2 Fragen: Unverträglichkeit und Nachtflaschen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von maria2012 25.01.11 - 08:46 Uhr

Hallo liebe Mütter!

Hab mal 2 Fragen:

Mein Sohnemann wird in 11 Tagen 7 Monate alt. Seid vorgestern kriegt er Pastinake. Nun ist mir aufgefallen, dass er auf der Stirn so ganz kleine Pickelchen gekriegt hat. Als ich ganz am Anfang der Beikosteinführung schonmal Pastinake versucht hab, hat er das auch gekriegt. Ist das nun eine Art Unverträglichkeit? Es scheint ihn nicht zu stören, es ist auch nicht gerötet oder sowas. Was würdet ihr da machen? Weiter geben?

Und zur 2. Frage: Samuel war schon immer ein sehr aktiver Kerl, er krabbelt auch bereits seid einigen Tagen. Dafür hat er untertags irgendwie keine Zeit zu trinken. Er trinkt oft nur 100ml pro Flasche, manchmal auch 135ml. Das alle 3 Stunden. Dafür kommt er auch nachts noch 3mal. Um ca. 23Uhr, 2 Uhr und 5 Uhr. Sollte das nicht schön langsam mal weniger werden? Kann man da was machen?? Ich hab von einer Freundin die Theorie gehört, dass man nachts einfach anfangen sollte, 1 Löffel weniger in die Flasche zu geben, dann 2 Löffel weniger usw. Dafür würde er dann untertags mehr trinken, da er ja dann Hunger hätte. Ist das wirklich so? Ich denke, das könnte doch auch gehörig in die Hose gehen und er kommt dann nachts plötzlich öfter oder?

Wer hat Erfahrungen damit?

Beitrag von lhyra 25.01.11 - 09:02 Uhr

Huhu,
wenn mein Kind schon Hautreaktionen zeigen würde, würde ich das Gemüse sofort absetzen. Pickel sind eine Abwehrreaktion des Körpers.

Zu den Flaschen: Ich würde das so beibehalten. Dein Kind hat eine eigene Persönlichkeit, ist agil und hat seinen eigenen Rhythmus. Wenn es für Euch okay, das er nachts drei mal kommt, warum solltet Ihr etwas ändern?
Die Umstellung auf Beikost ändert am Sättigungsgefühl sowieso noch einiges in den nächsten Monaten, da würde solch Experimente nicht machen.
Gruß,
L.

Beitrag von berry26 25.01.11 - 09:23 Uhr

Hi,

also wenn dein Kleiner Pickelchen bekommt dann lass die Pastinake auf jeden Fall weg. Das spricht auf jeden Fall für eine Unverträglichkeit.

Zu 2.
Am Rhytmus eines Kindes sollte man nie versuchen rumzumanipulieren. Wenn dein Kleiner nachts trinken will, dann gib ihm die Milch im vorgesehenen Zustand. Die Kleinen fangen irgendwann ganz von selbst an die Nachtmahlzeiten wegzulassen und bis dahin fütterst du einfach nach Bedarf.

LG

Judith

Beitrag von maria2012 25.01.11 - 11:12 Uhr

Danke euch für eure Antworten!! #klee