf, dass sie nicht ins Hintertreffen gerät, kümmern uns nach wie vor um sie und sagen ihr immer wieder, wie lieb wir sie haben. So von oben herab würde ich sagen, wir machen eigentlich alles richtig. Aber trotzdem gibt es eben täglich die eine oder andere Situation, in der sie ihn nachäfft, wenn er weint oder ihn anmotzt: "Musst du schon wieder meckern?? Nee, Mami spielt jetzt nicht mit dir..."#gruebel Dann gibt es Phasen, in denen sie möchte, dass ich ihr den Kleinen ins Zimmer gebe, auf der Spieldecke, damit er während sie spielt, bei ihr ist. Beim Wickeln möchte sie ab und zu auch helfen. Da wir nur 3 Zimmer haben, schläft der Kleine seit ein paar Tagen bei ihr mit. Vorher hat er immer im Schlafzimmer im Stubenwagen geschlafen. Sie durfte in der Zeit bei uns in der Mitte schlafen, damit sie sich nicht ausgeschlossen fühlt. Seit er bei ihr schläft, hat sie aber immer wieder was auszusetzen ("Er pupst im Schlaf..." usw). Dann möchte sie, dass ich ihn rausnehme, was nicht geht, denn der Stubenwagen ist schon weg. Naja, so Kleinigkeiten halt. Aber alleine schlafen will sie eigentlich auch nicht.#augen
Ich weiß, dass Eifersucht normal ist, schließlich hatte sie uns 5 Jahre lang alleine. Wir tun unser Möglichstes und machen auch mal was mit ihr nur alleine. Wir heben auch klar hervor, wenn zB nur sie als Große Fernsehen darf oder bei der Oma schlafen usw. Wir zwingen sie in bezug auf den Kontakt zu ihm in keinster Weise. Aber wir sagen auch, wenn wir es schön finden, wenn sie mit ihm spielt usw.
Grundsätzlich klappt alles ganz gut bei uns. Aber wenn sie manchmal so auf ihn motzt, dann tut mir das schon etwas weh.:-( Muss sie (und wir) da einfach durch? Ich schätze mal, das ändert sich dann auch wieder, wenn der KLeine größer ist...

So, nun seid ihr dran.:-)

#danke

Laboe

Beitrag von conymaus 24.01.11 - 20:48 Uhr

Hallo Laboe....
wie schön...ich dachte gerade ich lese meine geshcichte...lach!! Genauso ist es bei uns-der allergleiche abstand und das allergleiche benehmen!!!
Und wir machen es eigentlich wie ihr auch.....
unsere grosse ist jedoch auch ein sensibelchen und will auch immer abends wenn robin im bett ist mit mir reden und dann plaudert sie so manchen schmarrn raus....wie sie es halt so sieht....was aber nciht immer der wahrheit entspricht! Dann reden wir eindfach und ich erklär es ihr immer und immer wieder dass er eben erst 8 moante ist und halt ne motzebacke im moment und dass es bald besser wird wenn er mal richtig krabbelt oder laufen kann!! Und ich zähl ich auch auf was sie schon alles macht mit mama oder papa alleine ohne robin....
also im prinzip wie ihr!! Und jaaaaa....sie bekommt im moment auch etwas mehr an materiellem da sie aufgrund robins motzereien schon viel zurückstecken muss....
aber ich bin froh dass es bei anderen auch so ist!!!

Beitrag von laboe 24.01.11 - 20:55 Uhr

Ja, das stimmt,ich bringe ihr auch öfter mal was mit vom Einkaufen. Aber eigentlich wollte ich das nie machen. Denn ich schätze mal schon, dass sie das mitkriegt, denn sie ist sehr sensibel und schlau und feinfühlig. Und ich möchte auch nicht, dass sie das GEfühl kriegt, wir würden uns irgendwie "schuldig" fühlen und das auf diese Weise zu kompensieren versuchen.

Beitrag von mille_pille 24.01.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

bei uns sind es 6 Jahre Abstand und ich habe 2 Jungs.
Irgendwie habe ich es hinbekommen das der Große seine ganze Wut, Eifersucht oder wie immer man es bezeichnen möchte, an mir ausläßt.

Ich schimpfe immer auf den Kleinen. So harmlose Sachen wie: jetzt heult der schon wieder, ich habe echt keine Lust mehr, ständig will er etwas, ohh will der schon wieder was essen.
Dadurch fühlt sich der Große anscheinend bestätigt, das der Kleinste nicht nur ihn stört, sondern auch mich.
Und er wird dadurch zum Beschützer...O-Ton: Der ist halt noch klein Mama.

