machen wir was falsch???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jessi15344 24.01.11 - 21:48 Uhr

hallo alle zusammen,ich weiß das gehört nicht recht hierher aber im anderen forum ist nichts zu finden.alle zu jung ;-)

also meine tochter ist 22monate und geht in die kita.unser problem ist das sie vor 21uhr nicht schläft.ich währe froh mal zeit am abend für mich und meinen mann zu haben.

mal zum abend.sie bekommt gegen 19uhr ihren schlafanzug an und dann gehts langsam gegen 19:30uhr ins bett.ich schalte ihre spieluhr an und ihren sternenhimmel.ich bleibe eine weile an ihrem bett sitzen und sage ihr nach 5 min gute nacht.dann gehts los.sie will raus oder ich soll noch sitzen bleiben usw.ich geh einfach raus und sie ruft so lange bis ich wieder komme und sie raus hole.ganz ehrlich?!ich habe am abend kein nerv für sowas.ich komme gegen 19uhr von der arbeit.mann man verbringt den nachmittag mit ihr.ich koche dann abends noch,sie hat gegessen.

wann gehe denn eure schlafen???

Beitrag von haruka80 24.01.11 - 21:56 Uhr

Hallo,

mir ist eigentlich klar, warum sie so ein Theater macht.
Du schreibst, du kommst um 19h nach Hause und dann gehts schon los mit dem Gute-Nacht-Ritual.
Deine Tochter möchte dann aber DICH, sie möchte mit MAma spielen, kuscheln, sie hat doch nix von dir sonst.

Sei nicht böse, sie sucht einfach nach Nähe-so hört es sich zumindest für mich an. Könnt ihr die Schlafenszeit nicht auf 20h verschieben, dass du wirklich noch mit ihr spielen kannst ne Runde oder dich mal mit ihr in die Badewanne setzt? Einfach damit sie mal NUR Mama hat?

Mein Sohn ist 21 Monate und geht um 19:30h ins Bett. Er ist da allerdings sehr pflegeleicht, wir essen um 18h gemeinsam, dann wird getobt, gespielt und um 19h noch etwas auf der Couch gekuschelt, Bücher angeschaut. Oft will er aber einfach toben mit Papa, den sieht er ja den ganzen Tag nicht, erst ab 17h.
Um 19:15h frage ich meist, ob er schlafen möchte und er geht in sein Zimmer, mein Mann macht ihn Bettfertig und wir bringen ihn gemeinsam ins Bett, 19:30h wird das Licht ausgemacht.

L.G.

Haruka

Beitrag von derhimmelmusswarten 24.01.11 - 22:01 Uhr

Bist du den ganzen Tag weg bis 19 Uhr? Kein Wunder, dass das Kind dann abends noch Zeit mir dir verbringen möchte. Ich will dich nicht angreifen. Das ist meine persönliche Meinung. Es ist doch völlig normal, dass die Kleine dann abends ihre Mama haben will! Wie stellst du dir das vor? Dein Kind geht tagsüber in die Kita, du kommst spät abends heim, kochst dann und dann willst du (wenn auch verständlich) deine Ruhe haben. Jedes Kind würde so reagieren.

Beitrag von schwammerl 24.01.11 - 22:07 Uhr

Hallo jessi,

ich bin auch der Meinung das sich deine Tochter einfach noch ein bisschen Aufmerksamkeit und Nähe von dir sehnt und sie deshalb noch nicht schlafen kann und möchte. Versuch wirklich die zu Bettgehzeit nach hinten zu verschieben und nimm dir noch bZeit für deine Tochter auch wenn du von der Arbeit kommst und auch deine Ruhe haben möchtest. Lies noch ein Buch mit deiner Tochter oder spiel noch ein bisschen mit ihr. Auf lange Sicht wird sie dann Abends besser einschlafen können und du kannst dann hoffentlich ab ca. 20 Uhr auch entspannen.

LG

schwammerl

Beitrag von cori0815 24.01.11 - 22:07 Uhr

hi Jessi!

