Nein, Kinder müssen funktionieren.....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kisrett 24.01.11 - 21:13 Uhr

Hallo,
ich bin echt super Sauer auf meine(n) Chef(in) .........

Unser Sohnemann hustet sich seit drei Tagen die Seele aus´m Leib und mein Mann und ich gehen bald am Krückstock:
Seit drei Tagen wie gesagt Hustet er, vor allem Nachts. Bekommt durch die Nase kaum Luft. Heute beim Doc gewesen, hat Spasmomukosolvan und Antibiotika verschrieben. Nasentropfen haben wir noch. Also unseren Sohn "verarztet" und nach einer Stunde war er trotz heftiger Hustenanfälle eingeschlafen.#schwitz Puhh, dachten wir und wollten es uns ein wenig vor dem TV gemütlich machen. Kaum waren wir unten, schrie unsere Maus. Hatte sich beim Husten verschluckt. Habe ihm dann Capvalsaft gegeben, aber das nutzt auch nichts. Keine halbe Stunde später hat er so gehustet, dass er sich übergeben hat, schon wieder... #heul:-[Also wieder Bett neu beziehen (seit Samstag das vierte mal..) Er hustet und hustet und hustet.
Heute mittag beim Chef angerufen, dass Kind krank ist und was bekomm ich zu hören:
Gib ihm die Medikamente und komm zur Arbeit!
Halloooo???????? Der Kiga würde noch nicht mals die türe öffnen, wenn ich so mit dem Kind da ankommen würde!
Habe ihr freundlich mitgeteilt, dass das aus diversen Gründen nicht möglich ist. Ihre Antwort: Kinder müssen halt funktionieren, da müsste er durch!
Den Knall nicht gehört, meine Maus ist drei und nicht dreizig!#aerger

Ich war ehrlichgesagt so sauer, dass ich einfach aufgelegt habe.
Entweder beruhigen die sich oder ich bin den Job los.... zumal ich ab Donnerstag selber für vier Wochen krank geschrieben bin (Bauch-OP)..
Ich glaube ich such schon mal beim Arbeitsamt, Zeit genug hab ich ja (vielleicht mehr als mir lieb ist)!!!#schock

so wollte ich nur los werden, bin gefrustet und sauer und grrrrrrr;-)

Übrings meine Chefin hat selbst Kinder......:-[ (und ist selber auch "nur" Angestellte)

Hoffe meine Maus schläft bald und wir können auch mal zur Ruhe kommen!


kisrett#schein

Beitrag von knutschkugel4 24.01.11 - 21:17 Uhr

dir stehen pro kind 10 tage krankschreibung zu -deinem mann auch


also ab morgen zum arzt und krankschreiben lassen


lg dany


ärger dich nicht zu dolle#liebdrueck

Beitrag von nuckelspucker 24.01.11 - 21:19 Uhr

huhu,

viele chefs verstehen nicht, dass ein krankes kind zuhause und am besten von den eltern betreut werden muss.

ich wurde auch oft gefragt, ob ich keine oma in der nähe hätte oder ne babysitterin einspringen könnte.

wenn ein kind wirklich krank ist, dann gehört es zur mutter oder zum vater, das ist meine meinung.

aber für die chefs ist es auch schwer, ständig auf AN zu verzichten, wir haben schließlich nen vertrag unterschrieben, wonach wir uns zur arbeit verpflichten.

die kindkranktage sind schneller rum, als man schauen kann und jeder kinderarzt wird bescheinigen, dass häufige infekte bei kleinkindern normal sind.

ich hatte schon viel stress wegen krankem kind und hab fast meinen job verloren deshalb. aber ich hab eben keine großeltern in der nähe und muss es so schaffen.

solch eine reaktion deines chefs ist schon heftig!

ich wünsch dir alles gute für deine OP und deinem sohn gute besserung

Beitrag von sophie112 24.01.11 - 21:22 Uhr

Hallo.

