Mein Mann kann nicht dabei sein :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melani3 24.01.11 - 21:30 Uhr

Ich muss mich mal ausheulen #heul
In 8 Tagen ist mein Et und ich hoffe ja das sich die Maus bald auf den weg macht.
Naja aufjedenfall bekommt mein Mann kein frei bzw. kann nicht so kurzfristig von Arbeit weg und Urlaub wollen wir nicht das er nimmt weil wir ja nicht wissen ob sich de Motte an den termin hält.#schwitz
Jetzt habe ich voll angst das ich das alleine nicht hinbekomme.

Bei unserem großen war er dabei und darüber war ich sooo froh und jetzt hab ich nur noch angst.
Er meinte zwar er versucht dann so schnell es geht zu kommen aber da meine erste Geburt nur 6 1/2 Stunden gedauert hat bin ich mir nicht sicher ob er es schäft.

Schön wäre es natürlich wenn sie so kommt das er grade 2 oder 3 Tage frei hat (wenn er Nachtschichten hatte,hat er immer 2 oder 3 Tage frei) aber wir sind ja nicht bei wünsch dir was.;-)
Es mag sich vieleicht blöd anhören aber ich habe angst das er dann keine bindung zur Motte aufbauen kann weil ja das zwischending zwischen Schwangerschaft und Baby fehlt#zitter

Zum heulen#schmoll wen anders möchte ich ungerne mitnehmen.

Ok sorry für das dumme rumgeheule aber die Hormone ihr kennt das ja ;-)
Lg Melanie mit Motte im Bauch ET-8

Beitrag von uta27 24.01.11 - 21:33 Uhr

und wenn er dann mal 2-3 Tage krank geschrieben ist?!

Meiner bekommt immer Sonderurlaub für 3 Tage, bezahlt.

Ich drück Dir die Daumen, dass es klappt und er dabei ist!
LG, Uta

Beitrag von inis 24.01.11 - 21:36 Uhr

Na, dann rede mal mit deinem Baby! ;-)
Wenn du es ihr erklärst, hat sie bestimmt Verständnis, und sicher will sie doch auch ihren Papa dabei haben...

...bei unserem Großen hab ich das erste Mal an einem Montag morgen (Übungs-) Wehen bekommen, und ihm auch gleich signalisiert, daß Papa an Montagen aber lieber arbeiten möchte (dieser schräge, liebe Typ, mit dem ich verheiratet bin, sprüht montags immer vor Arbeitsenergie - Selbständige halt! #klatsch#verliebt). Also ist Iulian dann etwas später gekommen, in der Nacht von Samstag auf Sonntag... #freu

Alles Gute euch! #klee

lg,
inis

Beitrag von meandco 24.01.11 - 21:37 Uhr

#liebdrueck;-)

kann er - meiner war auch nicht dabei bei der großen. er liebt sie über alles #pro

und ihr habt bessere chancen als wir damals hatten ... immerhin war er 300 km weg, hatte das handy im arbeitszimmer vergessen und musste zu allem überfluss auch noch mal in die arbeit seine aufgaben aufteilen #schwitz er kam dann genau 5 min nach der geburt am parkplatz an ... tja, so ist das leben ...

diesmal haben wir das prob nicht, ich überleg aber trotzdem wieder allein hinzugehen ...

lg
me

Beitrag von hessimaus33 24.01.11 - 21:38 Uhr

Mein Mann ist auch Montagearbeiter und wenn ich pech hab,gehts los und er ist irgentwo in österreich oder so.
Da muss ich dann wohl auch allein durch...oder meine mum kommt mit.
Er nimmt erst Urlaub wenn ich mit baby nachhause komme...da kann er uns unterstützen und hat mehr von seiner familie.
weil wenn er ne woche zuhause ist und wir im KH ist auch doof.

also gehts dir nicht allein so...hab auch schiss.


LG susi

Beitrag von buzzfuzz 24.01.11 - 22:09 Uhr

hi


ich habe 3 kinder und das 4te wird in guten 11 wochen zur welt kommen.
Von 3 Kindern habe ich 1 alleine bekommen. Mein mann hat trotzdem eine gute bindung zur kleinen, und sie ist auch ein absolutes Papakind;-)

Mache dir mal keine sorgen;-) Und ein Kind wird geboren,egal wer daneben steht...so ist es nunmal,auch wenn es sich hart anhört,aber es kommt auch ihne papa zur welt und wird auch eine bindung zum papa haben.

Ich werde vielleicht auch diesmal alleine entbinden...und finde es nciht ganz so schlimm, da ich weiss das es kein muss ist für eine eltern-kind beziehung...das der papa dabei ist.

Nunja...ich drücke dir die daumen,dass er dennoch dabei sein kann nd wenn nciht:kein weltuntergang;-)#liebdrueck

Beitrag von marjatta 24.01.11 - 22:53 Uhr

Also, ich versteh das irgendwie nicht #kratz

Mein Sohn kam 4,5 Wochen vor ET. Sein Papa hat - abgesehen von seiner anfänglichen Angst den doch recht kleinen Sohn anzufassen - trotzdem eine gute Bindung zum Kind. Die entsteht nicht allein durch die Anwesenheit der Geburt, sondern vor allem durch die Nähe zum Kind selbst.

Dazu frage ich mich auch, warum heutzutage so ein Aufhebens drum gemacht wird. Noch unsere Mütter und Großmütter haben ihre Männer nicht mit zur Geburt genommen und ich war - ehrlich gesagt - ganz froh, dass das bei uns auch von vornherein immer klar war, dass ich das alleine mache.

Sind wir jetzt auf einmal alle Memmen im Vergleich zu unseren Müttern/Großmütter etc.?????

Ich gehöre zu denen, die Männer im Kreissaal eher als störend empfinden würden und dazu steh ich, auch wenn hier jetzt jemand meint, giften zu müssen. Ich will mich auf die Geburt konzentrieren, auf meinen Körper hören können und kein Händchen gehalten bekommen oder irgendwelche Tipps und Sprüche aus dem Geburtsvorbereitungskurs.

Ich will dann einfach nur meine Ruhe.....

Beitrag von sarosina1977 25.01.11 - 06:49 Uhr

Prima formuliert. Sehe das genau so. Und ich könnte mir vorstellen, meinen Mann gar nicht bei der Geburt dabei haben zu wollen, weil ich machen will, was ich will. Er ist ein ganz Lieber und kümmert sich perfekt um uns. Aber ich glaube, dass Kinderkriegen will ich doch lieber allein machen...