Mist, doch die Mens

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von micky02 25.01.11 - 08:27 Uhr

Hallo Mädels,
bisher habe ich mich mit meinen Sorgen und Ängsten noch nie an "Fremde" gewandt. Bisher war ich auch noch nie in einem Forum. Ich dachte immer, dass die Frauen sich dort gegenseitig noch mehr runterziehen.... :-(
Aber jetzt halte ich es nicht mehr aus....
Mein Mann und ich versuchen seit ca. 3 Jahren schwanger zu werden. Leider habe ich Endometriose und einen Eileiter komplett verschlossen und den anderen durch Durchspülung wieder gängig gemacht. Aber ob die Flimmerhäärchen funktionieren weiß ich nicht. Eine erfolglose IVF im Herbst haben wir schon machen lassen. Der Druck wurde immer größer, dass ich die Bremse gezogen habe und erst mal nicht mit der IVF weitermachen wollte. Wir gehe gemeinsam zur HP und machen Akupunktur ( ist echt entspannend ) und ich haber mit Yoga angefangen, welches mich auch entspannt.
Im letzten Monat war dann alles anders. Ich fühlte mich besser "geerdet", energiegeladener und auch mein Mann sprach plötzlich wieder davon, wann wir mit der Kiwupraxis wieder anfangen sollten. Nach dem ES und GV fühlte ich mich noch besser. Zum Ende des Zyklus hatte ich keine Schmierblutungen und plözlich spannten die Brüste. Hatte ich auch noch nie.
Aber heute Morgen, am 28 Zyklustag, bekam ich meine Mens.
Ich bin jetzt so unsagbar traurig und fühle mich wie ein Looser.
Kennt jemand das Gefühl?
Was macht ihr, um mit dem Wunsch, den Ängsten besser umgehen zu können?

Beitrag von 35... 25.01.11 - 08:37 Uhr

Ach Mensch, das tut mir leid! Lass dich mal #liebdrueck
Die rote Pest ist immer wieder niederschmetternd!
Obwohl ich eigentlich weiß, dass wir auf normalem Wege (Mein Mann hat nur 1,5 Mio Spermien/ml) kaum schwanger werden können, so hoffe ich doch jedes Mal, dass es doch geschnackelt haben könnte!
Und dann kommt sie wieder... die rote Pest... :-(
Aber ich bin wohl scheinbar noch sehr gefestigt. Bisher bin ich war immer trautig, aber das geht ganz schnell wieder weg.
Schlimm war es nur nach der 1. negativen ICSI... da hab ich tatsächlich ein paar Tränchen vergossen! Aber nach 2-3 Tagen ging es schon wieder bergauf!
Ich glaube, das Rezept heißt: weiterleben!
Man darf sich nicht nur auf den Kinderwunsch versteifen... ja sicher, leichter gesagt als getan, aber ich habe immer etwas im Hinterkopf, was ich gerne machen möchte, wenn es mal wieder nicht klappt!
Jetzt habe ich gerade mit meiner 2. ICSI angefangen und die klappt ganz bestimmt ;-) aber wenn nicht... dann fliegen wir direkt in den Urlaub... auch darauf würde ich mich dann freuen!

Es wird immer wieder dunkle Tage geben, aber es kommt auch wieder Sonne und diese Hoffnung darfst du nie verlieren!
Auch bei euch funktioniert es noch mal! Wenn ihr wieder so weit seid, lasst euch noch mal beraten!

Ich drücke euch jedenfalls doll die Daumen #pro

Viel Glück #klee

Beitrag von micky02 25.01.11 - 14:08 Uhr

Vielen Dank für deine Daumen :-)
Ich lasse mich , so glaube ich auch nicht unterkriegen, aber es ist schon ein Stich ins Herz.
Im März fangen wir mit der neuen IVF an und dann klappt es bestimmt.
Ich drücke euch auch ganz fest die Daumen

Beitrag von diddy26 25.01.11 - 09:57 Uhr

Hallo Micky,

Ich weiss auch ganz genau, wie du dich jedesmal fühlst.
Als ich nach einer Eileiterschwangerschaft ca. 9 Jahre nicht ss werden konnte hatte ich die Hoffnung aufgegeben, auf natürlichem Weg ss zu werden und wir hatten uns entschieden, dieses Jahr in die KIWU zu gehen.
Dann sind wir in den Urlaub geflogen, um zu entspannen. Dass hatte auch geklappt, denn zwei Monate später wurde ich ss. Auch wenn es wieder eine ELSS war, zeigte es uns, dass es nicht hoffnungslos war.
Da ich nun schon meine 2. ELSS hatte, und mein übriger Eileiter nicht durchgängig ist, machen wir nun im März unsere 1. IVF.
Es gibt auch für euch einen Weg, ein Baby zu bekommen, nur nicht aufgeben.... Denn die Geduld wird mit dem schönsten Wunder der Natur belohnt. Dass ist Das, was mich immer wieder Kraft schöpfen liess und diese schlimme Zeit zu überstehen. Niemand sagt, dass es leicht wird, aber es lohnt sich, zu kämpfen.
Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück#klee#klee#klee für die nächste Zeit.

LG; Diddy

Beitrag von micky02 25.01.11 - 14:12 Uhr

Liebe Diddy,
es ist gut zu wissen, dass man nicht alleine in der Situation ist. Ich wünsche euch, dass es in der Kiwupraxis keine ELSS wird.
#klee
micky02