Naja, es könnte natürlich verschiedene Gründe geben für das Verhalten deiner Tochter:
a) sie kann evtl. noch nicht müde sein (wie lange schläft sie mittags und bis wann morgens?)
b) sie ist so überdreht, dass sie dann nicht in den Schlaf findet und dich deshalb einfordert
c) sie hat tatsächlich Angst, allein in ihrem Zimmer zurück zu bleiben und schlafen zu müssen.
Und wahrscheinlich gibt es noch viele andere mögliche Gründe, die mir nun gar nicht so klar sind oder nicht einfallen.

Wenn sie nun ruft und du nimmst sie raus, ist ja alles okay. Dann ist das Kind glücklich: sie hat ja bekommen, was sie eingefordert hat (aus welchem Grund sie es auch immer eingefordert hat).

Was machst du dann mit ihr, wenn du sie wieder aus ihrem Bett geholt hast? Und wann legst du sie wieder hin?

Ich muss ehrlich gestehen (auch wenn ich dafür hier oft Kritik einstecke), dass ich nicht viel davon halte, Kinder abends wieder aus dem Bett zu nehmen, wenn Schlafenszeit ist und kein Grund ersichtlich ist, warum das Kind das jetzt nicht tun soll. Darum habe ich immer versucht, das Kind im Bett zu belassen. Natürlich gibt es immer Ausnahmen. Aber normalerweise wurden die Kinder im Bett getröstet, wenn sie nach uns riefen. Das Kind merkt: "Aha, es ist also wirklich Schlafenszeit, da hat sich die Mama nicht vertan, das meint sie wirklich so und das setzt die auch durch." Und somit hört auch irgendwann die (grundlose) Ruferei wieder auf.

Klar, wenn es einen Grund gibt (das Kind ist krank, hat Angst oder ist verunsichert, weil irgendwas nicht so ist wie immer), dann gelten andere Regeln.

Lg
cori

Beitrag von bine3002 24.01.11 - 22:22 Uhr

Ich würde Euch raten, dass dein Mann 1. für Euch alle kocht und 2. das Kind schon mal bettfertig macht, bevor Du kommst. Und dann solltest Du die Zeit nutzen, um intensiv mit ihr zu kuscheln, zu spielen und was man halt so macht als Mama und Kind.

Anschließend solltest Du ihr eine Geschichte vorlesen und sie in den Schlaf begleiten.

Ich könnte wetten, dass sie dann mindestens eine halbe Stunde früher schläft als gewöhnlich und Ihr alle einen netteren Abend habt.

Beitrag von teufelinchen72 24.01.11 - 22:23 Uhr

Dreh den Spieß doch mal anders herum:
Du bist den ganzen Tag von Deinem Mann getrennt, Du hast Dich den ganzen Tag darauf gefreut, ihn zu sehen.
Eeendlich kommt er nach Hause und sagt zu Dir:
"So Frauchen, jetzt geh mal schön Zähne putzen, zieh Dir den Schlafanzug an und dann bring ich Dich ins Bett!"
Denn Dein Mann will möglichst schnell abschalten und seine Ruhe haben.
Wie würdest Du dich fühlen?
Wie fühlt sich wohl Deine Tochter?

Albernes Beispiel??
Und wenn Du es albern findest:
Warum ist es das dann bei Deiner Tochter nicht?

Ich weiss nicht, was ich trauriger finde:
Dass Du so wenig Verständnis oder so wenig Lust hast, ein Stündchen Zeit für Deine Tochter aufzubringen, die Dich wohl offenbar den ganzen, aber zuminest wohl den halben Tag nicht gesehen hat#schmoll

Beitrag von widowwadman 24.01.11 - 22:32 Uhr

Millicent geht zwischen halb 9 und 9 schlafen. Also um halb 9 fangen wir an mit Toepfchen, waschen, Schlafanzug, Zaehneputzen, Geschichte vorlesen und um 9 ist dann Schlafenszeit (wenn sie noch weiter alleine ein Buch angucken will beim Licht das aus dem Flur hereinscheint darf sie das auch, muss aber halt im Bett bleiben).