So sehr ich dich auch verstehe (ich rufe auch ungern auf Arbeit an um zu sagen, dass ich nicht komme, weil Kind krank ist), aber dass du einfach aufgelegt hast finde ich nicht ok. Sie ist immerhin deine Chefin. Ich hätte klar und bestimmt gesagt, dass ich es nicht ändern kann und ich keine andere Möglichkeit habe.

Ich wünsche deinem Kind ganz schnell gute Besserung und dir alles Gute für die Op.

LH

Beitrag von keep.smiling 24.01.11 - 21:26 Uhr

Wieviel Luftfeuchte habt ihr in dem Zimmer, wo dein Kind schläft?
Hast du feuchte Tücher aufgehängt? Oder laß da mal den Wasserkocher offen laufen bis 55% Luftfeuchte. Das hilft super.
Matratze hochlagern.

Frag doch deine Chefin mal, warum sie so verständnislos ist. Kann ich nicht verstehen.

Aber beim Telefonieren einfach auflegen, ist auch nicht nett.

Gute Besserung!

Beitrag von duvute 24.01.11 - 21:29 Uhr

Du hast sehr gut gemacht.#pro
Dein Kleiner kann stolz auf seine Mama sein.#huepf

Beitrag von unipsycho 24.01.11 - 21:32 Uhr

vielleicht wär es einfacher für deine chefin, wenn du ihr einfach gesagt hättest, dass dein kind krank ist und der arzt gesagt hat er müsse x tage daheim bleiben.
dass du dann 4 wochen krank bist, muss sie ja auch hinnehmen.

also ich kenn das, wenn irgendwie ein Kollege nach dem anderen ausfällt. das müssen die anderen ja dann kompensieren und natürlich ist da jeder tag mehr purer stress. oft passiert es ja dann, dass sich nach und nach andere kollegen verabschieden, weil sie die ganze last nicht mehr tragen können.

ich hab das miterlebt und trotz 2jährigem kind daheim teilweise über 100h die woche gearbeitet. Ich hab mein Kind in der woche 4h gesehen, die andere zeit war ich auf arbeit, oder im bett. kurz darauf hab ich gekündigt.

klar ist es blöd, wenn eine chefin so reagiert, wo man doch selbst völlig unschuldig an der situation ist und sich nur noch wie ein prellbock fühlt. aber es gibt eben auch die chef-sicht, die ich nciht weniger nachvollziehbar finde.

Vielleicht hättest du dich mit deinem mann auch einfach reinteilen können. Und sag nicht, das ginge nicht - denn wenn es bei dir gehen muss, muss es auch bei ihm gehen.

Beitrag von schwarzesetwas 24.01.11 - 21:33 Uhr

Hast Du keinerlei Plan B, wenn Dein Kind krank ist?
Wie oft warst Du schon krank wegen Deinem Kind?
Wie oft warst Du schon selbst krank?

Du bist schon wegen einer eigenen OP krank geschrieben, ich kann schon verstehen, dass man als Chef auch mal die Nase voll hat.

ABER: Kinder gehen vor..
Das versteht nunmal nicht jeder.
Deswegen habe ich Probleme einen Job zu bekommen.
Einerseits kann ich das verstehen, einerseits steht es mir auch zu den Ohren voll.
Es ist leider so: Als Mum hat man es nicht leicht. Im Job nicht, wenn man krank ist sowieso nicht.

Versuche zu schlichten. Einen Job bekommt man nicht eben einfach so.

Lg,
SE

Beitrag von zh1-wirt 24.01.11 - 21:53 Uhr

Hallo,

abgesehen davon, dass dir neben 10 Tagen Frei für`s Kind zustehen, kann man sich einen Teil des Geldes auch noch von der Krankenkasse wiederholen. Hab ich neulich zumindest gelesen.

Gute Besserung an die Kleine
Gegen Husten machen wir grade abends ein Dampfbad, was wir neben das Bett stellen: Salz, Kamillentee und heißes Wasser und wenn vorhanden Thymian. Homöopathisch hat beim letzten mal Drosera geholfen.

LG
Eva

Beitrag von thea21 25.01.11 - 08:40 Uhr

Was regst du dich denn da auf? Ist seine freie Meinung und sein Recht zu sagen: Mir egal, gib ihm Medizin und komm auf Arbeit!

