Probleme mit den Großeltern

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tinkerbell87 24.01.11 - 20:47 Uhr

Bin so verzweifelt ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll….
Meine Tochter wird bald ein Jahr alt, der Kontakt zum Vater besteht, er kommt einmal die Woche für ein paar stunden die kleine besuchen. Allerdings besteht zu den Eltern meines Exfreundes kein Kontakt. Ich war mit meinem Ex 4,5 Jahre zusammen, bis er sich dann plötzlich von mir trennte, da war ich ca. in der 14. SSW. Ich hatte zu seinen Eltern nie ein besonders gutes Verhältnis, seine Mutter konnte mich nicht leiden, für sie war es immer so, dass ich ihr den Sohn wegnehmen würde, sie war die typische Schwiegermutter… In der Schwangerschaft haben seine Eltern sich nie bei mir gemeldet. Als die Kleine dann auf der Welt war, sind seine Eltern uns einmal besuchen gekommen und haben der Kleinen ein gestricktes Paar Socken mitgebracht…. Dann ca. zwei Wochen später haben sie durch Zufall die Kleine nochmal gesehen, dass war Mitte März… Seitdem höre ich nichts mehr. Ich finde es total traurig, dass sich nie einer gemeldet hat. Ich sehe allerdings nicht ein, dass ich ihnen hinterher rennen soll, dafür ist einfach zu viel passiert. Mein Ex meinte als ich ihn darauf angesprochen habe, dass sie nicht wüssten wie sie sich verhalten sollen… dass weiß ich jetzt mittlerweile auch nicht mehr, es war im KH für mich schon total schwierig, ich hatte mir ja nie was zu Schulden kommen lassen, war immer freundlich… Mein Ex meinte neulich zu mir, dass seine Eltern die Geschenke die sich in der Zwischenzeit angesammelt haben (Taufe, Weihnachten etc.) zuhause haben und dass sie diese der Kleinen gerne persönlich übergeben wollen… kann ich ja nachvollziehen, aber soll ich jetzt mit der Kleinen dahin fahren und denen wieder hinterher rennen, warum melden die sich denn nicht? Soll ich da anrufen „Kann ich am Sonntag mal mit der Kleinen vorbeikommen“? So würde ich das nicht richtig finden, dass Interesse müsste doch von ihnen kommen… Ich habe damals schon so um meinen Ex gekämpft, damit er sich um die Kleine kümmert… Was meint ihr dazu? Soll ich den Großeltern hinterher rennen? Ich hatte ja im KH versucht einen Neuanfang zu starten, hätten sie sich danach gemeldet wäre ja alles ok gewesen… aber so…. ich weiß nicht…..
Danke euch

Beitrag von colle 24.01.11 - 21:01 Uhr

wie wäre es wenn du dem kindesvater einfach die kleine für ein paar stunden mitgibst?
ist doch ganz einfach
du hast paar stunden ruhe und die großeltern sehen ihren enkel

Beitrag von zahnweh 24.01.11 - 23:40 Uhr

Hallo,

wie wäre es wenn du eine Einladungskarte zum ersten Geburtstag bastelst mit oder ohne Foto. Diese deinem Ex mitgibst und dann einfach mal abwartest.

Entweder sie haben wirklich Interesse und kommen oder melden sich. Oder sie haben kein Interesse und lassen es bleiben.

So lange ihr alle nicht wisst, wie ihr euch verhalten sollt, wird das so weiter gehen, bis das Kind von selbst fragt?

Nimm den ersten Geburtstag als Gelegenheit sie einzuladen.
Eine Karte ist "unpersönlicher" und daher einfaher, ist ein Angebot und ein erster Schritt.

Alles weitere wird sich dann ergeben.