Wir finden das gut so, zumal wir abends erst um 6 daheim sind, und so zumindest noch ein bissel Zeit mit ihr verbringen koennen. Sie ist aber auch eine Nachteule, genauso wie wir.

Beitrag von ein.stern.78 24.01.11 - 22:46 Uhr

Hi,

ich finde daran nichts ungewöhnlich. #gruebel

Meine Tochter ist 23 Monate alt und schläft NIE vor 21 Uhr - und ich verbringe ab 14 Uhr den Tag mit ihr gemeinsam.

Sie ist vorher einfach nicht müde, Rituale hin oder her... vor 21 Uhr ist hier nie ganz still.

Versuch mal raus zu finden, ob sie einfach noch Zeit mit Dir verbringen will oder einfach nicht müde ist.

Lg
Steffi

Beitrag von myimmortal1977 25.01.11 - 00:18 Uhr

Unser Sohn schläft nie vor 21 - 22 Uhr. Ich denke, was andere Mütter oft erzählen, dass ihre Kinder um 19 Uhr im Bett liegen und tatsächlich schlafen, ist oftmals reines Wunschdenken.

Zu Deinem Fall: Wenn mein Mann um 19 Uhr nach hause kommen würde, würde unser Sohn erstmal vor Freude so aufgedreht sein, dass er ans Schlafen gar nicht denken würde.

Da musst Du durch, oder Deine Arbeitszeiten ggf. ändern oder nen neuen Job suchen.

LG Janette

Beitrag von hoffnung2011 25.01.11 - 07:43 Uhr

warum sollte es reines Wunschdenken sein ? einst du, man schreibt es, um sich interessant zu machen, warum denn ????

Als meine tochter noch ein jüngeres Kleinkind war, war es der Fall ? und jetzt ?????

Beitrag von myimmortal1977 25.01.11 - 15:23 Uhr

Von schreiben habe ich auch nichts geschrieben. Solche Themen habe ich hier auch nicht im Forum aufgepickt. Aber in unserer Nachbarschaft gibt es Mütter, die sagen, ihre Kinder schlafen Punkt 19 Uhr.

Sitzt man aber mal bei einer anderen Mutter zu Besuch und guckt ins Wohnzimmer rein, bei der, die es erzählt hat, geistern da noch die Kids bis minimum 20.30 Uhr herum. Und die Mutter, die in dem Haus wohnt und das jeden Tag mit ansehen kann, bestätigt das dann auch noch, dass es Tag für Tag so ist #kratz

Ich muss dazu sagen, dass wir hier in einer Neubausiedlung wohnen und alles dicht an dicht ist. Deshalb kann man (leider) dem Nachbarn bis auf den Essteller gucken.

Keine Ahnung, warum es manche Mütter so nach außen hin kund tun, vielleicht um das Bild zu erwecken, ich habe alles 1a auf der Reihe #kratz und bin organisierter, als jeder andere hier.... Who knows.....

Ich habe auch nicht geschrieben, dass es gar keine Familien gibt, wo das Prozedere tatsächlich klappt, bei unseren Nachbarn jedenfalls und es sind sehr viele junge Familien hier, klappts bei fast niemandem, wo das Kind noch nicht in den KiGa geht.