Was du machst, ist immernoch dein Ding. Ist dein Kind krank, hast du, dir gesetzlich zustehend, 10 Krankentage, die du dafür nutzen kannst.

Manche Arbeitgeber sind oft nur solche Arschlöcher, weil sie zu oft merken, wie leicht manche Frauen einknicken.

Beitrag von maschm2579 25.01.11 - 09:15 Uhr

Hallo,

zu dem krank machen und der patzigen Art zu deiner Chefin sage ich nichts.

ABER wenn er Spasmumuco bekommt zum Bronchen erweitern kannst Du ihm doch nicht Capval Saft geben um die Bronchen zu beruhigen. Capval ist gegen Reizuhusten und Spaso zum Schleim lösen...

Hat der kia Dir den Capval aufgeschrieben für die Nacht????

Naja und bzgl. schlafloser Nächte müssen alle durch. Ich habe ein chronisch krankes Kind und bin alleinerziehend. Ich sitzte oft fix und fertig im Büro und habe seit 3 Jahren keine Nacht durchgeschlafen. Thats live..... aber deshalb den Chef so reizen und im selben Atemzug zu sagen das Du dann zum Amt musst finde ich eine üble Aussage.

Und falls Dein Kind kein Fieber hat hätte die Kita ihn nehmen müssen.

Beitrag von tanteju78 25.01.11 - 10:30 Uhr

Hallo,

dein Mann kann doch auch Krankentage für das Kind nehmen, so fehlst nicht immer du auf der Arbeit, zumal du ja auch bald 4 Wochen krank sein wirst.

LG,
Ju

Beitrag von kisrett 25.01.11 - 12:25 Uhr

Mein Mann war dieses Jahr #schwitz schon eine Woche im Kinderkrank, da der Kiga wegen Noro geschlossen war und unsere Maus auch Durchfallmässig in den Seilen hing....
Und wenn Sohnemann richtig krank ist, dann will er nur seine Mama. Sonst ist Mama ihm fast egal, hauptsache ich bin irgendwie da.:-[ Aber wenn er krank ist, dann klebt er an mir wie ne Klette....

Beitrag von almura 25.01.11 - 12:10 Uhr

Zum Thema mit Deiner Chefin kann ich mich nicht beteiligen, da ich selbständig bin.

Aber zu Deiner Medikation möchte ich noch sagen, daß Dein Sohn den Husten auch durch die ungünstige Kombination von Hustenlöser und Hustenstiller kommen kann.
Das kann einen gefährlichen Sekretstau verursachen. Sprich das bitte nochmal mit dem Arzt ab. Da müssen einige Stunden dazwischen liegen, sonst kann dein kleiner Mann den sich lösenden Schleim nicht raushusten, weil der Hustenstiller den entsprechenden Reiz lahmlegt.
Capval ist nun auch schon ein stärkeres Madikament, was nach meiner Erinnerung eher etwas für Reizhusten als für akute Bronchitis ist.

Gute Besserung für Deinen Sohn!

Almura

Beitrag von kisrett 25.01.11 - 12:22 Uhr

Die Medis sind vom Arzt so abgesegnet. Klar zwischen Hustenlöser und Hustenunterdrücker lagen ca 2 1/2 Std. also vollkomen ok. Capval ist das stärkste Medi in diesem Bereich, was man Kindern unter 10Jahren geben darf, das weiss ich. Darum bekommt er es auch nur zur Nacht und nicht tagsüber, das wäre wie du richtig sagtest ja Kontraproduktiv.

Beitrag von almura 25.01.11 - 12:29 Uhr

Ok, wenn ich auch 4 Stunden geraten bekommen habe...

Ganz alternativ habe ich sehr gute Erfahrungen mit Umckaloabo gemacht.
Aber bisher nur für mich - bei unserer Tochter sind wir dieses Mal um Medikamente drumherum gekommen (außer Prospan-Saft morgens und abends).

Alles Gute!

Almura