Beitrag von maschm2579 25.01.11 - 09:24 Uhr

Hallo,

also ich lade die Eltern meines Ex Freundes und den Rest der Familiy zum Geb ein. Im Gegenzug werde ich auch zu jeder Feier eingeladen. Das ist ein geben und nehmen und ich denke für die Großeltern ist es schwer. Die Eltern meines Ex wußten am Anfang auch nicht wie sie sich mir gegenüber verhalten sollen, aber nachdem ich ein Stück auf die zugegangen bin, ist es einfacher. Wir sehen uns regelmäßig und es ist jedesmal lustig. Ich fühle mich nie fehl am Platz und bin gerne dort.

lad sie doch zum ersten Geb ein. Ein Foto der Maus und hinten ein netter Text das Du dich freuen würdest wenn sie zum Kaffee kommen. Die freuen sich bestimmt riesig :-)

Bei uns war es übrigens die ersten zwei Jahre so das mein Ex immer seine Freundin mit dabei hatte und ich meine Ex Freund auch. Lach so waren wir immer eine total bunte Truppe... hat gut geklappt.

lg

Beitrag von winnie_windelchen 25.01.11 - 12:21 Uhr

Hi, ich kenne das nur zu gut.

Hintenrum: wir möchten unser Enkel sehen aber wollen mit der Mutter nichts mehr zu tun haben (hab nie was gemacht, im Gegenteil)

Habe mir dann gesagt ok, mein Kind gibts nicht ohne mich, es sei denn sie fährt mit ihrem Dad zu ihnen, also lass gut sein.

Das Problem was das mir das Hintenrum Gerede tierisch auf den Sack ging, mich zu sehr zum grübeln und nachdenken brachte und ich mir das irgendwann nicht mehr antun wollte. Es sind Lini ihre Großeltern und sie hat ein Recht auf sie, auch wenn sie nie geäußert hat das sie zu ihnen möchte oä., genau wie umgedreht.

Was tuhe ich: nachdenken, Sätze zusammenstellen. Ich dort angerufen und gesagt was Phase ist. Wie ich mich fühle und wie ich mich gern fühlen würde mit den beiden als Großeltern und auch die Dinge gesagt die ich nicht mehr möchte.

Folglich fielen Sätze wie "Lini braucht ihre Großeltern, ihr gehört zu ihrer Familie und ich gehöre zu einem kleinen Teil auch dazu. Ich möchte nicht mehr das hintenrum getratscht wird, wenn ihr ein Problem habt ruft mich an und macht den Mund auf UND alles besteht aus einem Geben und Nemen und siehe da, es funktioniert.

Zwar fahren wir demnächst das erste mal hin, wo ich mir auch sagte ihr seit dran, schließlich müsst ihr eurem Enkel zeigen das ihr es lieb habt und interesse an ihr habt, aber was solls. Stur stellen bringt nichts, erst wenn du weißt und ganz sicher bist das du alles versucht hast.

Auch Lini ihre Großeltern trauten sich nicht, wussten nicht was sie sagen sollten, wie sie anfangen sollten also waren meine Gedanken "Ok, ein letztes mal, sollte dann aber noch etwas sein, wars das". Damit konnte ich mich auseinander setzen und sie sich auch. :-)

Versuch es, vieleicht fällt es ihnen ja genauso schwer wie Linchen ihren Großeltern und wenns nicht funktioniert, ziehst du einen Strich und dein Kind kann später selbst entscheiden ob es Kontakt möchte oder nicht.

Lieben Gruß

Beitrag von janamausi 25.01.11 - 20:47 Uhr

Hallo,

ich habe mit den Eltern von meinem Ex grundsätzlich keine Probleme, aber wir sehen uns auch nicht (oder nur ganz selten). Warum auch? Ich habe mit denen nichts zu tun. Es sind die Eltern von meinem Ex und er kann sich doch darum kümmern, dass unsere Tochter Oma und Opa sieht (das macht er auch).

Eure Tochter ist ja jetzt "schon" 1 Jahr und da kann doch dein Ex sie mal paar Stunden mitnehmen und zu seinen Eltern fahren.

LG janamausi