#winke

Beitrag von jenny.b2006 25.01.11 - 10:44 Uhr

also dazu muss ich auch sagen.meine tochter ist zwar erst 14 monate aber sie geht immer um 19 uhr ins bett und auch bei uns ist das kein wunschdenken.wie es später mal wird kann ich natürlich noch nicht sagen aber zur zeit klappt das sehr gut und mein mann und ich wir haben dann abends noch zeit für uns.aber unsere tochter würde auch nicht länger als bis 19 uhr aushalten sie ist nämlich ne frühaufsteherin und die müssen ja bekanntlich auch früh ins bett.
lg jenny

Beitrag von postrennmaus 25.01.11 - 01:12 Uhr

Bei uns ist es ähnlich mit Arbeits- und ins-Bett-geh-Zeiten. Allerdings sehe ich die Situation etwas anders. Wenn ich um 18 Uhr nach Hause komme, ist Mama Kind Zeit. Erst wenn sie ab 21 Uhr im Bett ist fängt mein Abend zum ausspannen an. Aber das ist auch ok so. Ich habe mich für Job und Kind/Familie entschieden und lebe nun mit den Konsequenzen. Nämlich wesentlich weniger Freizeit für mich allein. Aber das war mir auch vorher klar und ich habe mich bewusst dafür entschieden. Ich verzichte lieber auf 2 Stunden abendliche Freizeit und verbringe diese Zeit lieber mit meiner Tochter. Und essen tun wir abends noch mal alle gemeinsam. Zeit für Zweisamkeit haben wir später am Abend noch genug. Ich gehe, wie du siehst erst recht spät ins Bett. So hatte ich von 21 Uhr bis 0 oder 1 Uhr noch genug Zeit zum Entspannen und für den Partner. Ich habe aber kein Problem damit und nicht das Gefühl, irgendwas falsch zu machen. Meiner Tochter reichen 10-11 h Nachtschlaf und 2 h Mittagschlaf in der Kita. Ich komme mit 6-7 h Schlaf in der Woche hin und darf am Wochenende einen Tag lang auch mal ausschlafen. Funktioniert alles wunderbar und keiner kommt zu kurz.

Du hast ja nun viele Tips bekommen, denen kann ich mich nur anschließen. Lass das Essen von deinem Mann zubereiten und mach die Abendsstunden zur Mutter-Kind-Zeit. Fehlt die dir denn nicht?? Wann hast du denn sonst was von deinem Kind bzw. dein Kind von dir? Das Wochenende reicht doch dafür nicht aus...


Lg postrennmaus (die sich jetzt ins Bett neben ihr Kindchen legt und sich ganz doll rankuscheln wird, denn Nachts ist bei uns auch manchmal Mama-Kind Zeit ;-) )

Beitrag von andrea-74 25.01.11 - 08:03 Uhr

Guten Morgen,

bei meiner Kleinen ist es ähnlich an den beiden Tagen (Montag + Dienstag), an denen ich arbeite. Mein Mann und ich fahren vor ihrem Aufwachen los - wir arbeiten im gleichen Job - und sie verbringt den Tag mit Oma in unserem Haus. Wenn wir abends ca. 18 Uhr heim kommen, will sie auch vor allem mit mir spielen und kuscheln. Sie möchte nach dem Duschen dann noch mit in unser Bett und ich lass´ sie dann auch, weil sie mich/uns den ganzen Tag nicht gesehen hat. Gestern Abend war sie beispielsweise auch erst um 20:30 in ihrem Bett, obwohl ich selber totmüde war.

Sie wird Dich tagsüber vermissen und ich merke auch an meiner Süssen, dass sie dann noch mehr zu mir will.

LG#liebdrueck
Andrea

Beitrag von jessi15344 25.01.11 - 09:02 Uhr

ich danke euch für doch so vielen antworten.ich denke auch das sie noch zeit mit mir haben will.sie sieht mich nur morgens von 7-9uhr dann muß ich sie in die kita bringen obwohl ich erst um 11uhr los muß.ist bei uns so das sie spätestens um 9uhr in der kita sein sollen.mir hat heute eine erzieherin den tipp gegeben sie noch eher ins bett zu bringen.sie hat wohl schon ihren "toten punkt"überwunden wenn sie erst um 20uhr ins bett geht.aber ich glaube nicht das es klappt.ich freue mich auch wenn ich abends nach hause komme und sie kommt mir freude strahlend entgegen.achso,mein mann kann leider nicht kochen:-( es würde einiges leichter machen

danke nochmal jessi