Naja, und da ich groß und erwachsen bin, kann ich mit seiner Wut oder was auch immer gut umgehen. Aber er fordert mich jeden Tag aufs Neue heraus. Liegt natürlich auch zum Teil am Alter...aber da bleibe ich hart. Z.B. versucht er seit der Kleine da ist, dass ich ihm beim Umziehen helfe. Da gebe ich nicht nach. Das kann er alleine und hat nix mit dem Kleinem zu tun.
Nur 2 Dinge haben wir ihm eingeräumt: 1.) Er hat auch ein Milchfläschen aus dem er morgens seinen Kakao trinkt (sieht affig aus, schadet aber niemanden).
2.) Nach Bedarf schläft der Papa in seinem Hochbett und er mit mir und dem Kleinem im Ehebett (haben ein Beistellbett, das als Rausfallschutz dient).


Gruß

Beitrag von laboe 24.01.11 - 20:53 Uhr

>>Ich schimpfe immer auf den Kleinen. So harmlose Sachen wie: jetzt heult der schon wieder, ich habe echt keine Lust mehr, ständig will er etwas, ohh will der schon wieder was essen.
Dadurch fühlt sich der Große anscheinend bestätigt, das der Kleinste nicht nur ihn stört, sondern auch mich.<<
Das machen wir auch so!

Beitrag von conymaus 24.01.11 - 20:55 Uhr

wir auch!!!!!!!!!

Beitrag von moulfrau 24.01.11 - 23:52 Uhr

wir auch !!

Beitrag von nineeleven 24.01.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

also unsere beiden sind knapp 4 1/2 Jahre auseinander. Unsere Tochter war schon immer sehr Papafixiert. Mit mir hatte sie nie sooo viel im Sinn wie mit Papa. Nur wenn sie krank war war ich die absolute Nr. 1 :-p

Unser Sohn ist nun erst 9 Wochen alt und wir hatten auch Angst dass bei ihr sofort die Eifersucht auftaucht. Aber weit gefehlt. Sie ist wie eine kleine Mutti, macht und tut mit und für ihren Bruder, holt Spucktuch wenn er sabbert, will ihn ständig halten, knutscht ihn immerzu ab, will ihn waschen und wickeln und sie ist auch nicht böse wenn er schreit. Sie rennt dann sofort zu ihm und "fragt" ihn was er denn hat, ob ihm der Bauch weh tut oder ob er Hunger hat. Sie sagt zwar ab und an dass ihr sein Gejammer und Geweine grad nervt, aber im gleichen Atemzug sagt sie dann zu uns, wir müssen ihn unbedingt rausnehmen und ihn beruhigen.

Ich weiß nicht wie es in ein paar Monaten sein wird wenn er mobiler wird und sich für Dinge interessiert und sie greift usw. Viell kommt dann die Eifersucht, aber im Moment ist es alles noch sehr schön und toll mit ihr als große Schwester.

Wollte dazu aber noch sagen, dass unser Sohn logisch grad ja von mir mehr betuttelt wird. Aber sie animiert auch Papa dass er sich um ihren Bruder kümmert wenn sie nicht mehr weiter weiß.

LG
nineeleven

Beitrag von manja. 24.01.11 - 21:10 Uhr

Meine sind auch 5 Jahre auseinander und Eifersucht kenne ich gar nicht. Oder ich merke sie nicht#schein.
Dass die Kleine an irgendwas schuld sein soll, haben wir auch mal. Aber dann sage ich, wie absurd das ist und dann ist wieder gut.
Ansonsten muß der Große aber auch mal zurückstecken, was die Zeit angeht, d.h. er muß nun mehr allein spielen als früher. Das klappt aber ganz gut. Er sitzt dann am Mikroskop, spielt Nintendo oder faltet das 100. Papierflugzeug. Bei sowas kann er ewig sitzen.
er muß nicht mit der Kleinen spielen. Manchmal hat er Lust. Ich lobe allerdings nicht dafür. Ich sage nur, wie toll sie ihren großen bruder findet. ich erzähle oft, was er in dem alter gemacht hat. das liebt er.
wenn er krank ist, hat er baby-verbot. ob irgendwas davon mit der nicht-eifersucht zu tun hat - keine ahnung.
manja

Beitrag von nine-09 24.01.11 - 21:34 Uhr

Zur Zeit siehts bei uns noch entspannt aus.
Die Große ist 13 Jahre,die Mittlere 5 Jahre und der Zwerg 4,5 Monate.
Bei uns ist noch nichts mit Eifersucht,aber wer weiß was noch kommt?!

Aber ich denke das ist normal und lässt auch wieder nach wenn die Kleinen älter werden und mehr machen.

Ich hatte es damals als die Mittlere auf die Welt kam. Mehr als auf sie eingehen und sich auch Zeit für sie nehmen kann man nicht. Das Baby brauch die Mama am Anfang halt,es kann ja nicht viel,Versorgen muss die Mama das Baby.
So hats bei meiner Großen ganz gut funktioniert,hab ihr aufgezählt was sie kann und hab ihr erklärt das ihre Schwester das alles erst lernen muss.

LG Janine